Home / Forum / Job & Karriere / Ich kann nicht mehr

Ich kann nicht mehr

30. Juni 2007 um 13:13

hallo ihr lieben,

ich bin seelisch und körperlich total am ende und kann einfach nicht mehr und ich würde es wirklich klasse finden wenn ihr mir helfen könntet und tipps geben könntet wenn irh selbst schon sollch eine erfahrung gemacht hab.
Also es geht um volgendes:

ich bin seit einem Jahr mit meiner ausbildung zur Kinderpflegerin fertig und arbeite nun seit lätzen jahr august in einen Kindergarten bei mir im ort. Das Jahr war bis jetzt zwar ziemlich anstengend für mich weil ich ziemlich oft alleine war mit den kindern weil meine kolgegin wirklich sehr schwer krank war. Aber so im großen udn ganzen war es wirklich ein tolles jahr,
Zumindest bis 13 :00uhr
ab 14:00 uhr arbeite ich dann nämlich in einer anderen Gruppe und in diese Gruppe soll ich nun nächtes jahr wechseln weil ich eine ganz tagskrafft bin und die zweitkrafft die nun in der gruppe ist eine halbtagskrafft.
Also wir quassi getauscht. Ich bin nur seit ich das weiß total am verzweifeln.Da die kolgegin mit der ich zusammen arbeiten soll total unfähig ist und wirklich nichts macht.
Gestern zb hatten wir sommerfest und gäste mussten mit helfen weil sie es nicht hat. Ich hab mich freiwilig als helfer angeboten weil ich gesehen habe wie ihre k0olgegin am ende war weil sie nichts macht rein gar nichts.
Sie hat weder was mit den kindern einstudiert noch was beim aufbau geholfen oder mal mit den eltern gerdet.
Als es essen gab hab ich mich zu den eltern gesetzt und mit ihnen gerdet und war eigentlich alles total lsutig . Was macht Sie, sie veruieht sich in einen nebenraum zum essen. Und sowas geht wirklich nicht. Es sind einfach so viele schen die zusammen kommen. sie ist zb immer krank vorallem wenn sie was amchen soll ist sie krank.Sie bekommt es nicht auf die reihe ein elterngespräch zu führen, wir machen kleines team aus für 7 uhr in der früh sie komtm aber erst um 8 ohne bescheit zu geben wo es bei mir einfach aufgehört hat war als ich diese woche einen wirklich sehr sehr wichtigen termin hatte und ich sie darum am montag gebeten hatte ob ich einen stunde früher am Mittwoch gehen könnte weil ich wirklich einen wansinig wichtigen termin habe . Sie schrieb zurück"klar kein problem". Ich hatte aber schon ein ungutes gefühl aber ich bin nun mal nicht der mensch der erst am tags elber ankommt und mit der tür ins hausfällt und sagt"hey ich geh heute alleine du bist mit allen kindern alleine" wie sie es übrigens macht. Als ich dann aber am mittwoch in die Arbeit kam wurde mir gesagt das sie Krank ist, wenne s das erste mal gewähsen währe gut kein problem nur das es nun schond as dritte mal war immer wenn ich sie bitte ob ich früher gehen kann ist sie Krank. Dieser Terminw ar vorallem wirklich sehr sehr sehr wichtig für mich und ich musste ihn dann aber absagen was wirklich ziemlich schlecht für mich war.
Ich wei nur von mri selbst wenn ich weiß da smeine kolgegin weg muss schlepp ich mich rein egal wie schlecht es mir geht und das mach ich fast eh immer weil ich weiß wie schwer es ist mit 30 kindern alleine zu sein.
Ihre kolgegin war auch auf 180 weil sie eben am donnerstag sommerfest hatten und sie sie mir allen vorbereitungen alleine lies. Es hat ihr keiner abgenommen das sie wirklich krank ist. Weil kurz darauf hat meine cheffin bei ihr angerufen und meinte sie soll ihren arsch reinbewegen und dann konnte sie aufeinmal wieder autofahren obwohl sie schwindelanfälle usw hatte.
Am nächsten tag kam sie dann doch tarzächlich mit einer neuen frisur in den kindergarten schon kommisch oder?
sogar die eltern haben sich schon bei der cheffin beschwert. Ich kann eifnach nicht mehr ich weißn das hört sich nun sicher alles nicht so dramatisch an aber ich sag euch mich und mene kolegen macht das krank. eine hat gekündigt wegen ihr eine ander sahs heulend wegen ihr bei der cheffin im büro und ich bin jetzt schon nervlich so am ende das ich 4 kg in 1 1/2 wochen abgenommen habe und ich arbeite nur nachmittags 3 stunden länger nicht.
Sie schafft es weder eine gruppe alleine zu schmeisen noch mti eltern zu sprechen oder mit den kindern. Ich bin kinderpfleger verdiehne weniger geld habe weniger vorbereitungszeit und ein mädel wie sie die erzieherin ist bekommt das doppelte an gehalt und hat das doppelde an vorbereitungszeit(also öffters frei) das ost doch so ungerecht und wer macht die arbeit? ich....
Ich kann wirklich nicht mehr ich bin am ende. Klar sie sagt sie hat probleme mit ihrer freundin weil sie vor ihr zu einen freund wohl sagte das man mit ihr nichts machen kann aber wisst ihr wnn sie so große probleme hat soll sie sich hlfe suchen hab ich auch gemacht. ich denke auch wenns blöd klinkt ich hab einweich groößere probleme als sie. Meine eltern haben mich geschlagen und mein ex son kranker macht mich total fertig. Meine mutter hate krebs einf reund von mir ist gestorben und es wr noch viel viel mehrin meiner kindheit wo ua vergewaltigungen udn misshandlungen eine rolle spielten. Ich leide auch seit 5 jahren an svv. Aber das würde nie eine mittbekommen ind er abreit wil ich sollche sachen da einfach rauslasse und ich in meiern arbeit voll udn ganz mit meiern konzentration bei den kindern bin. Im gegenteil zu ihr sie lacht noch wenn ein fester fast auf ein kind fählt und sagt"oh das fenster bricht ja raus" währendessen wir voller panik gegen das fenster rennen.
Heute dann hat meine kolegin den vorschlag gehabt das ich doch in eine andere gruppe wechseln könnte wo vor kurzen eine neue kinderpflegerin abgesprungen ist nur damir ist meine cheffin nicht einverstaden ich hatte 100 gespräche mit ihr und hab wirklich alles versucht um zu wechseln nur sie meint immer" das währ ne chance für mich und die andere kolgegin schafft da snicht ohne mich und se macht sich da sorgen um mich" ja schön und gut nur ich mach mir sorgen um mich ich bin gerade auf den weg zur besserung nur zurzeit geht alles wieder berg ab.Sie meinte auch da ssie mich nicht verliehren will udn wir alle gleich über sie denken nur sie will ihr noch einen chance geben inzwischen wohl die 100ste na ja und sie weiß aber das ich das schaffe. Klar ist das ein kompliment für mich hab ich auch schon viele von den eltern bekommen nur ich weiß leider auch das wenn ich das mache das ich dann in einem jahr in der klappse landen werde weil ich nen austicker hab oder so. Ich kann einfach nicht mehr hat irgendwer einen tipp wie ich mit der ganzen situation besser klar komme?
ich hoffe es ist einigermassen verständlich geschrieben nur ich bin gerade wirklich am ende mit meinen nerven.

Mehr lesen

3. Juli 2007 um 23:59

Sorry,
aber besteh einfach drauf nicht in diese Gruppe wechseln zu müssen da du auf eine Zusammenarbeit mit ihr keine Lust hast! Man muss doch mit deiner Chefin reden können! Opfer dich nicht auf, sag dass du das unter keinen Umständen möchtest und steh hinter deiner Entscheidung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 10:28

Karten auf den Tisch
Hallo, das hört sich wirklich nicht gut an.
Du opferst Dich auf, weil Du glaubst, das muss doch endlich aml jemand sehen. Aber glaub mir, so ernüchternd das für Dich sein mag, es wird von alleine nichts passieren.
Also komm endlich raus aus Deiner Opferrolle. Jammern nützt nichts. Es gehören immer zwei zu solch einem Spiel, einer der es tut und ein anderer, der es geschehen lässt.
Was kannst Du tun?
- Notiere Tag, Vorfall
- Wenn ihr Sachen ausmacht, dann schriftlich
- Sprich darüber dann mit Deiner Chefin, nihct jammern, sondern völlig klar. Sie kann doch solch ein Verhalten nicht wirklich dulden. Wenn das gängige Praxis bei euch ist, dann gelten diese lockeren Regelbn doch auch für euch...
- Sprich mit der Kollegin. Für Dich vielleicht nicht nachvollziehbar, aber vielleicht kriegt sie gar nicht mit, was sie tut. Lass Dich in keine Diskussion verwickeln! Sprich technische Fakten an und sag ihr klar, was Du von ihr erwartest und dass Du es nciht dulden wirst, dass sie Dich weiter im Stick lässt.
- Wenn Du Dir nicht zutraust, mit ihr persönlich zu sprechen, dann schreib ihr einen Brief
- ich persönlich würde bei der Chefin um ein offizielles Mitarbeitergespräch bitten, zu dem auch besagte Kollegin eingeladen wird. Und dann hast Du Deinen Notizzettel, auf dem ihre Pflichtverletzungen draufstehen
- das ist kein Gepetze, sondern Deine Arbeitsqualität leidet unter ihrer Schlamperei
- shau Dich auch nach anderen Jobs um (aber mach da keine leeren Drohungen)

Ich wünsche Dir wirklich ganz doll, dass sich die Situation bald bessert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2007 um 13:29

An dich denken
Hallo,

deine situation ist wirklich nicht einfach... aber Du solltest dringend versuchen, zu lernen, an dich zuerst zu denken und nicht immer meinen, dich für andere aufopfern zu müssen, Du bist doch kein wandelndes sozialamt.

Lerne dich zu wehren und zu behaupten, deine Chefin weiß um deine Gutmütigkeit und trifft dich immer an deinem wunden punkt und lockt Dich dann mit Lobeshymnen, ok dann soll sie auch mal Butter bei die Fische packen und endlich mal hinter dir stehen und dich nicht permanent nur ausnützen - und Du vor allem solltest dich nicht so ausnützen lassen.

Als allererstes solltest Du dich mal selbst um deine Gesundheit als erstes kümmern, denn krank nützt du den Kleinen auch nichts..... für die Gesundheit gibt es keine zweite Chance, also denk bitte erstmal an dich und lerne dich zu wehren...... das ist WICHTIG.

Hör bitte auf, dich so von deiner Umwelt leben und kommandieren zu lassen, sondern steh auf und lerne dich zu behaupten und dich zu wehren...

Viel Glück für dich

Noname

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club