Home / Forum / Job & Karriere / Lebensperspektive

Lebensperspektive

25. Juli um 12:45

Seit Beenden meines Fachabiturs habe ich den Traum, Psychotherapeut zu werden. Mittlerweile bin ich 24. Ich habe bisher alles, was ich angefangen habe, abgebrochen und mich immer wieder vor dem Psychologiestudium gedrückt. Manchmal kam ich nicht rein, andere Male hab ich mich nicht getraut. Selbstzweifel und Zweifel anderer. Zu schwer, ich sei zu sensibel etc. (vor allem Richtung Familie kam sowas...). Jetzt hab ich die Frist wieder verpasst mich zu bewerben, da ich eigentlich eine Ausbildung im August anfange. Der Bereich interessiert mich aber absolut Null!!!! Ich könnte heulen und bin total depressiv. Es ist immer dasselbe. Es wiederholt sich immer wieder.

Ich habe meinen Traum, aber er ist halt total unsicher. Ich könnte jobben bis nächstes Jahr, das macht mir nichts aus. Aber komme ich dann in den Studiengang? Mein Notendurchschnitt schleift gerade so am NC lang. Mal klappt es, mal nicht. 

Oder die Ausbildung einfach durchziehen, um was zu haben? Rein schnuppern werde ich jetzt eh. Aber wenn es mir nicht gefällt? Bringt das dann was? 

Oder Vollabi machen, damit ich mich nicht nur in Hessen für Psychologie bewerben kann? Mit Abendschule und dann hab ich mehr Optionen? Aber wer weiß, ob ich einen guten Schnitt schaffe? 

Ich weiß einfach absolut nicht, was ich machen soll. Mein Schnitt ist 1,6 und ich hab jetzt 2 Wartesemester. 

Mehr lesen

27. Juli um 22:25
In Antwort auf tennistoast

Seit Beenden meines Fachabiturs habe ich den Traum, Psychotherapeut zu werden. Mittlerweile bin ich 24. Ich habe bisher alles, was ich angefangen habe, abgebrochen und mich immer wieder vor dem Psychologiestudium gedrückt. Manchmal kam ich nicht rein, andere Male hab ich mich nicht getraut. Selbstzweifel und Zweifel anderer. Zu schwer, ich sei zu sensibel etc. (vor allem Richtung Familie kam sowas...). Jetzt hab ich die Frist wieder verpasst mich zu bewerben, da ich eigentlich eine Ausbildung im August anfange. Der Bereich interessiert mich aber absolut Null!!!! Ich könnte heulen und bin total depressiv. Es ist immer dasselbe. Es wiederholt sich immer wieder.

Ich habe meinen Traum, aber er ist halt total unsicher. Ich könnte jobben bis nächstes Jahr, das macht mir nichts aus. Aber komme ich dann in den Studiengang? Mein Notendurchschnitt schleift gerade so am NC lang. Mal klappt es, mal nicht. 

Oder die Ausbildung einfach durchziehen, um was zu haben? Rein schnuppern werde ich jetzt eh. Aber wenn es mir nicht gefällt? Bringt das dann was? 

Oder Vollabi machen, damit ich mich nicht nur in Hessen für Psychologie bewerben kann? Mit Abendschule und dann hab ich mehr Optionen? Aber wer weiß, ob ich einen guten Schnitt schaffe? 

Ich weiß einfach absolut nicht, was ich machen soll. Mein Schnitt ist 1,6 und ich hab jetzt 2 Wartesemester. 

Für ein Psychologiestudium musst du - wie für alle Studiengänge - aber schon Durchhaltevermögen und Disziplin an den Tag legen. Insbesondere, wenn du danach noch die Psychotherapieausbildung machen willst, die man z.T. nebenberuflich macht.
Wenn du bis jetzt noch nichts durchgezogen hast, wird es wohl mit jedem Studium schwierig. Da treibt dich nämlich niemand an, denn das musst du selber machen.
Aber es zu probieren, ist vielleicht nicht verkehrt. Dann trauerst du nicht irgendwann deinem großen Traum hinterher. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Überfordert am Arbeitsplatz / Ausnutzung
Von: bieni112
neu
25. Juli um 18:54
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen