Home / Forum / Job & Karriere / Ist das überhaupt in Ordnung?

Ist das überhaupt in Ordnung?

15. September 2013 um 1:27

Hallo!

Ich arbeite nun seit ein paar Wochen in einem Supermarkt als Aushilfe.
Bisher bin ich ziemlich unzufrieden. Mit den Arbeits-"kollegen" verstehe ich mich überhaupt nicht. Obwohl ich immer freundlich und nett zu ihnen bin, bekomme ich andersherum nur patzige Antworten auf meine Fragen oder Kommentare. Zum Teil wurde ich sogar schon aus nichtigen Gründen vor der Kundschaft angeschrien.
Unbezahlte Überstunden muss ich auch machen, zum Teil kann ich erst eine Dreiviertelstunde nach Dienstende nachhause fahren. Vor der Schicht bin ich immer 25-20 Minuten früher da (15 Minuten vorher und 15 Minuten nachher würde ich ja einsehen). Einmal hatte wurde ich angemotzt, was mir denn einfiele einfach herumzustehen, als ich fünfzehn Minuten vor Dienstanfang noch nachgesehen habe, welche Tomaten welche sind, da ich die anfangs an der Kasse noch gelegentlich verwechselte.
Häufig bin ich sogar die Einzige, die überhaupt etwas macht, während der Rest im Mitarbeiterraum sitzt und raucht.
Was dazukommt ist, dass im Moment ein ziemlich großer Personalmangel herrscht, da einige gekündigt haben(wie verwunderlich...). Der Stress und Druck wird dadurch nur noch größer.

Inzwischen ist es soweit, dass ich richtggehend Angst habe zur Arbeit zu gehen.

Heute war es dann soweit, dass mir beinahe der Kragen geplatzt wäre und ich gekündigt hätte.
Ich habe nun erst einmal darauf hingewiesen, dass ich mich nicht weiterhin so anmeckern lassen werde. Allerdings befürchte ich, dass sich nicht viel ändern wird.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie habt ihr das dann geregelt bekommen?

Danke für Antworten und liebe Grüße!

Ps: Freue mich auch über Antworten per Mail.

Mehr lesen

15. September 2013 um 1:56

Anhang^^
Was ich vielleicht noch dazu sagen sollte, fällt mir gerade ein, dass ich inzwischen auch Angst habe Fehler zu machen. Das erschwert das Ganze auch ein wenig.
Eigentlich bin ich zwar recht gut, meine Kasse liegt meistens bei einer Differenz von 0, aber wenn ich die Regale auffülle und etwas nicht gleich finde, werde ich schon wieder angemeckert ich solle schneller arbeiten. Oder wenn ein Artikel in der Kasse nicht gefunden wird und ich eine/n Kollegen/Kollegin nach dem Preis frage, heißt es auch gleich ich hielte die andern von der Arbeit ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2013 um 18:06

Hallo baum,
bist du dort denn die einzige, die als Aushilfe eingestellt ist?
Kann ich mir gar nicht vorstellen, wie werden die anderen Aushilfen denn behandelt, auch so unmöglich?

Es ist schon schlimm, was man sich alles so gefallen lassen muß, kannst du mit dem Chef mal reden, vielleicht kann er ja soweit denken, dass es nicht gerade gut wäre, wenn du auch kündigst, da eh schon Personalmangel herrscht.

Ich hab das auch schon erlebt, dass man von den "Kollegen" so mürrisch u. unfreundlich behandelt wird, ohne zu wissen warum.

Alles gute
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2013 um 23:35
In Antwort auf solon_12169354

Hallo baum,
bist du dort denn die einzige, die als Aushilfe eingestellt ist?
Kann ich mir gar nicht vorstellen, wie werden die anderen Aushilfen denn behandelt, auch so unmöglich?

Es ist schon schlimm, was man sich alles so gefallen lassen muß, kannst du mit dem Chef mal reden, vielleicht kann er ja soweit denken, dass es nicht gerade gut wäre, wenn du auch kündigst, da eh schon Personalmangel herrscht.

Ich hab das auch schon erlebt, dass man von den "Kollegen" so mürrisch u. unfreundlich behandelt wird, ohne zu wissen warum.

Alles gute
LG

Hey
Danke für deine Antwort!

Nein, die Einzige bin ich nicht. Meines Wissens nach gibt es noch zwei weitere Aushilfen, aber ich habe erst eine davon einmal gesehen.
In letzter Zeit haben aber mehrere gekündigt (verschiedenste Gründe), und ich wurde auf meine Bewerbung hin auch gleich eingestellt.
Unter den Mitarbeitern herrscht generell ein ziemlich kaltes Klima, es gibt ein paar die miteinander befreundet sind, aber der Einzige mit dem ich gut auskam hat, welch eine Ironie, gekündigt^^

Der Chef ist im Moment im Urlaub, kommt noch dazu (was natürlich auch eine weiterer Aspekt ist, weshalb manche gestresst sind). Allerdings entschuldigt der Stress nicht das Verhalten. Letztes Mal waren wirklich einige Male Situationen dabei, bei denen ich kaum noch die Tränen zurückhalten konnte, und kaum dass ich nach dem Dienst aus der Tür war konnte ich gar nicht mehr anders.
Wenn ich an den nächsten Arbeitstag denke, wird mir schon beinahe schlecht.
Ich habe jetzt im Vorraus eine Kündigung geschrieben, jederzeit griffbereit in der Tasche xD
Ich werde es morgen noch einmal direkt ansprechen.

Ja, du auch? Scheint ja nicht selten vorzukommen!
Dankeschön!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2013 um 10:50

Hallo,
vielleicht findest du doch bald was anderes. Denke mal als Aushilfe ergibt sich bestimmt mal was, drücke dir die Daumen.
Ja, bei mir gabs das besch.. Arbeitsklima an 2 verschiedenen Stellen. Einmal war ich befristet eingestellt, die Damen dort behandelten mich als würde ich ihnen ihre Arbeit wegnehmen.
Dabei war klar, dass ich nur f. 1 Jahr befristet war.

Auf meiner jetzigen Stelle hab ich zwar nur 1 Kollegin, die reicht mir aber. Man weiß bei ihr nie woran man ist. Mal ist sie relativ normal u. gesprächig, dann wieder mürrisch u. maulfaul. Manchmal gibt sie auch genervte u. patzige Antworten. Ich hab auch nicht jeden Tag Superlaune auf Arbeit, aber sowas Unausgeglichenes ...

Kollegen kann man sich nicht aussuchen...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper