Home / Forum / Job & Karriere / Kaffeepausen und Mittagsrunden - entweder einsam oder man ist der Depp/Clown

Kaffeepausen und Mittagsrunden - entweder einsam oder man ist der Depp/Clown

28. September 2013 um 16:58

Hello Gemeinde.

Ich bin vor kurzem der freien Wirtschaft entflohen und habe im öffentlichen Dienst angeheuert. Was mir nicht so bewusst war, dort arbeiten fast nur Leute, die sich seit über 15 Jahren kennen. Ich bin 31 Jahre alt, der Rest der Kollegen ist ähnlich alt.

Wir haben aufgrund neuerdings enorm blöder Bereitschaftszeiten die Möglichkeit, lange Pausen zu machen, da wir nun nämlich auch Samstags abwechselnd arbeiten. Das heißt in diesen Zeiten ist einfach nichts zu tun, es ist also nicht so, dass man da arbeiten könnte.

Wir haben morgens eine kurze Kaffeerunde, die sich irgendwie eingebürgert hat. Dann haben wir Mittagspause. Das ganze ist zwar insgesamt nur eine Stunde, kommt mir aber viel länger vor. Ich kenne das so garnicht aus der Wirtschaft.


Irgendwie war ich lange Zeit der Neue. Und ich bin zwar schon 1 Jahr dort, aber immernoch der Neue. Ursprünglich bin ich mit einem anderen Kollegen eingestellt worden, der mittlerweile gekündigt hat - aus anderen Gründen versteht sich.

Seit er weg ist, er war immer so ein wenig der Pausenclown - formiert sich das ganze neu und ich bin im Fokus. D.h. man kizzelt solange an mir herum, bis ich irgendwas erzähle, sei es was aus dem Privatleben, Freundin, Hobby oder so, und dann wird sich kollektiv ein Spaß draus gemacht. Stellenweise wars ganz lustig, aber irgendwann nervt es, weil es immer nach Steigerung riecht.

Nun hab ich nur die Alternative - oft auch genutzt - raus zu gehen aus dem Büro ganz nach draußen, denn diese Kaffeerunden finden blöderweise auch noch in einem Büro statt, in dem ich meinen Arbeitsplatz habe, d.h. ich bin so oder so dort.

Also entweder ich latsche draußen planlos herum oder ich mache mich zum Kasper.

Ich komme mit meinen Kollegen durchaus gut klar, ich fand das früher auch immer lustig, aber mittlerweile nervt es mich, weil ich keine Lust habe, mich vor den Azubis zum Deppen abstempeln zu lassen.

Freundliches Gespräch? Fehlanzeige, das kann man total haken, da wird sich gerade noch ein zusätzlicher Spaß draus gemacht.


Ich bin derzeit nicht so ganz glücklich, wie man merkt, ich hab die Position des Deppen derzeit an mir haften und möchte das gern los werden. Alternativ muss ich halt die Pausen ganz meiden. Hab ich stellenweise auch schon gemacht, aber länger als 1-2 Wochen hält man das nicht durch......

Welchen Tipps gibts denn da

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen