Home / Forum / Job & Karriere / Kein Vertrag-trotzdem gearbeitet, jetzt zahlt er nicht

Kein Vertrag-trotzdem gearbeitet, jetzt zahlt er nicht

18. Oktober 2011 um 20:56

Wie kann man sooo blöd sein? Ja, ich meine mich. Ich bin ganz neu hier und vielleicht hat jemand die rettende Idee? Oder ähnliches erlebt?
Kurz die Geschichte: Habe für jemandem in einer Werbeagentur gearbeitet und er ließ sie Zeit mit dem Vertrag und zwar bis heute. Das ist ca. 5 Monate her, gezahlt hat er zwischendurch mal kleinste Rechnungen und hielt mich hin weil Kunden nicht zahlten. Ich weiss was Ihr denkt: Wie kann man so blöd sein? Das frage ich mich auch, nur WIE komm ich vielleicht doch noch an mein Geld? Habe E-Mails, Sms etc. in denen Er mich ausdrücklich vertröstet? Bitte nicht noch drauf hacken- tu ich selber jeden.....

Mehr lesen

19. Oktober 2011 um 7:16

Naja kommt drau an was vereinbart war.
Wenn du als freie Mitarbeiter/in beschätigst warst muss es doch eine Vereinbarung geben. Auch wenn du angestellt warst sollte irgendeine Vereinbarung bestehen. Auch ein mündlicher Vertrag ist ein Vertrag. Im zweifelsfall einklagen, es kommt nur darauf an wer zuständig ist das Arbeitsgericht oder das Amtsgericht. Wenn du weitere Frage hast melde dich, gerne auch per PN.

LG
Heiner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 7:20

Sie ...
... schreiben, dass Ihr Auftraggeber Rechnungen von Ihnen gezahlt hat. Ich schließe daraus, dass Sie als freie Mitarbeitering geführt werden. Sie sollten also die unbezahlten Rechnungen einklagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 8:12

@heraklit und heiner
@heraklit1970 und heiner9999
guten Morgen
vielen Dank für eure schnellen Antworten. Es ist ein wenig komplizierter. Der Plan- sein Plan,gemeinsam eine Gbr zu gründen lehnte Ich ab, genau weil viele Freelancer beschäftigt sind. Der Vorschlag eine GmbH zu gründen erschien mir sinnvoller. Ihm nach Überzeugungsarbeit auch, zumal die Bedingungen erleichtert worden sind.
Ja- wir hatten ( leider) eine mündliche Vereinbarung. Fixum 1800 euro.Ich weiss nicht in wie weit ich Recht bekommen würde, weil eben nichts schriftlich fixiert worden ist und er sich auf die Hinterbeine stellt und mir in diversen Mails nun etwas von "Praktikum" erzählt. Ich bin juristisch null bewandert und seine Einschüchterungen hinterlassen Spuren.
Bis vor ein paar Tagen noch sprach er davon dass ich mein Geld bekommen werde. Oh man, ich bin so bescheuert, ich glaube ausser mir hätte jeder schon nen Plan gehabt.... Sorry, das ich so negativ bin, aber meine kompletten Ersparnisse sind in den Monaten drauf gegangen und ich habe ein Kind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 8:16
In Antwort auf heiner9999

Naja kommt drau an was vereinbart war.
Wenn du als freie Mitarbeiter/in beschätigst warst muss es doch eine Vereinbarung geben. Auch wenn du angestellt warst sollte irgendeine Vereinbarung bestehen. Auch ein mündlicher Vertrag ist ein Vertrag. Im zweifelsfall einklagen, es kommt nur darauf an wer zuständig ist das Arbeitsgericht oder das Amtsgericht. Wenn du weitere Frage hast melde dich, gerne auch per PN.

LG
Heiner

Arbeitsamt
noch ne dumme Frage, ich bin ganz neu hier und war auch noch nie in anderen Foren, wie kann ich Dir eine PN schreiben? Wenn dein Angebot noch steht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 14:48
In Antwort auf milli1428

@heraklit und heiner
@heraklit1970 und heiner9999
guten Morgen
vielen Dank für eure schnellen Antworten. Es ist ein wenig komplizierter. Der Plan- sein Plan,gemeinsam eine Gbr zu gründen lehnte Ich ab, genau weil viele Freelancer beschäftigt sind. Der Vorschlag eine GmbH zu gründen erschien mir sinnvoller. Ihm nach Überzeugungsarbeit auch, zumal die Bedingungen erleichtert worden sind.
Ja- wir hatten ( leider) eine mündliche Vereinbarung. Fixum 1800 euro.Ich weiss nicht in wie weit ich Recht bekommen würde, weil eben nichts schriftlich fixiert worden ist und er sich auf die Hinterbeine stellt und mir in diversen Mails nun etwas von "Praktikum" erzählt. Ich bin juristisch null bewandert und seine Einschüchterungen hinterlassen Spuren.
Bis vor ein paar Tagen noch sprach er davon dass ich mein Geld bekommen werde. Oh man, ich bin so bescheuert, ich glaube ausser mir hätte jeder schon nen Plan gehabt.... Sorry, das ich so negativ bin, aber meine kompletten Ersparnisse sind in den Monaten drauf gegangen und ich habe ein Kind.

Stimmt, ...
... dies wird sehr kompliziert.
Es ist zwar teuer, aber Sie sollten einen Rechtsanwalt und/oder Steuerberater aufsuchen, damit Sie eine einklagbare rechtssichere Auskunft erhalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 15:15
In Antwort auf lucius_12237905

Sie ...
... schreiben, dass Ihr Auftraggeber Rechnungen von Ihnen gezahlt hat. Ich schließe daraus, dass Sie als freie Mitarbeitering geführt werden. Sie sollten also die unbezahlten Rechnungen einklagen.

Arbeitsgericht
Danke Dir. ( Ist Du ok?)
Ich sitze in ca 30 min. mit Ihm an einem Tisch( wenn Er denn wirklich erscheint)
Hab mich die gesamte Nacht durchs Netz gelesen und es gibt offensichtlich noch mehr solcher Typen
Die meisten schrieben erstmal abmahnen( habe ich bereits) und dann der direkte Gang zum Arbeitsgericht bzw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 15:16
In Antwort auf lucius_12237905

Sie ...
... schreiben, dass Ihr Auftraggeber Rechnungen von Ihnen gezahlt hat. Ich schließe daraus, dass Sie als freie Mitarbeitering geführt werden. Sie sollten also die unbezahlten Rechnungen einklagen.

Arbeitsgericht
Danke Dir. ( Ist Du ok?)
Ich sitze in ca 30 min. mit Ihm an einem Tisch( wenn Er denn wirklich erscheint)
Hab mich die gesamte Nacht durchs Netz gelesen und es gibt offensichtlich noch mehr solcher Typen
Die meisten schrieben erstmal abmahnen( habe ich bereits) und dann der direkte Gang zum Arbeitsgericht bzw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 15:19
In Antwort auf milli1428

Arbeitsgericht
Danke Dir. ( Ist Du ok?)
Ich sitze in ca 30 min. mit Ihm an einem Tisch( wenn Er denn wirklich erscheint)
Hab mich die gesamte Nacht durchs Netz gelesen und es gibt offensichtlich noch mehr solcher Typen
Die meisten schrieben erstmal abmahnen( habe ich bereits) und dann der direkte Gang zum Arbeitsgericht bzw

Der letzte Teil fehlte
Amtsgericht. Ich weiß auch nicht was sinniger ist. Und soll ich Ihm damit " drohen"? Ich habe Ihm bereits mehrfach gesagt das mir keine andere Lösung bliebe. Ich habe keine Ahnung was taktisch Klug ist- Hat jemand Erfahrung mit der Öra? Anwälte kosten leider genau das, was ich gerade nicht habe ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2011 um 18:06
In Antwort auf milli1428

Arbeitsamt
noch ne dumme Frage, ich bin ganz neu hier und war auch noch nie in anderen Foren, wie kann ich Dir eine PN schreiben? Wenn dein Angebot noch steht?

Gh einfach auf meinen Nick neben meinem beitrag
dann öffnet sich eine schwarze Box und dort auf Privatnachricht.

Ich habe dir eine PN gesendet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2011 um 7:02
In Antwort auf milli1428

Der letzte Teil fehlte
Amtsgericht. Ich weiß auch nicht was sinniger ist. Und soll ich Ihm damit " drohen"? Ich habe Ihm bereits mehrfach gesagt das mir keine andere Lösung bliebe. Ich habe keine Ahnung was taktisch Klug ist- Hat jemand Erfahrung mit der Öra? Anwälte kosten leider genau das, was ich gerade nicht habe ....

Das ...
... Amtsgericht erscheint sinnvoller. Da Du nicht angestellt warst, ist das Arbeitsgericht nicht zuständig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen