Home / Forum / Job & Karriere / In Hartz4 gezwungen - heute will ich nicht wieder raus

In Hartz4 gezwungen - heute will ich nicht wieder raus

11. Mai 2017 um 15:13

Hallo Leute,

Vor knapp zwei Jahren wurde ich (24 Jahre alt, Bürokaufmann) aufgrund betriebsbedingter Maßnamen gekündigt. Ich habe darauf hin nichts neues gefunden und musste nach einem Jahr Arbeitslosengeld schließlich Hartz 4 beantragen. Das war echt schrecklich für mich. Ich habe mich einfach völlig wertlos gefühlt.

Ich konnte dann meine alte Wohnung nicht mehr bezahlen und habe eine neue gestellt bekommen. Die hatte zwar weniger als meine alte, aber immerhin immernoch 40 Quadratmeter. Das hat sogar gereicht und es war mitten in der Innenstadt in Frankfurt, also hab ich auch kein Auto mehr gebraucht. In dem Haus wohnen noch viele andere Hartz4-Empfänger weshalb ich mich garnicht mehr minderwertig fühlen musste, weil die ja alle empfangen. Ich habe dann mich dann schnell mit vielen angefreundet und sogar eine Freundin gefunden, die leider auch von Hartz4 lebt.

Und mittlerweile hab ich mich an das Leben echt gewöhnt, dass ich garnicht mehr arbeiten gehen will. Klar, man bekommt zwar nicht viel Geld, aber das reicht mir. Fast alle meine Freunde dort haben auch nicht mehr und trotzdem geht es uns allen besser als denjenigen die arbeiten. Wir machen alle zusammen Fahrradausflüge, gehen tagsüber bei guten wetter im grillen am See, machen Netflixabende usw. Und dafür brauch man eigentlich kaum geld. Wir waren sogar letztes jahr im sommer alle zusammen an der Nordsee. Haben einfach ein Bungalow zu 6 gemietet. Hat vom Geld her gereicht.

Jetzt hab ich plötzlich einen Job vermittelt bekommen. Sprich; ich brauche allerdings nicht mehr geld. Warum also arbeiten? ich weiß, das klingt bestimmt assi. Aber wenn ich doch so zufrieden bin. Außerdem habe ich Angst dann den Anschluss zu verlieren zu meinen Freunden.

Was jemand schonmal in einer ähnlichen Situation? Ich habe jetzt ein ganzes jahr nie stress gehabt. Jetzt kommt er aber wieder.


Mehr lesen

12. Mai 2017 um 10:05

Kann mich nur anschließen, den Preis dafür zahlen andere anteilig mit und er macht sich es dafür gemütlich. Unfassbar...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 11:18

Warum traurig? Ich finde es eher traurig jeden morgen um 6:00 aufstehen zu müssen, sich mit Kollegen und Kunden rumärgern zumüssen, nur um dann abends vor dem Fernseher in die Couch zu sacken. Und für was? Altersarmut.

Ich habe mich wegen Rückenproblemen beim Amt gemeldet und bekommt jetzt zur Hälfte das Fitnessstudio bezahlt. Seitdem gehen ich täglich aufs Laufband, stemme Gewicht und in die Sauna. Ich war während meines Erwerbslebens nie wirklich in Form. Mittlerweile hab ich Ausdauer (hab an einem 10 km marathon teilgenommen) und ein Körperfettanteil von 10% bei gut ausgeprägter Muskulatur. Ich befasse mich mit gesunder ernährung und meditiere. 

Ich helfe sogar ehrenamtlich in einem Flüchtlingsheim.

Ich habe richtig gute Freunde, die sich nicht nur über Autps und Karriere unterhalten. Wir lachen über die ganzen Traumtänzer, die Materialismus nachjagen und ihr Leben auf der Arbeit verschwenden. Wir haben dieses Jahr sogar Türkei gebucht. Da dort niemand hinwill bekommt man ne woche schon für 300 Euro inkl. Flug.

Also was ist daran traurig? 

Ihr werdet mit euren 2000-17000 Netto Gehälter später ebenfalls von Grundabsicherung leben müssen, da es keine Rente mehr gibt.

Deswegen finde ich es einfach unmöglich mich assozial zu nennen.




 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 11:49

@light931 Das klingt vielleicht hart. Aber du ist selbst daran schuld. Niemand hat dich gezwungen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 12:00
In Antwort auf jamalginsburgh

Warum traurig? Ich finde es eher traurig jeden morgen um 6:00 aufstehen zu müssen, sich mit Kollegen und Kunden rumärgern zumüssen, nur um dann abends vor dem Fernseher in die Couch zu sacken. Und für was? Altersarmut.

Ich habe mich wegen Rückenproblemen beim Amt gemeldet und bekommt jetzt zur Hälfte das Fitnessstudio bezahlt. Seitdem gehen ich täglich aufs Laufband, stemme Gewicht und in die Sauna. Ich war während meines Erwerbslebens nie wirklich in Form. Mittlerweile hab ich Ausdauer (hab an einem 10 km marathon teilgenommen) und ein Körperfettanteil von 10% bei gut ausgeprägter Muskulatur. Ich befasse mich mit gesunder ernährung und meditiere. 

Ich helfe sogar ehrenamtlich in einem Flüchtlingsheim.

Ich habe richtig gute Freunde, die sich nicht nur über Autps und Karriere unterhalten. Wir lachen über die ganzen Traumtänzer, die Materialismus nachjagen und ihr Leben auf der Arbeit verschwenden. Wir haben dieses Jahr sogar Türkei gebucht. Da dort niemand hinwill bekommt man ne woche schon für 300 Euro inkl. Flug.

Also was ist daran traurig? 

Ihr werdet mit euren 2000-17000 Netto Gehälter später ebenfalls von Grundabsicherung leben müssen, da es keine Rente mehr gibt.

Deswegen finde ich es einfach unmöglich mich assozial zu nennen.




 

Tja nur überleg mal, wenn jeder so denken würde.
Wer putzt dann z.B. dein Fitnessstudio und hält die Geräte in Ordnung? Wer stellt sie dort hin? Wer liefert sie? Wer bearbeitet die Buchung von deiner Reise? Wer macht die ganzen Sicherheitskontrollen, wenn du wegfliegst? Wer soll das Flugzeug fliegen, für die Abwicklung sorgen und den Verkehr leiten? Klar, die dummen Traumtänzer, die so Leuten wie dir ein solches Leben ermöglichen.

Davon ab soll es Leute geben, die ihren Job gerne machen, dabei sogar noch mehr als 17.000 Euro im Jahr verdienen, es nebenher schaffen fit zu bleiben und nicht abends in die Couch sacken. Vielleicht solltest du dir einfach einen Job suchen, der dir Spass macht und für den Feierabend entsprechende Hobbies, damit der von dir beschriebene Zustand nicht eintritt.

Du bist gesund ( gehe ich jetzt mal von aus ) und im arbeitsfähigen Alter. Da ist es völlig normal, dass man sich auch entsprechend betätigt und seinen Teil beiträgt. Sich bewusst hinzusetzen und sagen "Nö, ist mir zu stressig" finde ich asozial. Wobei asozial ja nicht einmal abwertend oder beleidigend gemeint ist, sondern lediglich deinen Zustand umschreibt.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 12:18
In Antwort auf pommesmayo92

Tja nur überleg mal, wenn jeder so denken würde.
Wer putzt dann z.B. dein Fitnessstudio und hält die Geräte in Ordnung? Wer stellt sie dort hin? Wer liefert sie? Wer bearbeitet die Buchung von deiner Reise? Wer macht die ganzen Sicherheitskontrollen, wenn du wegfliegst? Wer soll das Flugzeug fliegen, für die Abwicklung sorgen und den Verkehr leiten? Klar, die dummen Traumtänzer, die so Leuten wie dir ein solches Leben ermöglichen.

Davon ab soll es Leute geben, die ihren Job gerne machen, dabei sogar noch mehr als 17.000 Euro im Jahr verdienen, es nebenher schaffen fit zu bleiben und nicht abends in die Couch sacken. Vielleicht solltest du dir einfach einen Job suchen, der dir Spass macht und für den Feierabend entsprechende Hobbies, damit der von dir beschriebene Zustand nicht eintritt.

Du bist gesund ( gehe ich jetzt mal von aus ) und im arbeitsfähigen Alter. Da ist es völlig normal, dass man sich auch entsprechend betätigt und seinen Teil beiträgt. Sich bewusst hinzusetzen und sagen "Nö, ist mir zu stressig" finde ich asozial. Wobei asozial ja nicht einmal abwertend oder beleidigend gemeint ist, sondern lediglich deinen Zustand umschreibt.

Eine Arbeit, die mir Spaß macht? Wieso sollte mir Jemand Geld für einen Tätigkeit geben, die mir Spaß macht? Für Dinge, die Spaß machen zahlt man in der Regel. Kino macht mir zum Beispiel Spaß. Einen Job zu haben bedeutet nichts anderes als Lebenszeit gegen Entgelt zu tauschen.

Wieso soll ich mir vorstellen, was wäre, wenn es alle wie ich denken würden, angesichts der Tatsache, dass das nie passieren wird. Der Deutsche ist eben ein Arbeitstier, er definiert seinen eigenen Wert über dessen Arbeitskraft und bekommt ein schlechtes Gewissen der Gemeinschaft gegenüber, wenn er nicht seinen Teil beiträgt. Das ist Erziehung und das ist auch gut so, denn es ermöglicht mir meinen Lebenstil.

Ich finde es super, dass es Menschen gibt, die für einen Mindestlohn die Toiletten in meinem Fitnessstudio putzen und sich dabei gut fühlen. Ich finde es auch super, dass unser Hausmeister jeden Morgen den Müll wegfegt, wenn wir im Hof bisschen gefeiert haben und das obwohl er weiß, dass es uns allen finanziell genauso geht wie ihm, nur das wir nicht arbeiten müssen.

Meinen Lebensstil kann nur solange funktionieren, solange es fleissige Arbeitsbienchen gibt, die auf ihren Galeeren rudern.






 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 12:38
In Antwort auf jamalginsburgh

Hallo Leute,

Vor knapp zwei Jahren wurde ich (24 Jahre alt, Bürokaufmann) aufgrund betriebsbedingter Maßnamen gekündigt. Ich habe darauf hin nichts neues gefunden und musste nach einem Jahr Arbeitslosengeld schließlich Hartz 4 beantragen. Das war echt schrecklich für mich. Ich habe mich einfach völlig wertlos gefühlt.

Ich konnte dann meine alte Wohnung nicht mehr bezahlen und habe eine neue gestellt bekommen. Die hatte zwar weniger als meine alte, aber immerhin immernoch 40 Quadratmeter. Das hat sogar gereicht und es war mitten in der Innenstadt in Frankfurt, also hab ich auch kein Auto mehr gebraucht. In dem Haus wohnen noch viele andere Hartz4-Empfänger weshalb ich mich garnicht mehr minderwertig fühlen musste, weil die ja alle empfangen. Ich habe dann mich dann schnell mit vielen angefreundet und sogar eine Freundin gefunden, die leider auch von Hartz4 lebt.

Und mittlerweile hab ich mich an das Leben echt gewöhnt, dass ich garnicht mehr arbeiten gehen will. Klar, man bekommt zwar nicht viel Geld, aber das reicht mir. Fast alle meine Freunde dort haben auch nicht mehr und trotzdem geht es uns allen besser als denjenigen die arbeiten. Wir machen alle zusammen Fahrradausflüge, gehen tagsüber bei guten wetter im grillen am See, machen Netflixabende usw. Und dafür brauch man eigentlich kaum geld. Wir waren sogar letztes jahr im sommer alle zusammen an der Nordsee. Haben einfach ein Bungalow zu 6 gemietet. Hat vom Geld her gereicht.

Jetzt hab ich plötzlich einen Job vermittelt bekommen. Sprich; ich brauche allerdings nicht mehr geld. Warum also arbeiten? ich weiß, das klingt bestimmt assi. Aber wenn ich doch so zufrieden bin. Außerdem habe ich Angst dann den Anschluss zu verlieren zu meinen Freunden.

Was jemand schonmal in einer ähnlichen Situation? Ich habe jetzt ein ganzes jahr nie stress gehabt. Jetzt kommt er aber wieder.


 

Sowas passt zu meinen Werten überhaupt nicht. 
Hartz IV ist in meinen Augen etwas für Leute, die krank sind oder aufgrund des Alters nichts mehr finden. Du bist einfach nur zu bequem und lässt dich von uns allen durchfüttern. 
Wenn du dich selbst finanzieren würdest (Lottogewinn, Erbschaft, finanziell ausgesorgt) wäre das was anderes. Da könntest du natürlich machen, was du willst. Aber so kommt die Allgemeinheit für dich auf. 
Ich hoffe, du bekommst bald einen 1Euro-Job zugeteilt. 

Und wenn du unser Leben traurig findest... WIR halten den Staat am Laufen. DU schmarotzt und nimmst ihn aus. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 12:39
In Antwort auf jamalginsburgh

Eine Arbeit, die mir Spaß macht? Wieso sollte mir Jemand Geld für einen Tätigkeit geben, die mir Spaß macht? Für Dinge, die Spaß machen zahlt man in der Regel. Kino macht mir zum Beispiel Spaß. Einen Job zu haben bedeutet nichts anderes als Lebenszeit gegen Entgelt zu tauschen.

Wieso soll ich mir vorstellen, was wäre, wenn es alle wie ich denken würden, angesichts der Tatsache, dass das nie passieren wird. Der Deutsche ist eben ein Arbeitstier, er definiert seinen eigenen Wert über dessen Arbeitskraft und bekommt ein schlechtes Gewissen der Gemeinschaft gegenüber, wenn er nicht seinen Teil beiträgt. Das ist Erziehung und das ist auch gut so, denn es ermöglicht mir meinen Lebenstil.

Ich finde es super, dass es Menschen gibt, die für einen Mindestlohn die Toiletten in meinem Fitnessstudio putzen und sich dabei gut fühlen. Ich finde es auch super, dass unser Hausmeister jeden Morgen den Müll wegfegt, wenn wir im Hof bisschen gefeiert haben und das obwohl er weiß, dass es uns allen finanziell genauso geht wie ihm, nur das wir nicht arbeiten müssen.

Meinen Lebensstil kann nur solange funktionieren, solange es fleissige Arbeitsbienchen gibt, die auf ihren Galeeren rudern.






 

In einem anderen Thread wurde gefragt, was man unter "asozial" versteht. Ich finde, du bist ein gutes Beispiel. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 12:42

Das mit dem Job hat sich seit heute morgen erledigt.

Dank meinen "Rückenschmerzen". Ist es mir "nicht zumutbar" einer Tätigkeit nachzugehen, welche überwiegend im Sitzen ausgführt wird. Eigentlich hab ich das dem Amtsarzt nur erzählt um Zuschüsse zum Fitnsstudio zu bekommen, aber das es mich vor stupider Arbeits bewahrt, hätte ich nicht gedacht. Ich glaube für den Rest des Jahres habe ich erstmal Ruhe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 12:46

Zum Thema 1-Euro Job. Es gibt genug Hartz 4 Empfänger, die sich um Arbeit bemühen, weil sie sonst "depressiv" werden. Die bekommen meistens zuerst diese 1-Euro Jobs. "Schwer vermittelbare Fälle" wie ich werden immer zuletzt in Betracht gezogen,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 13:02

Danke...Ich hatte hier echt auf etwas Verständnis gehofft. Ich verstehe euch nicht. Wenn ihr mit dem System unzufrieden seid, dann verlasst Deutschland doch einfach. Wir leben in einem Sozialstaat. Das bedeutet, dass auch die Menschen unrstützt werden, die nicht klar kommen auf dieses Arbeitsleben. jeder mensch hat das recht zu leben, ob er nun arbeitet oder nicht.

Ich wäre auch gerne wie ihr, dass ich mich wohl fühlen würde und stolz sein könnte wenn ich arbeite. aber in mir ist das nun mal nicht drin. Ich hinterfrage vieles und bin auch allgemein ein Denker. Möglicherweise bin ich einfach zu intelligent für das alles hier. Solange ihr zufrieden seid mit eurer arbeit kann es euch doch egal sein, wenn eben ein paar daheim bleiben.

Der grund weshalb ihr euch so aufregt sehe ich darin, dass ihr eben im inneren selbst etwas eifersüchtig seid auf mich, da ich die dreistheit und das selbstbewusstsein besitze daheim zu bleiben. Ja, ich weiß, dass es Dreist ist, aber ihr alle unerstützt das system doch. Daher verurteilt mich nicht.

Denkt ihr ich habe keinen Stress in meinem Leben? Ich bin mittlerweile sportler. Das bedeutet ich achte sehr auf genügend Eiweiß und halte auch diätet. das würden viele von euch wahrscheinlich nicht mal durchalten über 3 monate nur 1800 kalorien zu essen bei dem sportpesnum was ich fahr.

ich bin schon motiviert und auch nicht faul. Nur für arbeit bin ich einfach zu inteliegent.
















 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 13:04

Jemand zu verurteilen, nur weil er eure Ansichten und Wertvorstellungen nicht teilt ist für mich Nazitum!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 13:07
In Antwort auf jamalginsburgh

Danke...Ich hatte hier echt auf etwas Verständnis gehofft. Ich verstehe euch nicht. Wenn ihr mit dem System unzufrieden seid, dann verlasst Deutschland doch einfach. Wir leben in einem Sozialstaat. Das bedeutet, dass auch die Menschen unrstützt werden, die nicht klar kommen auf dieses Arbeitsleben. jeder mensch hat das recht zu leben, ob er nun arbeitet oder nicht.

Ich wäre auch gerne wie ihr, dass ich mich wohl fühlen würde und stolz sein könnte wenn ich arbeite. aber in mir ist das nun mal nicht drin. Ich hinterfrage vieles und bin auch allgemein ein Denker. Möglicherweise bin ich einfach zu intelligent für das alles hier. Solange ihr zufrieden seid mit eurer arbeit kann es euch doch egal sein, wenn eben ein paar daheim bleiben.

Der grund weshalb ihr euch so aufregt sehe ich darin, dass ihr eben im inneren selbst etwas eifersüchtig seid auf mich, da ich die dreistheit und das selbstbewusstsein besitze daheim zu bleiben. Ja, ich weiß, dass es Dreist ist, aber ihr alle unerstützt das system doch. Daher verurteilt mich nicht.

Denkt ihr ich habe keinen Stress in meinem Leben? Ich bin mittlerweile sportler. Das bedeutet ich achte sehr auf genügend Eiweiß und halte auch diätet. das würden viele von euch wahrscheinlich nicht mal durchalten über 3 monate nur 1800 kalorien zu essen bei dem sportpesnum was ich fahr.

ich bin schon motiviert und auch nicht faul. Nur für arbeit bin ich einfach zu inteliegent.
















 

Da sagst du was sehr richtiges! Deutschland ist ein Sozialstaat. Und ich habe kein Problem damit, sozial Benachteiligte zu unterstützen. Das ist wichtig und richtig so, jeder Einzelne könnte dort mal landen. Aber Faulpelze durchzufüttern, darauf habe ich keine Lust. Dafür habe ich auch kein Verständnis. 
Es ist richtig, dass auch ich nicht jeden Tag Lust habe, aufzustehen, dass ich bei Sonne auch lieber im Garten wäre als im Büro. Aber das Leben besteht nicht nur aus dem Lustprinzip. Es gibt Regeln und Grenzen. Und daran habe ich mich genauso zu halten wie andere auch. Nur du meinst, dich über diese Regeln hinwegsetzen zu können und den Staat für dich ausnutzen zu können. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 13:13

Faul? Du bezeichnest einen Sportler als faul? Treibst du überhaupt Sport? Außer Bürostuhlwettrennen?

Das Leben besteht eben doch aus dem Lustprinzip, wenn du es möchtest. Siehst es doch bei mir. Es funktioniert.

Und nur zu Info: Einige Parteien werben für die Wahl damit, den Hartz 4 Satz zu erhöhen und sprechen sich gegen Steuersenkungen aus. Die Poltik ist auf meiner Seite.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 13:34

Niemand hat dich verarscht. Es war schon vor 20 Jahren abzusehen, dass die gesetzliche Rente nicht reichen wird. DU hast dich einfach nicht um eine vernünftige Altersvorsorge gekümmert.

Es kann nicht sein, dass der Staat alle auffängt, die sich nicht mit Ihrer Altersvorsorge beschäftigt. Das ist unfair gegenüber denjenigen, die große Teile Ihres Einkommens rechtzeitig in Riesterverträge oder private Altersvorsorge stecken.

Such die Schuld nicht immer bei andere.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 13:56

Na du siehst es doch. Wer arbeitet, wird verarscht.Du hast gebuckelt und auf der galeere gerudert und zum Dank musstest du Deutschland verlassen, weil du als Arbeiterbiene keine Flügel mehr hattest. Habe ich auch null mitleid.

Ich brauche keinen Pool. Ich habe bei mir auf Balkon eine Regentonne gestellt und die mit Wasser gefüllt. Da spring ich bei gutem Wetter rein. oder ich geh direkt an den See, oder in das Becken bei mir im Fitnesstudio.

Du siehst ich bin immer im Vorteil.


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 14:12

Ich habe Hochachtung vor
dir!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2017 um 9:05

Tja und genau durch solche Leute werden diejenigen, die wirklich darauf angewiesen sind und wirklich nicht mehr können, in ein schlechtes Licht gerückt und als Faulpelze und Sozialschmarotzer dargestellt. Man kann sich nur wundern, was alles möglich ist.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2017 um 21:35

Du ruhst dich auf der Arbeit der anderen aus. Das ist echt unschön. Denn wo kommt denn das Geld her das Du bekommst? Ach ja sicher... aus der Druckerpresse... ne mal ehrlich, dass zahlen wir als Steuerzahler, die hart dafür arbeiten und sorry, Du bist eine Weichflöte  

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2017 um 14:18

Ganz erlich Leute, wie pauschal hier Menschen verurteilt werden ist einfach nur traurig. Man nennt mich Versager, nur weil ich mein Leben so lebe wie ich will und glücklich bin?

Ich war die ganzen letzten Tage im Schwimmbad (Sozialschwache bekommen ermäßigten Eintritt) oder am See, habe gegrillt und bis spät in die Nacht mit Freunden auf dem Balkon gesessen und bisschen gefeiert. Und ja, das kann man auch ohne ein üppiges gehalt.

Wie ihr seht, haue ich auf den Putz. Teurer Urlaub? Ich hab das ganze Jahr Urlaub. Luxuriös Essen gehen in irgend einem Etepeteteschuppen? Da bin ich lieber mit Freunden grillen. Fleisch gibts bei Aldi fast geschenkt und Bier ebenfalls.

Ihr rennt das ganze Leben auf die Arbeit nur um dann einmal im Jahr den Frust im Urlaub Wind zu machen, oder für 25 Euro Steak essen zu gehen. Sorry, das ist nicht mein Stil.

Ich weiß, dass die deutschen Arbeitnehmer mir meinen tag bezahlen. Aber ich kann damit leben, schließlich wird doch niemand dazu gewzungen. Ihr steigt freiwllig morgends in aller Herrgottsfrüh in den Zug und füllt 8 Stunden lang Exeltabellen aus.

Achso. Ich habe eine Freundin. Die hab ich im Plattenbau bei uns sogar kennengelernt, da sie auch arbeitslos ist. Und wir sind beide sehr glücklich.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2017 um 16:19

Wenn du so happy bist, warum suchst du hier Bestätigung?

Ich kann deine Ansicht nachvollziehen - für mich ist das Mittelklasse-Hamsterrad auch nichts. Aber ich habe ein anderes Leben gewählt. Ich habe studiert und möchte Unternehmer werden. Denn für mich gibt es keine grössere Befriedigung wie wenn man erfolgreich etwas erschaffen kann. Also arbeite ich hart, lerne was ich kann, spare viel und lebe bescheiden. In meiner Freizeit gehe ich mit potentiellen Investoren oder Geschäftspartnern essen. Inzwischeb könnte ich von den Zunsen auf dem Niveau eines HartzIV Bezügers leben - aber ich will nicht aufhören.

Wenn du happy bist, führe dein Leben fort. Wenn du aber diese kleine innere Stimme, die dir sagt, dass es noch mehr gibt im Leben, nicht mehr unterdrücken kannst, dann plane eine Zukunft. Wir können dir hier auch dabei helfen. Das Wichtigste: sei ehrlich zu dir selber.

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2017 um 9:14

Ich glaube, der will nur provozieren. Will anderen die Nase lang machen, weil er im Schwimmbad ist und wir im Büro. 
Lasst euch nicht ärgern. Wahrscheinlich nur ein Troll. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2017 um 9:10
In Antwort auf jamalginsburgh

Hallo Leute,

Vor knapp zwei Jahren wurde ich (24 Jahre alt, Bürokaufmann) aufgrund betriebsbedingter Maßnamen gekündigt. Ich habe darauf hin nichts neues gefunden und musste nach einem Jahr Arbeitslosengeld schließlich Hartz 4 beantragen. Das war echt schrecklich für mich. Ich habe mich einfach völlig wertlos gefühlt.

Ich konnte dann meine alte Wohnung nicht mehr bezahlen und habe eine neue gestellt bekommen. Die hatte zwar weniger als meine alte, aber immerhin immernoch 40 Quadratmeter. Das hat sogar gereicht und es war mitten in der Innenstadt in Frankfurt, also hab ich auch kein Auto mehr gebraucht. In dem Haus wohnen noch viele andere Hartz4-Empfänger weshalb ich mich garnicht mehr minderwertig fühlen musste, weil die ja alle empfangen. Ich habe dann mich dann schnell mit vielen angefreundet und sogar eine Freundin gefunden, die leider auch von Hartz4 lebt.

Und mittlerweile hab ich mich an das Leben echt gewöhnt, dass ich garnicht mehr arbeiten gehen will. Klar, man bekommt zwar nicht viel Geld, aber das reicht mir. Fast alle meine Freunde dort haben auch nicht mehr und trotzdem geht es uns allen besser als denjenigen die arbeiten. Wir machen alle zusammen Fahrradausflüge, gehen tagsüber bei guten wetter im grillen am See, machen Netflixabende usw. Und dafür brauch man eigentlich kaum geld. Wir waren sogar letztes jahr im sommer alle zusammen an der Nordsee. Haben einfach ein Bungalow zu 6 gemietet. Hat vom Geld her gereicht.

Jetzt hab ich plötzlich einen Job vermittelt bekommen. Sprich; ich brauche allerdings nicht mehr geld. Warum also arbeiten? ich weiß, das klingt bestimmt assi. Aber wenn ich doch so zufrieden bin. Außerdem habe ich Angst dann den Anschluss zu verlieren zu meinen Freunden.

Was jemand schonmal in einer ähnlichen Situation? Ich habe jetzt ein ganzes jahr nie stress gehabt. Jetzt kommt er aber wieder.


 

Das ist doch ein Troll, der provoziert. Finde das sehr dreist, wenn es wahr ist. Ich hatte, als ich arbeitslos war immer so viel freiebruflich gearbeitet, dass ich dann über meinen 15 Stunden war und den Gründungszuschus hätte beantragen müssen, wenn ich nciht angestellt wprden wäre. Man sollte Hartz4ler zu Jobs zwingen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2017 um 14:58
In Antwort auf jamalginsburgh

Eine Arbeit, die mir Spaß macht? Wieso sollte mir Jemand Geld für einen Tätigkeit geben, die mir Spaß macht? Für Dinge, die Spaß machen zahlt man in der Regel. Kino macht mir zum Beispiel Spaß. Einen Job zu haben bedeutet nichts anderes als Lebenszeit gegen Entgelt zu tauschen.

Wieso soll ich mir vorstellen, was wäre, wenn es alle wie ich denken würden, angesichts der Tatsache, dass das nie passieren wird. Der Deutsche ist eben ein Arbeitstier, er definiert seinen eigenen Wert über dessen Arbeitskraft und bekommt ein schlechtes Gewissen der Gemeinschaft gegenüber, wenn er nicht seinen Teil beiträgt. Das ist Erziehung und das ist auch gut so, denn es ermöglicht mir meinen Lebenstil.

Ich finde es super, dass es Menschen gibt, die für einen Mindestlohn die Toiletten in meinem Fitnessstudio putzen und sich dabei gut fühlen. Ich finde es auch super, dass unser Hausmeister jeden Morgen den Müll wegfegt, wenn wir im Hof bisschen gefeiert haben und das obwohl er weiß, dass es uns allen finanziell genauso geht wie ihm, nur das wir nicht arbeiten müssen.

Meinen Lebensstil kann nur solange funktionieren, solange es fleissige Arbeitsbienchen gibt, die auf ihren Galeeren rudern.






 

Ich habe einen Job der mir Spaß macht und sogar auch mein Hobby ist.

Aber mal ehrlich - willst du uns hier verarschen?

Wenn ich solche Aussagen wie deine hören, neige ich immer mehr zu sagen
"Es gibt nur noch für die Geld, die tatsächlich nicht arbeiten können - aus gesundheitlichen Gründen" und alle anderen bekommen nichts. Aber auch wirklich nichts. Geld für Klamotten, kein Geld für Lebensmittel. Da gibt es Marken, mit denen man sich in der Kleiderkammer einkleinden kann und bei der Tafel was zum Essen holen kann. Aber sicherlich kein Bargeld. Oh, so schnell könnte man gar nicht schauen, würde die Menschen wie du wieder arbeiten gehen.

Schade, dass man solche Menschen wie dich - die arbeiten können aber lieber auf ihrem faulen Hintern sitzen - nicht einfach anschwärzen kann.

Die müssen selbst schauen, wie sie ihr Dach über dem Kopf finanzieren und was zum Essen.

Und ja ich arbeite gerne, denn damit kann ich mir mein Leben finanzieren wie ich es gerne hätte. Und ich brauche nicht auf Kosten anderer leben.

Denn genau das ist es was du tust. Und das finde ich gelinde gesagt bescheiden.

Ne, für deine Einstellung habe ich definitiv kein Verständis
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2017 um 15:00
In Antwort auf jamalginsburgh

Zum Thema 1-Euro Job. Es gibt genug Hartz 4 Empfänger, die sich um Arbeit bemühen, weil sie sonst "depressiv" werden. Die bekommen meistens zuerst diese 1-Euro Jobs. "Schwer vermittelbare Fälle" wie ich werden immer zuletzt in Betracht gezogen,

Was heißt schwer vermittelbar? Du bist 24 Jahre, hast eine Ausbildung und bis abeitsfähig, nur nicht arbeitswillig

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2017 um 22:16
In Antwort auf jamalginsburgh

Eine Arbeit, die mir Spaß macht? Wieso sollte mir Jemand Geld für einen Tätigkeit geben, die mir Spaß macht? Für Dinge, die Spaß machen zahlt man in der Regel. Kino macht mir zum Beispiel Spaß. Einen Job zu haben bedeutet nichts anderes als Lebenszeit gegen Entgelt zu tauschen.

Wieso soll ich mir vorstellen, was wäre, wenn es alle wie ich denken würden, angesichts der Tatsache, dass das nie passieren wird. Der Deutsche ist eben ein Arbeitstier, er definiert seinen eigenen Wert über dessen Arbeitskraft und bekommt ein schlechtes Gewissen der Gemeinschaft gegenüber, wenn er nicht seinen Teil beiträgt. Das ist Erziehung und das ist auch gut so, denn es ermöglicht mir meinen Lebenstil.

Ich finde es super, dass es Menschen gibt, die für einen Mindestlohn die Toiletten in meinem Fitnessstudio putzen und sich dabei gut fühlen. Ich finde es auch super, dass unser Hausmeister jeden Morgen den Müll wegfegt, wenn wir im Hof bisschen gefeiert haben und das obwohl er weiß, dass es uns allen finanziell genauso geht wie ihm, nur das wir nicht arbeiten müssen.

Meinen Lebensstil kann nur solange funktionieren, solange es fleissige Arbeitsbienchen gibt, die auf ihren Galeeren rudern.






 

Gestalten wie du lassen eine vollständige Streichung aller Sozialleistungen durchaus attraktiv erscheinen ...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2017 um 22:23
In Antwort auf jamalginsburgh

Jemand zu verurteilen, nur weil er eure Ansichten und Wertvorstellungen nicht teilt ist für mich Nazitum!

Deine Privatdefinition interessiert aber, mit Aunahme deiner "tollen Hartzfreunde", niemanden.

Und das ist auch gut so. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2017 um 14:14

Fällt keinem auf, das der Herr mit seinem Lebensstil und seinen Geschichten nur Gemüter aufheizen möchte? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2017 um 20:51
In Antwort auf schmetti84

Fällt keinem auf, das der Herr mit seinem Lebensstil und seinen Geschichten nur Gemüter aufheizen möchte? 

Es mag sein, dass er den Untermenschen nur spielt, aber kann man da sicher sein? Es gibt tatsächlich Gestalten, die so drauf sind.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Studieren in Köln/ Unsicher
Von: lardov1
neu
12. Juni 2017 um 14:40
Bauer
Von: johanesss
neu
12. Juni 2017 um 7:06

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen