Home / Forum / Job & Karriere / Kündigung in der Elternzeit

Kündigung in der Elternzeit

27. Februar 2012 um 14:24

Hallo,

ich arbeite seit 2007 in einem Gästehaus VILLA ..., 2007 waren in der VILLA 2 Ferienwohnungen und 3 Doppelzimmer, 2009 wurde erweitert und ausgebaut auf 3 Ferienwohnungen und 6 Doppelzimmer. Ich habe das ganze Haus allein betreut und den Umsatz über die Jahre von fünfstellig auf sechsstellig gesteigert. Alles lief super, mein Chef war zufrieden! ich habe alles alleine gemacht (Frühtück, Zimmerreinigung, Wäsche, Gäste betreuen, Buchungen, Buchhaltung + Buchhaltung von Chef zweiter Firma, Telefonate + seine Privat Anliegen erledigt). Habe leider nicht entsprechend bezahlt bekommen, aber es hat Spass gemacht. Im Jahr 2011 bin ich schwanger geworden und habe weiter 7 Tage die Woche gearbeitet (bei reell 5 genommenen Urlaubstagen im Jahr seit 2007). Er hat auf meine Schwangerschaft keine Rücksicht genommen, als ich krankgeschrieben war und ihm das gesagt habe hat er es ignoriert und weiter die Erledigung seiner Sachen gefordert und schrieb mir weiter Aufgaben, was ich in der Schwangerschaft garnicht machen dürfte (z.B. Schimmel im Bad weg kratzen).

Chef ist Choleriker hat mir während der Schwangerschaft mit Kündigung gedroht und mich unter Druck gesetzt. Die Jahre davor hat er immer wieder versucht meinen Lohn zu drücken und mir vorgehalten das woanders im Hotel die Fachkräfte weniger verdienen. Er fand einen Lohn von 800 Euro für zuviel, bei dem Fullservice den ich geleistet habe und über 100 Tsd. Euro Umsatz gebracht. Einen schriftlichen Arbeitsvertrag habe ich erst im Okt. 2011 per Fax bekommen davor gab es keinen schriftlich.

Meine Tochter ist im November 2011 gesund geboren. Mein Chef hat mich kontaktiert und wollte dass ich neue Mitarbeiter einarbeite (im Mutterschutzzeit) und noch paar Sachen für Ihn erledige. Mein Job haben jetzt 3 Leute + Chef nicht im Griff und nach 3 Monaten wollte mein Chef dass ich die neue Mitarbeiter coache damit er dieses Jahr noch mehr Umsatz hat. Vom 03 Okt.-12 Jan. war ich im Mutterschutz an folgenden Tagen kamen immer emails vom Chef:
04.11.11 2 mal
07.11.11
08.11.11 2 mal
13.01.12
25.01.12
26.01.12 3 mal
28.01.12
30.01.12
31.01.12
02.02.12
04.02.12
06.02.12
16.02.12
19.02.12
21.02.12
23.02.12 2 mal

Ohne zu Fragen ob ich es erledigen kann, sondern mach es! Und wenn ich die mails nicht beantwortete kamen SMS mit der Aufforderung umgehend zu antworten. Bevor ich die Ablehnung seiner Aufgaben siehe mail unten schrieb wurde ich als Profi der so wichtig ist für die VILLA ist, da sie zu meiner Zeit immer sehr gut ausgebucht war bezeichnet.

Erklärung Fußnoten weiter unten:
(*1) Maden im Privatzimmer des Chefs welches hinter einem Doppelzimmer für Gäste liegt, vermutlich sind die Maden als Flugmotten durch offene Fenster eingewandert Chef kam alle Wochen in dieses Zimmer privat.
(*2) fehlende Unterlagen ... alle Unterlagen sind vorhanden, aber die neuen Mitarbeiter wollen nicht in Ordner nachschauen oder auf dem PC in Dokumente rein schauen und lesen, sondern alles soll erklärt werden.
Als ich mitgeteilt habe dass ich in Elternzeit endlich meine Ruhe möchte kam folgende Antwort:


Hallo K.. S..,

dein Schreiben bleibt nicht ohne Konsequenzen !

Normalerweise müsste das alles da sein, ist aber von dir fahrlässigerweise nicht dokumentiert, daher frage ich dich diese Dinge.
Da sind massivste unverzeihliche Versäumnisse deinerseitz, die den Bestand der VILLA und daher meine Existenz massiv gefährdet.
Ich lasse mich von Dir nicht mehr weiter auf der Nase rumtanzen !
Nur das mit der Optimierung der Buchungen war eine Gefälligkeit, was ich von Dir wollte, aber auch in Deinem Interesse sein sollte.
Umso mehr Umsatz, umso eher die Möglichkeit das du in der Villa weiterhin Geld verdienen kannst.

Dein Text: Ich habe schon auf vieles verzichtet (Sonntag , Silvester + Weichnachten usw.) und will jetzt ruhige Zeit haben.

Keine Angst K.. S.., ab jetzt wird dich die Villa nicht mehr belästigen und du wirst ab sofort für immer eine ruhige Zeit durch die Villa haben, da du nie mehr dort arbeiten wirst, wenn ich es verhindern kann.
Und ich kann es verhindern, indem ich Dich nicht mehr in Schutz nehme, sondern du für jede deiner Verfehlungen eine Abmahnung bekommst.
.B. die erste Abmahnung kommt wegen der Maden (*1) usw. ist alles dokumentiert,
die zweite Abmahnung wegen fehlender Unterlagen....(*2) usw.
3 Abmahnungen bedeuten die fristlose Kündigung, und die bekomme ich leicht zusammen.
Ich habe was falsches in dir gesehen, aber jetzt hast du mir die Augen endgültig geöffnet, ich kann und noch viel wichtiger , ich will dich und deine Fehler und Nachlässigkeiten, auch gar nicht mehr verteidigen.

Wichtiger Hinweis:
Hiermit teile ich Ihnen, Frau K.. S.. mit, dass Sie ab sofort Hausverbot haben.
Sollten Sie sich innerhalb des Grundstücks der VILLA, werde ich Anzeige wegen Hausfriedensbruch gegen Sie erstatten.
Die o.g. Abmahnungen werden Ihnen per Post gesandt.
aufgestellt: am 23. Februar 2012


Wie soll ich reagieren?
Was wird aus meinen nicht genommenen Urlaubstagen?
K. S. in mail Name geändert.

Mehr lesen

29. Februar 2012 um 15:42

Puuhh
das ist ja mal ein Brocken.

Es geht erstmal gar nicht, dass Dein Chef Dich belästigt - egal ob krank, Elternzeit, Urlaub etc. Kündigen kann er Dich somit auch nicht. Aber arbeiten willst Du da wahrscheinlich auch nicht mehr

Am Besten lässt Du Dich von einem Anwalt beraten, dann bekommst Du wenigstens noch deinen Urlaub ausgezahlt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Arbeitslos mit 55
Von: pyry_11964499
neu
29. Februar 2012 um 14:53
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook