Home / Forum / Job & Karriere / Mein Chef geht mir nicht mehr aus dem Kopf...

Mein Chef geht mir nicht mehr aus dem Kopf...

20. Mai 2018 um 11:16

Hallo ihr lieben,

ich bin etwas planlos und kann bzw. traue mich so auch nicht mit meinen Freunden darüber zu sprechen.. aber raus muss es wohl mal.
Ich arbeite in einem größeren Unternehmen und habe dort eine leitende Position. Seit Anfang des Jahres haben wir einen neuen Chef, ich verstehe mich von Anfang an schon super mit ihm und aufgrund meiner Position arbeite ich etwas enger mit ihm zusammen, als es die Kollegen tun (müssen).
Es ist so, dass ich vor kurzem eine etwas schwere Phase hatte (Trennung, Umzug, familiäre Probleme) und mich daraufhin in die Arbeit gestürzt habe um dem ganzen einfach zu entfliehen, dies ist den Kollegen aber auch dem Chef nicht entgangen. Ich denke da wir einfach ein recht vertrautes Verhältnis haben und ich für Ihn im Unternehmen auch eine wichtige Bezugsperson bin, will er, dass es mir gut geht damit ich auf Dauer auch gute Arbeit abliefern kann. Er hat mich gefragt und mich in einem blöden Moment erwischt, so dass ich ihm dann grob von meinen Sorgen erzählt habe. Er kennt meine private Situation, fragt nach und wirkt interessiert, hilft mir und gibt mir Tipps - ich finde es nicht gut, dass er so viel von mir weiß er ist ja immerhin mein Chef aber das steht auf einem anderen Blatt. Versuche zwar eine gewissen Distanz reinzukriegen, aber er merkt leider einfach wenn etwas nicht stimmt und fragt dann auch mehrfach nach.

Nun ist es leider so, dass er mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Ich denke abends an ihn, morgens, freue mich nach Feierabend schon auf den nächsten Morgen bis ich wieder zur Arbeit kann und wenn er frei hat bin ich auch nicht in bester Stimmung.
Einzelne Kolleginnen haben das mittlerweile auch schon bemerkt und fragen mich bzw. auch mir vertraute Kolleginnen ob zwischen mir und dem Chef was läuft.. (wobei die einzigen Signale "wenn überhaupt" ja nur von mir kommen).

Ich weiß nun einfach nicht wie ich damit umgehen soll und wieso das alles so ist. Weder er noch ich haben je irgendwelche Anspielungen gemacht, ich denke er hat auch nur rein berufliches Interesse, auch ich bin der Meinung, dass der Chef Tabu ist zumal er ein Stückchen älter ist wie ich. Trotzdem geht er mir nicht mehr aus dem Kopf und ich suche gezielt Gespräche mit ihm, auch wenn es nur belanglose Fragen sind oder Unterlagen die ich ihm ins Büro bringen kann.

Vielleicht liegt es einfach daran, dass er ein Mann ist und wenn auch beruflich ein gewisses Interesse gezeigt hat und mich das nach der schweren Phase nun einfach aus der Bahn wirft?

Naja, wenn man eben privat keine Probleme mehr hat sucht man sich eben welche im Büro.

Mehr lesen

20. Mai 2018 um 21:05

Ja vergeben ist er. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2018 um 17:31

Wenn man mich so fragt hab ich auch kein Interesse, bin frisch getrennt und nun erstmal froh um jede Minute Ruhe die ich habe, finde ihn nun auch nicht super attraktiv - das ist ja das was ich nicht verstehe wieso er mir dann so um Kopf festsitzt.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2018 um 17:34

Er ist mein Chef und vergeben (wobei es kriselt so wie ich das mitbekomme) das ist für mich schon genug sagen zu können ich habe kein Interesse.
Finde eben nur die allgemeine Situation merkwürdig, da von uns noch niemand iwelche Anmerkungen gemacht hat und trotzdem sitzt er mir so im Kopf. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2018 um 17:37
In Antwort auf linda2510

Hallo ihr lieben, 

ich bin etwas planlos und kann bzw. traue mich so auch nicht mit meinen Freunden darüber zu sprechen.. aber raus muss es wohl mal. 
Ich arbeite in einem größeren Unternehmen und habe dort eine leitende Position. Seit Anfang des Jahres haben wir einen neuen Chef, ich verstehe mich von Anfang an schon super mit ihm und aufgrund meiner Position arbeite ich etwas enger mit ihm zusammen, als es die Kollegen tun (müssen). 
Es ist so, dass ich vor kurzem eine etwas schwere Phase hatte (Trennung, Umzug, familiäre Probleme) und mich daraufhin in die Arbeit gestürzt habe um dem ganzen einfach zu entfliehen, dies ist den Kollegen aber auch dem Chef nicht entgangen. Ich denke da wir einfach ein recht vertrautes Verhältnis haben und ich für Ihn im Unternehmen auch eine wichtige Bezugsperson bin, will er, dass es mir gut geht damit ich auf Dauer auch gute Arbeit abliefern kann. Er hat mich gefragt und mich in einem blöden Moment erwischt, so dass ich ihm dann grob von meinen Sorgen erzählt habe. Er kennt meine private Situation, fragt nach und wirkt interessiert, hilft mir und gibt mir Tipps - ich finde es nicht gut, dass er so viel von mir weiß er ist ja immerhin mein Chef aber das steht auf einem anderen Blatt. Versuche zwar eine gewissen Distanz reinzukriegen, aber er merkt leider einfach wenn etwas nicht stimmt und fragt dann auch mehrfach nach.

Nun ist es leider so, dass er mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Ich denke abends an ihn, morgens, freue mich nach Feierabend schon auf den nächsten Morgen bis ich wieder zur Arbeit kann und wenn er frei hat bin ich auch nicht in bester Stimmung. 
Einzelne Kolleginnen haben das mittlerweile auch schon bemerkt und fragen mich bzw. auch mir vertraute Kolleginnen ob zwischen mir und dem Chef was läuft.. (wobei die einzigen Signale "wenn überhaupt" ja nur von mir kommen). 

Ich weiß nun einfach nicht wie ich damit umgehen soll und wieso das alles so ist. Weder er noch ich haben je irgendwelche Anspielungen gemacht, ich denke er hat auch nur rein berufliches Interesse, auch ich bin der Meinung, dass der Chef Tabu ist zumal er ein Stückchen älter ist wie ich. Trotzdem geht er mir nicht mehr aus dem Kopf und ich suche gezielt Gespräche mit ihm, auch wenn es nur belanglose Fragen sind oder Unterlagen die ich ihm ins Büro bringen kann. 

Vielleicht liegt es einfach daran, dass er ein Mann ist und wenn auch beruflich ein gewisses Interesse gezeigt hat und mich das nach der schweren Phase nun einfach aus der Bahn wirft? 

Naja, wenn man eben privat keine Probleme mehr hat sucht man sich eben welche im Büro. 

 

genau so ist das ))) aufhören zu traumen und realistisch denken.
​Nicht verwechseln,er war in schwirigen moment.
Und jetzt kehre in dein realen Leben.
​Raume erst auf,dann hast du bessere Sicht.
Scheint das du schwirigkeiten hast privat von arbeit trennen.
Wenn er geholfen hat,heist immer noch nicht,das er Gefühle entwickeln hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2018 um 20:38

Da gibt es wohl kein Heilmittel geben..das wird bestimmt vergehen süße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen