Home / Forum / Job & Karriere / Mein Freund arbeitet nicht und schafft es nicht sich einen Job zu suchen, was soll ich tun?

Mein Freund arbeitet nicht und schafft es nicht sich einen Job zu suchen, was soll ich tun?

3. März 2016 um 13:19

Hallo ich würde mich feuen wenn ihr eure Meinung zu meiner Situation schildern würdet.
seit gut 3 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Mein Freund ist 28 Jahre und ich bin 31. Jahre. Wir lernten uns ein paar Wochen kennen und da mein Freund damals schon keinen geregelten Job hatte zog er bei mir ein da wir 800 km weit von einander entfernt wohnten. Ich dachte mir damals, das es vielleicht gar nicht so schlecht ist gleich zusammen zu wohnen um zu sehen wie der Alltag klappt.
Bei unserem kennen lernen stellte er seine Jobsituation besser da als sie war. Er stellt auch im Alltag alles besser da als es ist. Wenn wir essen gehen Verhält er sich immer äusserst großzügig was das Trinkgeld betrifft usw. Es gäbe viele kleine Situationen die ich aufzählen könnte. In jedem Fall stehen seine Handlungen nicht im Verhältnis zu unserer derzeitigen Finanziellen Situation. Erl legt auch sehr viel Wert auf die Etikette.
Als wir uns kennen lernten arbeitete er auf Selbstständige Basis im IT Bereich und wohnte bei seinen Eltern. Davor hat er bei seiner Exfreundin gewohnt. Er meinte sie habe sich damals getrennt weil sie Unterschiedliche Ansichgten vom Leben hatten.
Da er bei seinen Eltern gratis wohnen konnte reichte ihm ein geringes Einkommen aus um zu überleben. Zu diesem Zeitpunkt war er auch noch Student dann vor 2 Jahren beendetet er endlich nach vielen Jahren sein BWL Studium. Nachdem er mit dem Studium fertig war wusste er nicht was er machen wollte. Er wollte im IT Bereich arbeiten hat sich jedoch nie bei einer Firma beworben. Damals meinte er er möchte das sich eine Firma um ihn bemüht. Darauf folgten einige Monate ohne Tätigkeit. Er war nur zu Hause hat sich total hängen lassen und war depressiv.
Nach Monaten hat sich dann ein Job durch einen alten Bekannten von ihm ergeben. Die Arbeit an sich hat ihm viel Freude bereitet und er hat dann ein paar Monate für diese Firma gearbeitet. Die Firma ist pleite gegangen und nun ist mein Freund wieder seit fast 3 Monaten zu Hause und tut nichts.
Er bezieht kein Geld vom Staat - er meint er braucht das Geld vom Staat nicht. Auch hat er im Moment keine Krankenversicherung. Ich bin der Meinung das wir das Geld sehr wohl brauchen würden. Er lebt derzeit von seinem Erbe, das eigentlich für den Kauf eine Eigentumswohnung vorgesehen war. Wenn ich sage das ich Geld brauche zum Einkaufen dann meint er nur ich soll doch was abheben von seinem Konto und damit ist für ihn die Sache erledigt. Ich finde es sehr unvernünftig denn ich möchte das Geld für alltäglichen Dinge nicht von diesem Geld nehmen sonder vom monatlichen Lohn.
Es gibt leider auch viele andere Probleme.
Er hilft mir so gut wie gar nicht im Haushalt, geht nur mit dem Hund spazieren wenn er mag, egal ob ich arbeiten bin oder nicht.
Er macht leere Versprechungen sagt er putzt die Küche tut er dann aber meistens nicht. Oder viele andere Dinge und hat sich bis jetzt noch nicht für einen Job beworben. Er meint er wartet bis jemand auf ihn zu kommt. Diesen Satz kann nicht mehr hören.
Wie soll das gehen wenn ihn und seine Arbeitsweise und sein Wissen niemand kennt?
Mein Freund möchte auch keinen gewöhnlichen Job im IT Bereich annehmen. Er möchte Verantwortung und ein interessantes Aufgabengebiet mit Karieremöglichkeit. Am liebsten wäre ihm eine Position als Leiter einer IT Abteilung. Ein gewöhnlicher Job im IT Bereich kommt für ihn nicht in Frage weil ihm das zu langeweilig ist. Daran merke ich auch ein starkes schwarz weiss denken. Sein Prinzip ist ein toller Job oder gar kein Job. Es gibt für ihn nichts dazwischen.
Mir scheint er wechselt zwischen Größenwahn und Selbstzweifel.
Er kommt aus einer gebildeten Familie für die Erfolg sehr wichtig ist ( ich habe das Gefühl das ihn seinen Familie bereits aufgegeben hat und gar nicht mehr nachfragt was er beruflich so macht) und auch für ihn ist Erfolg wichtig nur tut er nichts dafür ich weiss nicht vielleicht kann er auch nicht jedenfalls verharrt er in seiner Situation.

Ich habe auch einen Kinderwunsch nur weiss ich, dass ich in dieser Situation gar nicht daran denken darf eine Familie gründen. Denn es wäre klar das alles an mir hängen bleiben würde. Das weiss ich und das macht mich sehr traurig. Ich weiss auch nicht was ich tun soll bzw. kann. Er meinte vor einiger Zeit ich könne ihn unterstützen, wenn ich ihn in Ruhe lasse und nicht immer unter Druck setze. Das versuche ich und dich denke, das es mir seit einigen Wochen auch sehr gut gelingt nur an seiner Situation hat sich nichts geändert. Er liest den Großteil des Tages die Zeitung oder sieht sich einen Film an oder spielt ein Onlinespiel und derzeit ist sein Tag Nachtrythmus auch wieder verschoben. Was soll ich tun? Ich bin ratlos und traurig

Mehr lesen

23. März 2016 um 12:23

...
ganz ehrlich, was willst du mit so einem? Reinste Zeitverschwendung...
Was macht er, wenn das geerbte irgendwann alle ist? Wahrscheinlich liegt er dann dir auf der Tasche. Was ist es außerdem für eine Einstellung - die Arbeitgeber sollen auf ihn zukommen und ihm am besten eine Leitposition anbieten? Der lebt doch in einer Traumwelt. Denn das wird nie passieren. Er hat praktisch keine Berufserfahrung, zeigt null Engagement und denkt, die Arbeit wird ihn finden und nicht umgekehrt. Unreif und ein verwöhntes Muttersöhnchen noch dazu. Er kann ja nicht mal für sich selbst Verantwortung übernehmen, wie soll es dann mit einer Familie, evtl. Kindern gehen? Ich würde mich an deiner Stelle nicht mit irgendwelchen Ausreden abspeisen lassen, sondern ihm klip und klar sagen, dass er sich gefälligst bewerben soll, so kann es ja nicht weitergehen. Wirklich schade um das Geld, das er geerbt hat und jetzt unnötig verprasst. Man könnte es in etwas sinnvolles investieren. Da wundert es mich, dass einer, der BWL studiert hat, so mit Geld umgeht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli um 14:06
In Antwort auf leonie_12679857

Hallo ich würde mich feuen wenn ihr eure Meinung zu meiner Situation schildern würdet.
seit gut 3 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Mein Freund ist 28 Jahre und ich bin 31. Jahre. Wir lernten uns ein paar Wochen kennen und da mein Freund damals schon keinen geregelten Job hatte zog er bei mir ein da wir 800 km weit von einander entfernt wohnten. Ich dachte mir damals, das es vielleicht gar nicht so schlecht ist gleich zusammen zu wohnen um zu sehen wie der Alltag klappt.
Bei unserem kennen lernen stellte er seine Jobsituation besser da als sie war. Er stellt auch im Alltag alles besser da als es ist. Wenn wir essen gehen Verhält er sich immer äusserst großzügig was das Trinkgeld betrifft usw. Es gäbe viele kleine Situationen die ich aufzählen könnte. In jedem Fall stehen seine Handlungen nicht im Verhältnis zu unserer derzeitigen Finanziellen Situation. Erl legt auch sehr viel Wert auf die Etikette.
Als wir uns kennen lernten arbeitete er auf Selbstständige Basis im IT Bereich und wohnte bei seinen Eltern. Davor hat er bei seiner Exfreundin gewohnt. Er meinte sie habe sich damals getrennt weil sie Unterschiedliche Ansichgten vom Leben hatten.
Da er bei seinen Eltern gratis wohnen konnte reichte ihm ein geringes Einkommen aus um zu überleben. Zu diesem Zeitpunkt war er auch noch Student dann vor 2 Jahren beendetet er endlich nach vielen Jahren sein BWL Studium. Nachdem er mit dem Studium fertig war wusste er nicht was er machen wollte. Er wollte im IT Bereich arbeiten hat sich jedoch nie bei einer Firma beworben. Damals meinte er er möchte das sich eine Firma um ihn bemüht. Darauf folgten einige Monate ohne Tätigkeit. Er war nur zu Hause hat sich total hängen lassen und war depressiv.
Nach Monaten hat sich dann ein Job durch einen alten Bekannten von ihm ergeben. Die Arbeit an sich hat ihm viel Freude bereitet und er hat dann ein paar Monate für diese Firma gearbeitet. Die Firma ist pleite gegangen und nun ist mein Freund wieder seit fast 3 Monaten zu Hause und tut nichts.
Er bezieht kein Geld vom Staat - er meint er braucht das Geld vom Staat nicht. Auch hat er im Moment keine Krankenversicherung. Ich bin der Meinung das wir das Geld sehr wohl brauchen würden. Er lebt derzeit von seinem Erbe, das eigentlich für den Kauf eine Eigentumswohnung vorgesehen war. Wenn ich sage das ich Geld brauche zum Einkaufen dann meint er nur ich soll doch was abheben von seinem Konto und damit ist für ihn die Sache erledigt. Ich finde es sehr unvernünftig denn ich möchte das Geld für alltäglichen Dinge nicht von diesem Geld nehmen sonder vom monatlichen Lohn.
Es gibt leider auch viele andere Probleme.
Er hilft mir so gut wie gar nicht im Haushalt, geht nur mit dem Hund spazieren wenn er mag, egal ob ich arbeiten bin oder nicht.
Er macht leere Versprechungen sagt er putzt die Küche tut er dann aber meistens nicht. Oder viele andere Dinge und hat sich bis jetzt noch nicht für einen Job beworben. Er meint er wartet bis jemand auf ihn zu kommt. Diesen Satz kann nicht mehr hören.
Wie soll das gehen wenn ihn und seine Arbeitsweise und sein Wissen niemand kennt?
Mein Freund möchte auch keinen gewöhnlichen Job im IT Bereich annehmen. Er möchte Verantwortung und ein interessantes Aufgabengebiet mit Karieremöglichkeit. Am liebsten wäre ihm eine Position als Leiter einer IT Abteilung. Ein gewöhnlicher Job im IT Bereich kommt für ihn nicht in Frage weil ihm das zu langeweilig ist. Daran merke ich auch ein starkes schwarz weiss denken. Sein Prinzip ist ein toller Job oder gar kein Job. Es gibt für ihn nichts dazwischen.
Mir scheint er wechselt zwischen Größenwahn und Selbstzweifel.
Er kommt aus einer gebildeten Familie für die Erfolg sehr wichtig ist ( ich habe das Gefühl das ihn seinen Familie bereits aufgegeben hat und gar nicht mehr nachfragt was er beruflich so macht) und auch für ihn ist Erfolg wichtig nur tut er nichts dafür ich weiss nicht vielleicht kann er auch nicht jedenfalls verharrt er in seiner Situation.

Ich habe auch einen Kinderwunsch nur weiss ich, dass ich in dieser Situation gar nicht daran denken darf eine Familie gründen. Denn es wäre klar das alles an mir hängen bleiben würde. Das weiss ich und das macht mich sehr traurig. Ich weiss auch nicht was ich tun soll bzw. kann. Er meinte vor einiger Zeit ich könne ihn unterstützen, wenn ich ihn in Ruhe lasse und nicht immer unter Druck setze. Das versuche ich und dich denke, das es mir seit einigen Wochen auch sehr gut gelingt nur an seiner Situation hat sich nichts geändert. Er liest den Großteil des Tages die Zeitung oder sieht sich einen Film an oder spielt ein Onlinespiel und derzeit ist sein Tag Nachtrythmus auch wieder verschoben. Was soll ich tun? Ich bin ratlos und traurig

Ich kann auch ein Lied davon singen Seid ihr noch zusammen? VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli um 15:11
In Antwort auf leonie_12679857

Hallo ich würde mich feuen wenn ihr eure Meinung zu meiner Situation schildern würdet.
seit gut 3 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Mein Freund ist 28 Jahre und ich bin 31. Jahre. Wir lernten uns ein paar Wochen kennen und da mein Freund damals schon keinen geregelten Job hatte zog er bei mir ein da wir 800 km weit von einander entfernt wohnten. Ich dachte mir damals, das es vielleicht gar nicht so schlecht ist gleich zusammen zu wohnen um zu sehen wie der Alltag klappt.
Bei unserem kennen lernen stellte er seine Jobsituation besser da als sie war. Er stellt auch im Alltag alles besser da als es ist. Wenn wir essen gehen Verhält er sich immer äusserst großzügig was das Trinkgeld betrifft usw. Es gäbe viele kleine Situationen die ich aufzählen könnte. In jedem Fall stehen seine Handlungen nicht im Verhältnis zu unserer derzeitigen Finanziellen Situation. Erl legt auch sehr viel Wert auf die Etikette.
Als wir uns kennen lernten arbeitete er auf Selbstständige Basis im IT Bereich und wohnte bei seinen Eltern. Davor hat er bei seiner Exfreundin gewohnt. Er meinte sie habe sich damals getrennt weil sie Unterschiedliche Ansichgten vom Leben hatten.
Da er bei seinen Eltern gratis wohnen konnte reichte ihm ein geringes Einkommen aus um zu überleben. Zu diesem Zeitpunkt war er auch noch Student dann vor 2 Jahren beendetet er endlich nach vielen Jahren sein BWL Studium. Nachdem er mit dem Studium fertig war wusste er nicht was er machen wollte. Er wollte im IT Bereich arbeiten hat sich jedoch nie bei einer Firma beworben. Damals meinte er er möchte das sich eine Firma um ihn bemüht. Darauf folgten einige Monate ohne Tätigkeit. Er war nur zu Hause hat sich total hängen lassen und war depressiv.
Nach Monaten hat sich dann ein Job durch einen alten Bekannten von ihm ergeben. Die Arbeit an sich hat ihm viel Freude bereitet und er hat dann ein paar Monate für diese Firma gearbeitet. Die Firma ist pleite gegangen und nun ist mein Freund wieder seit fast 3 Monaten zu Hause und tut nichts.
Er bezieht kein Geld vom Staat - er meint er braucht das Geld vom Staat nicht. Auch hat er im Moment keine Krankenversicherung. Ich bin der Meinung das wir das Geld sehr wohl brauchen würden. Er lebt derzeit von seinem Erbe, das eigentlich für den Kauf eine Eigentumswohnung vorgesehen war. Wenn ich sage das ich Geld brauche zum Einkaufen dann meint er nur ich soll doch was abheben von seinem Konto und damit ist für ihn die Sache erledigt. Ich finde es sehr unvernünftig denn ich möchte das Geld für alltäglichen Dinge nicht von diesem Geld nehmen sonder vom monatlichen Lohn.
Es gibt leider auch viele andere Probleme.
Er hilft mir so gut wie gar nicht im Haushalt, geht nur mit dem Hund spazieren wenn er mag, egal ob ich arbeiten bin oder nicht.
Er macht leere Versprechungen sagt er putzt die Küche tut er dann aber meistens nicht. Oder viele andere Dinge und hat sich bis jetzt noch nicht für einen Job beworben. Er meint er wartet bis jemand auf ihn zu kommt. Diesen Satz kann nicht mehr hören.
Wie soll das gehen wenn ihn und seine Arbeitsweise und sein Wissen niemand kennt?
Mein Freund möchte auch keinen gewöhnlichen Job im IT Bereich annehmen. Er möchte Verantwortung und ein interessantes Aufgabengebiet mit Karieremöglichkeit. Am liebsten wäre ihm eine Position als Leiter einer IT Abteilung. Ein gewöhnlicher Job im IT Bereich kommt für ihn nicht in Frage weil ihm das zu langeweilig ist. Daran merke ich auch ein starkes schwarz weiss denken. Sein Prinzip ist ein toller Job oder gar kein Job. Es gibt für ihn nichts dazwischen.
Mir scheint er wechselt zwischen Größenwahn und Selbstzweifel.
Er kommt aus einer gebildeten Familie für die Erfolg sehr wichtig ist ( ich habe das Gefühl das ihn seinen Familie bereits aufgegeben hat und gar nicht mehr nachfragt was er beruflich so macht) und auch für ihn ist Erfolg wichtig nur tut er nichts dafür ich weiss nicht vielleicht kann er auch nicht jedenfalls verharrt er in seiner Situation.

Ich habe auch einen Kinderwunsch nur weiss ich, dass ich in dieser Situation gar nicht daran denken darf eine Familie gründen. Denn es wäre klar das alles an mir hängen bleiben würde. Das weiss ich und das macht mich sehr traurig. Ich weiss auch nicht was ich tun soll bzw. kann. Er meinte vor einiger Zeit ich könne ihn unterstützen, wenn ich ihn in Ruhe lasse und nicht immer unter Druck setze. Das versuche ich und dich denke, das es mir seit einigen Wochen auch sehr gut gelingt nur an seiner Situation hat sich nichts geändert. Er liest den Großteil des Tages die Zeitung oder sieht sich einen Film an oder spielt ein Onlinespiel und derzeit ist sein Tag Nachtrythmus auch wieder verschoben. Was soll ich tun? Ich bin ratlos und traurig

Hi Leonie,
das tut mir leid dir das mitteilen zu müssen, aber es scheint mir, dass du keine große Wahl in dieser Situation hast. Überlege dir, ob DU dieses Leben mit deinem Freund leben möchtest. Wenn ja, dann sehe ich da kein Problem. Wenn du jedoch mehr vom Leben möchtest, dann bleibt dir nicht viel übrig, als ihm ein Ultimatum zu stellen:
Entweder, er kriegt seinen Kopf aus dem Arsch, oder du bist weg!

P.s. Eine ähnliche Situation habe ich gerade mit meinem Mann (wir haben jedoch noch zwei kleine Kinder, was mich nicht unvernünftig macht).

Liebe Grüße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Gehalt Steuerfachangestellte in MeckPomm
Von: tschuli1
neu
12. Juli um 8:27
Bitte Lehrerinnen um Unterstützung bei Studie
Von: hanna2711
neu
12. Juli um 8:08
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen