Home / Forum / Job & Karriere / Ist meine Situation aussichtslos?

Ist meine Situation aussichtslos?

16. Juli 2016 um 14:19

Hallo zusammen,

ich bin momentan verzweifelt auf Arbeitssuche und weiß nicht so Recht, was genau ich tun soll.

Erst einmal zu meiner Situation:

Ich bin 28 Jahre alt. Ich habe nach meinem Realschulabschluss auf einer weiterführenden Schule meinen staatlich geprüften kaufmännischen Assistenten zzgl. Fachhochschulreife gemacht. Anschließend bekam ich durch einen Freund meines Vaters einen Ausbildungsplatz als Industriekaufmann vermittelt. Allerdings erst für das Jahr darauf, also hatte ich nach der Schule ein freies Jahr. Meine Ausbildung machte ich dann von 2009 - 2012. Da mein Ausbildungsbetrieb mich nicht übernommen hat, war ich anschließend erst einmal arbeitslos. Ich bekam ALG 1. Ein Jahr darauf hatte ich es satt, auf Kosten des Staats zu leben und entschloss mich für ein BWL-Studium.

Ein paar Monate studierte ich, aber danach passierte nur noch Sch***, auf gut deutsch gesagt. Innerhalb kurzer Zeit kam es zu zwei plötzlichen und unerwarteten Todesfällen in meiner Familie und meinem Freundeskreis. Ich verlor 2 sehr nahestehende Menschen. Daraufhin entwickelte ich eine Angststörung. Ich war immer schon ein Hypochonder, aber jetzt war es extrem. Denn da beide Personen an plötzlichen Krankheiten verstarben, hatte ich jetzt Angst, auch zu erkranken. Ich hatte Schwindelattacken. Ich traute mich nicht mehr Auto zu fahren wegen des Schwindels, ich bekam fast eine Depression. Aufgrund dieser Probleme ging ich nicht mehr zu meinen Vorlesungen. Das Ganze zog sich immer länger hin, und ich habe 2 Jahre gebraucht, um wieder gesund zu werden und ein normales Leben zu führen. Aber das Studium habe ich mir jetzt ruiniert.

Allerdings will ich sowieso nicht mehr studieren. Wie gesagt, ich bin jetzt 28 Jahre alt, ich will viel lieber Geld verdienen, um auch endlich zu Hause ausziehen zu können. Deshalb bin ich jetzt auf Arbeitssuche. Ich habe mir von Bewerbungs-Experten eine professionelle Bewerbung erstellen lassen. Und vor 3 Tagen habe ich auch schon 3 Bewerbungen abgeschickt (eine davon initiativ an mein altes Ausbildungsunternehmen). Für kaufmännische Stellen als Angestellter oder Sachbearbeiter. Aber 2 von denen haben bereits erstaunlich schnell abgesagt. Mein altes Ausbildungsunternehmen schreibt, Sie hätten momentan und auch mittelfristig keine meinen Vorstellungen entsprechende Stelle anzubieten. Ein anderes Unternehmen schrieb mir einfach nur, dass sie meine Bewerbung leider nicht berücksichtigen konnten. Die dritte Firma schrieb nur, es braucht etwas Zeit, um die Unterlagen zu sichten und wird sich dann melden.

Ich weiß, 3 Bewerbungen sind nicht viel, aber es entmutigt mich ein wenig, dass die Antworten so schnell und entschieden gekommen sind. Und ich habe jetzt das Gefühl, mit meinem Lebenslauf habe ich kaum Chancen. Ich habe zu viele Lücken. Dann die Geschichte mit der Angststörung (die ich zwar nicht direkt erwähnt habe, sondern nur "gesundheitliche Probleme") und meine Zeugnisse sind auch eher durchschnittlich.

Trotzdem muss es doch Möglichkeiten geben für einen Industriekaufmann mit Fachhochschulreife, oder nicht? Wie gesagt, ich wünsche mir einfach nur einen Job als Sachbearbeiter, auch beim Gehalt habe ich keine hohen Ansprüche.

Ich habe mir auch schon überlegt, vielleicht einen anderen Weg zu gehen. Eine zweite Ausbildung eventuell. Es gibt viele Bereiche, die mich interessieren, aber für all diese Stellen sind andere Ausbildungen erforderlich als meine. Ich könnte mir beispielsweise vorstellen, eine Ausbildung als Fachkraft für Arbeitsmarktdienstleistungen für die Arbeitsagentur zu machen. Ich weiß, klingt etwas ironisch, dass gerade ich andere Leute jobtechnisch beraten will, aber ich denke, es würde mir Spaß machen. Ich kann gut reden. Ich helfe gerne Menschen.
Aber auch andere Bereiche interessieren mich. Hotelwesen beispielsweise. Oder Automobilwesen. Aber für jede dieser Bereiche brauche ich wohl eine neue Ausbildung. Und es ist jetzt schon ziemlich spät, bereits Juli. Ich denke nicht, dass ich noch große Chancen auf einen Ausbildungsplatz habe.

Naja, ihr merkt schon: ich bin momentan sehr unsicher und weiß nicht, was ich tun soll. Ich möchte einfach unbedingt einen Job haben. Eine neue Chance, meinen verkorksten Lebenslauf wieder in Ordnung zu bringen. Endlich wieder etwas zu erreichen im Leben.

Also frage ich euch: ist meine Situation aussichtslos? Was soll ich tun?

Mehr lesen

19. Juli 2016 um 17:26

Heilige Maria...
Sorry, aber du erwähnst gesundheitliche Probleme?? Also Ehrlichkeit ist zwar sehr löblich, aber bitte nicht in diesem Zusammenhang!

Und dies hat dir ein Profi so formuliert??
Das wäre ja fast so, als würde man erwähnen schwanger zu sein
Dann lieber noch arbeitssuchend hinschreiben.
Oder wenn möglich ein Arbeitsverhältnis strecken, wenn es nicht aus dem Arbeitszeugnis hervorgeht... Also statt zB 2001-2005 halt mal 2000-2005 schreiben, du bewirbst dich nicht als Professor an einer Uniklinik

Viel Erfolg!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2016 um 17:45
In Antwort auf florina911

Heilige Maria...
Sorry, aber du erwähnst gesundheitliche Probleme?? Also Ehrlichkeit ist zwar sehr löblich, aber bitte nicht in diesem Zusammenhang!

Und dies hat dir ein Profi so formuliert??
Das wäre ja fast so, als würde man erwähnen schwanger zu sein
Dann lieber noch arbeitssuchend hinschreiben.
Oder wenn möglich ein Arbeitsverhältnis strecken, wenn es nicht aus dem Arbeitszeugnis hervorgeht... Also statt zB 2001-2005 halt mal 2000-2005 schreiben, du bewirbst dich nicht als Professor an einer Uniklinik

Viel Erfolg!!

Was hast du zwecks der Lücke
zwischen Schulabschluss und Ausbildungsstart geschrieben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Befristeter Arbeitsvertrag über 14 Jahre
Von: henye_12829263
neu
13. Juli 2016 um 22:28
Schweigen einer Mitarbeiterin
Von: miia_12107333
neu
12. Juli 2016 um 10:26
Rechtskräftig - Kündigung wegen Kleinigkeit ?
Von: lazkizi97
neu
11. Juli 2016 um 9:17
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen