Home / Forum / Job & Karriere / Keine Wohnung - keine neue Ausbildung - Hilfe bitte!!

Keine Wohnung - keine neue Ausbildung - Hilfe bitte!!

31. Mai 2013 um 18:13

Hallo zusammen,

das hier ist mein aller erste Forenbeitrag hier und zwar aus aktuellem Anlass: Ich war heute beim Amt....

So erst mal zu mir. Ich bin 23 Jahre alt, wohne noch zu Hause bei meiner geschiedenen Mutter zusammen mit meiner jüngsten Schwester. Meine andere Schwester (sie ist die mittlerste von uns gewesen) ist letztes Jahr ausgezogen. Sie kann es sich leisten, wegen Unterhalt, Kindergeld und ihrem Azubigehalt. Wir wohnen in einer 4 Zimmer Wohnung mit 89qm.


Ich habe letzes Jahr meine Ausbildung zur Mediengestaltern Digital und Print erfolgreich abgeschlossen und bin dann nichts wie weg aus dem Betrieb. Es war die Hölle da...
Jedenfalls hab ich dann keinen neuen Job gefunden. War eine Woche lang im Regal-Service, hab da wieder aufgehört weil ich eine Festanstellung im Phantasialand als Servicemitarbeiter bekam. Da war es echt super, aber nach 5 Monaten hatte ich keine Kraft mehr dazu. Besonders in den Sommerferien ist es echt ansträngend da. Teilweise 15 Stunden Schichten... bis in die Nacht. Aber wie gesagt nur im Sommer. Also nicht abschrecken lassen dahin zu gehen. Es macht super viel Spaß.
Jedenfalls war ich dann irgendwann so fertig. In einer Woche mit 4 aufeinanderfolgenden 12-15 Stunden Tagen, nach einem Tränenreichen Zusammenbruch, beschloss ich meinen Vertrag nicht zu verlängern. Zum 4.11 endete der Vertrag und ich war zwei Monate arbeitslos.
Seit dem 02.01 bin ich bei einer Film und Fernsehproduktion in Köln beschäftigt, als Praktikant. Wir bekommen immer nur 3 Monatsverträge. Ich bin jetzt in der zweiten Verlängerung und bekomme 750 Brutto, Netto 608. Was für ein Praktikum super ist, da will ich gar nichts sagen. Aber ich habe dort keine Möglichkeiten mich weiter zuentwickeln. Mir wurde jetzt angeboten, bis ende des Jahres zu verlängern, aber immer noch nur als Praktikant mit 750, obwohl mir 1000 versprochen wurden. Die Abteilung hat aber kein Geld.... Ich komme mit dem Geld gerade so hin. Autoversicherung, Tanken, Base, Miete an meine Mama, Zugticket... Ein Kollege meinten ich könne einen Aufstocker beantragen. Das funktioniert, wenn man weniger als 700 Netto verdient, das war mein Lichtblick, aber dazu später.

Mir bleibt nur eine Möglichkeit zu wechseln! Ich hab den Vertrag nun nur um weitere 3 Monate bis zum 30.09 verlängern lassen.
Denn es ist so und wir kommen zum eigentlichen Problem:
Unsere 89qm Wohnung ist zu groß. Wir erhielten ein Schreiben vom Amt wir müssen Kosten senken oder ausziehen!!!
Ich hatte mir überlegt eine neue Ausbildung anzufangen. Anfangs nicht begeistert wieder in die Schule gehen zu müssen, aber dann hab ich mich mehr damit auseinander gesetzt und meinen Traumberuf gefunden: Buchhändlerin
Klingt vielleicht nicht so besonders, aber für mich ist es denke ich das richtige. Viel mit Menschen zu tun, immer von hunderten Büchern umgeben. Ich war eh schon immer lieber in Buchhandlungen als in Klamottenläden. Leser lieber ein Buch, anstatt feiern zu gehen....

Wir hatten uns überlegt, da meine Mama Rheuma und die Hüften kaputt hat, dass wir 3 jeder in eine eigene Wohnung ziehen und damit nur noch 1 mal umziehen müssen.
Gestern haben wir eine wundervolle und dazu günstige 2 1/2 Zimmer Wohnung angeguckt. Die Vermieter haben schon ja gesagt. Ich habe ihnen das mit dem Aufstocker erklärt, so wie ich es gelesen und von meinem Kollegen erfahren hatte. Alles war super ... bis heute Mittag.

Wir waren beim Amt. Der erste Beamte sagt, dass das durchgehen würde und ich nur ein paar Zuschüsse beantragen müsse. Juhuuuu Vom Amt zu leben sollte ja nicht von dauer sein, ich bin froh wenn ich von denen Weg bin,...

Wir mussten aber noch zu einer anderen Beamtin und die sagte dann genau das Gegenteil. Es müsse ein krasser Grund vorliegen, dass ich ausziehen könne, weil ich das nicht bezahlen kann. Das mit dem Aufstocker funktioniert nur, wenn ich schon allein gelebt hätte. Traum der eigenen Wohnung dahin..... Aber es ging noch weiter....
Eine zweite Ausbildung könne ich auch nicht machen, weil ich dann nur von dem Geld leben müsste und von nirgendwo Unterstützung bekommen würde. Dabei hat das Arbeitsamt mir letztes Jahr kurz vor dem Phantasialand noch gesagt, ich soll eine neue machen. Es gäbe keine Chancen auf dem Arbeitsmarkt...
Sie haben also ihr Nein zum Auszug ausgesprochen. Erst muss jeder von uns genug Geld verdienen um es sich Leisten zu können. Ist nachvollziehbar, ja, aber andererseits, sollen wir aus unserer Wohnung in eine kleinerer ziehen. Was heißt, dass wir in spätestens 2 Jahren wieder umziehen müssten und wie gesagt meine Mama wegen ihrer Gesundheit nicht machen kann.


So jetzt bin ich am Ende.
Ich habe noch 5 Bewerbungen für die Ausbildung zur Buchhändlerin offen, weiß aber nicht ob ich diese anfangen soll, wenn ich einen Platz bekomme. Dann dauert es wieder 2-3 Jahre bis ich richtig Geld verdiene, andererseits bin ich jetzt noch in dem alter eine neue Ausbildung zu machen....


Kann mir jemand einen Rat geben? War jemand schon mal in einer ähnlichen Situation?

ganz lieben Dank

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen