Home / Forum / Job & Karriere / Krankheitsprognose

Krankheitsprognose

19. Oktober 2016 um 16:21

Hallo Ihr lieben. Vielleicht weiß einer Rat.

Ich bin bin seit Montag krankgeschrieben. Am Montag morgen vor 8 Uhr habe ich meiner Chefin geschrieben. Hallo x, ich muss mich für die Woche krankmelden. Liege mit einer Grippe im Bett.
Da es mir so schlecht ging und ich Fieber hatte, ging ich erst am Dienstag zum Arzt. Er stellte mir eine Krankmeldung von Mo-Fr aus.
Jetzt habe ich von einem Kollegen erfahren dass Sie mich abmahnen, sogar kündigen will weil ich geschrieben habe, dass ich die Woche krank bin obwohl ich noch gar nicht beim Arzt war. ( ich bin Schwerbehindert und habe sowieso besonderen Schutz). Ich denke man kann mit einer Grippe einschätzen wie lange man krank ist bevor man beim Arzt war. Habe es so geschrieben damit Sie auch rechtzeitig planen kann. Findet ihr eine Abmahung wäre da Gerechtferigt?

Mehr lesen

20. Oktober 2016 um 1:34

Und was ist genau das Fehlverhalten. Als erwachsener kann man doch einschätzen wie lange einen eine Grippe lahmlegt oder? Könntest du mir mein Fehlverhalten noch mal erklären? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2016 um 21:33

Ich Glaubende hast meine Nachricht nicht richtig gelesen. Also ich lag mit Fieber und Grippe im Bett. Vor Schichtbeginn habe ich mich krankgemeldet und gesagt dass ich die Woche zu Hause bleibe. Die Krankmeldung gilt ab dem ersten Tag. Muss innerhalb drei Tagen eingehen. Was auch geschah. Der ihr Problem war, dass ich gesagt habe dass ich die Woche zu Hause bleibe wegen der Grippe. Ich kann ja einschätzen wie lange ich in etwa krank bin. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2016 um 2:59
In Antwort auf konik1982

Hallo Ihr lieben. Vielleicht weiß einer Rat. 

Ich bin bin seit Montag krankgeschrieben. Am Montag morgen vor 8 Uhr habe ich meiner Chefin geschrieben. Hallo x, ich muss mich für die Woche krankmelden. Liege mit einer Grippe im Bett. 
Da es mir so schlecht ging und ich Fieber hatte, ging ich erst am Dienstag zum Arzt. Er stellte mir eine Krankmeldung von Mo-Fr aus. 
Jetzt habe ich von einem Kollegen erfahren dass Sie mich abmahnen, sogar kündigen will weil ich geschrieben habe, dass ich die Woche krank bin obwohl ich noch gar nicht beim Arzt war. ( ich bin Schwerbehindert und habe sowieso besonderen Schutz). Ich denke man kann mit einer Grippe einschätzen wie lange man krank ist bevor man beim Arzt war. Habe es so geschrieben damit Sie auch rechtzeitig planen kann. Findet ihr eine Abmahung wäre da Gerechtferigt?

Hallo,

das Problem hatte ich auch mal, allerdings am Telefon.
Bei mir in der Familie waren viele mit Grippe eine Woche außer gefecht gesetzt und kaum war ich am Wochenende da um im Haushalt zu helfen, habe ich mich angesteckt.

Hatte dann morgens vor dem Arzttermin bei der Personalerin angerufen und gesagt, dass ich vermutlich die ganze Woche krank geschrieben werde. Es war aber schon Mittwoch, daher war mir klar, dass ich vor Montag nicht wiederkommen würde (Sa+So ist immer frei).

Sie meinte dann sofort total zickig woher ich denn jetzt schon wisse, dass ich mehrere Tage krank geschrieben werden würde, wenn ich noch nicht beim Arzt war.

Habe ihr dann versucht zu erklären, dass ich eben Fieber habe und Grippe Sympthome und meine Familie davor krank war und ich nur eben nett sein wollte, dass sie mich vorsorglich schon mal für den Rest der Woche ausplanen.

Ich finde es nämlich sinnlos wenn der Abteilungsleiter dann alles neu plant und zum Teil auf den nächsten Tag verschiebt und ich dann wenige Stunden später wieder alles über den Haufen werfe, weil doch nicht nur einen Tag sondern mehrere fehle. Jemand zusätzlich da zu haben ist bei uns einfacher, als wenn einer mehr ausfällt.

Ich habe daraus gelernt und melde mich bei der Personalerin nur noch für einen Tag krank und melde mich dann nach dem Arzttermin noch mal. 
Der Abteilungsleiter bekommt weiterhin die Info, dass ich vermutlich mehrere Tage fehlen werde. 

Ich würde, wenn du wieder da bist, direkt zur Personalabteilung gehen und dort ansprechen, dass du Gerüchte gehört hast und nur noch mal klarstellen möchtest, dann dir auf Grund deines Gesundheitszustandes klar war, dass du mehrere Tage ausfällst und du da keinesfalls irgendwie negativ mit rüber kommen wolltest. Es war deinerseits einfach nur eine Einschätzung auf Grund deines Befindens, was ja auch dann vom Arzt bestätigt wurde. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Einstiegsgehalt, wie vorgehen bei Verhandlung nach Ausbildung?
Von: testwiegehtdas
neu
21. Oktober 2016 um 1:33
Schlamassel - erste Arbeitswoche und schon Probleme
Von: nutzer1234
neu
20. Oktober 2016 um 11:29
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen