Home / Forum / Job & Karriere / Job als Bürokauffrau gekündigt und wie solls jetzt weitergehen ???

Job als Bürokauffrau gekündigt und wie solls jetzt weitergehen ???

7. August 2012 um 14:36

Hi ihr Lieben,

ich wende mich an euch, weil ich so ziemlich ratlos bin.

Habe jetzt seit insgesamt 6 Jahren als Bürokauffrau gearbeitet (inkl. 3 jährige Ausbildung). Von Anfang an war ich mit diesem Beruf aber so gar nicht zufrieden. Es ist mir kurz gesagt einfach viel zu stressig und ich kann dem ganzen psychisch einfach nicht mehr standhalten. Ich arbeite im Vertrieb und der tägliche Druck der hier auf einen ausgeübt wird, ist für mich einfach nicht mehr auszuhalten.
Da nun auch etliche körperliche Symptome aufgetreten sind, die so gar nicht lustig sind (vermutlich auch schon ein sog. Burn-out Syndrom), habe ich für mich den Entschluss gefasst, dass es so nicht weitergehen kann und habe zum 31.08.12 gekündigt.

Ich werde jetzt innerhalb eines Jahres die Fachhochschulreife nachholen. Bitte verurteilt mich jetzt nicht, aber diesen Schritt habe ich hauptsächlich darum gewählt, dass ich noch etwas Zeit habe mir über mein künftiges Berufsleben Gedanken zu machen. Schaden kann die FH ja auf keinen Fall.
Eigentlich dachte ich, dass ich mich dann beim Zoll im gehobenen Dienst bewerben könnte, aber ich möchte auch irgendwann Kinder und bis ich dort mit der Ausbildung fertig wäre, wäre ich schon 28 Jahre alt. Dann habe ich aber noch keine Berufserfahrung etc. Also könnte ich frühestens mit 31 Kinder kriegen - das ist mir aber ehrlich gesagt zu spät. Und dann weiß ich ja auch nicht, ob mir dieser Job wirklich liegt... so hab ich diesen Plan dann gestrichen.

Ein Studium könnte ich evtl. anfangen, jedoch wüsste ich nicht mal genau, was ich studieren könnte...

Ich weiß, ihr fragt euch jetzt "Super, wenn nicht mal sie weiß was sie machen soll, wie sollen wir ihr dann helfen".

Das ist total bescheuert ich weiß es.
Vielleicht könnt ihr mir ja ein paar "Gedankenstöße" geben...

Ich liebe z.B. Tiere über alles, würde super gerne mit Tieren arbeiten. Studium gibts da aber nur Tierarzt, oder Zoologe, was wiederum beides nichts für mich wäre. Ständig Verletzte, schreiende Tiere zu sehen würde ich nicht aushalten, Zoos sehe ich eher als Tierquälerei an.

Was mich noch sehr interessiert sind diverse Forschungsarbeiten. Marktforschung, Tierverhaltensforschung, Schlafforschung etc.

Ich weiß einfach nicht weiter und hoffe auf ein paar Gleichgesinnte oder Denkanstöße =)

Dankeschön

Mehr lesen

9. August 2012 um 8:14

Das ist
ganz einfach. Ich bekomme elternunabhängiges Bafög, das ich nicht zurückzahlen muss + Kindergeld. Habe dann als finanzielle Hilfe ca. 500 Euro und werde mir dann noch einen 400 Euro Job suchen.
Da ich im Haus meiner Eltern wohne und somit nur 200 Euro Miete bezahle, spare ich mir so einiges...

Das ist also das kleinere Problem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2012 um 18:50

Das Problem ist nicht der Job als Bürokauffrau
Ich vermute, das Problem ist nicht der Job als Bürokauffrau an sich, sondern zum Einen das Arbeitsumfeld und zum Anderen Du selbst!

Vorweg: Jeder Job ist heutzutage auf seine Art stressig! Ein Studium, mit Ernsthaftigkeit verfolgt, ebenso.

Ich habe eine techn. Ausbildung hinter mir, diverse Kellnerjobs, einen Job als Maschinenbedienerin in der Industrie mit Früh-, Spät-, Nacht- und Wochenendschichten. Mit meinem Studium bin ich jetzt auch fast fertig. Und nichts davon war stressfrei. Manchmal bin ich fast zusammengeklappt vor Stress. Hatte körperliche Ausfallerscheinungen, depressive Verstimmungen und Gedächtnisslücken. Den Stress mache ich mir mittlereweile nicht mehr!!! ---> Und es geht mir gut dabei!

Das einzige was Dir wirklich helfen wird, ist Deine Ansprüche an Dich zu ändern. Kauf Dir mal ein paar Bücher über Burn-Out, Stress, Herzgesundheit + Stress und Du kannst dem Teufelskreis entkommen.

Man muss vieles lernen, dann kann man gelassener durchs Leben gehen. Dazu gehört Nein-sagen, Kritik von Chefs und Kollegen nicht auf seine Persönlichkeit sondern nur auf die Arbeit zu beziehen und nicht immer alles ganz so ernst nehmen. Mehr als arbeiten kann man nicht, wenn etwas nicht fertig wird, dann bleibt es halt liegen. Oder Aufträge werden nur zu 80 % und nicht mehr zu 120 % erledigt... oft sind die Leute damit vollkommen zufrieden!!!

Das nur mal für die Zukunft.

Zum jetzigen Problem: Mach erstmal die Fachhochschulreife und überleg Dir währenddessen, was Du weiter machen willst. Besuch mal Probetage an den Unis oder Fhs, mach Kurzpraktika usw.

Dir geht es gerade schlecht und Du siehst deshalb alles schwarz. Aber so schwarz ist es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen