Home / Forum / Job & Karriere / Insolvenz eröffnet und ins Ausland durch neue Job?

Insolvenz eröffnet und ins Ausland durch neue Job?

23. Oktober 2007 um 10:31

Hallo,

leider musste ich Privatinsolvenz anmelden und meine Insolvenz ist nun eröffnet worden.
Da ich im Moment noch arbeitslos bin habe ich mich auch im Ausland um Jobmöglichkeiten beworben(da es hier schon schwer ist einen Job zu bekommen).
Nun habe ich ein gutes Angebot in Dänemark bekommen.
darf ich nach Eröffnung ins Ausland gehen und dort arbeiten?Gibt es dort auch die Einkommensgrenze und den Rest pfänden?Da ich in Dänemark ca 1800 netto verdienen würde.Oder darf ich da mehr verdienen? Was muss ich beachten?
Über eine Antwort und Hilfe/Tips würde ich mich sehr freuen
Danke
LG

Mehr lesen

2. November 2007 um 13:25

Du darfst sowieso verdienen so viel Du willst
Hallo,

Verdienen darfst Du überall soviel wie Du willst/kannst. Der Betrag oberhalb der Pfändbarkeitsgrenze wird nur zum Abbezahlen der Verbindlichkeiten, die zur Insolvenz geführt haben, eingesetzt.
An den Freigrenzen/Sebstbehalten, die Dir dort zugebilligt wurden, ändert sich rein gar nichts, und wenn Du auf dem Mond lebtest.
Andererseits stellt dieser Nettobetrag in meinen Augen die ganze Insolvenz selbst in Frage, wäre es nicht schlauer gewesen, die 1800 zum Abbezahlen der Schulden einzusetzen, um dann vor in sieben Jahren aus der Nummer raus zu sein ?
Hängt letztlich von der Höhe des Schuldenberges ab, aber im Durchschnitt geht es bei Privatinsolvenzen um weniger als 20000 Euro, einen Betrag, den man von 1800 netto in 7 Jahren wahrscheinlich ansparen könnte.

Gruß,
spellbound

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Rollenspiel beim Eignungstest bei der Sparkasse?
Von: visnja_11908400
neu
31. Oktober 2007 um 15:26
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen