Home / Forum / Job & Karriere / Meine Meinung zu Hartz 4!

Meine Meinung zu Hartz 4!

11. Januar 2014 um 7:39

Hey, der Thread ist von 2009 ! 5 Jahre her!
Und um mal meine bescheidene Meinung einzubringen:

Es geht doch nicht um die Diskussion, ob Alg2 zu hoch ist, oder nicht, ob man Vergünstigungen beim Schwimmen, Kino ect. bekommt.

Vielmehr geht es darum, das die LÖHNE einfach zu niedrig sind! Wie soll man auch eine Wohnung alleine (ca. 65 qm) finanzieren und noch "anständig" (1 x im Jahr 2 Wochen Urlaub, z.B. Ostsee, kleines Auto ect.) bezahlen von 1200 netto ?
Und auf wen wird herumgehackt ? Natürlich! Den Schwächsten in der Gesellschaft! Alg2-Empfänger, Asylflüchtlinge ect.!

Kein Wort von gieren Vorständen, Leuten die Millionen (!!!) auf Schweizer Konten liegen haben und Kunstgegenstände in Tresoren liegen haben. Unbesteuert versteht sich.
Und die Regierung lacht sich ins Fäustchen, denn wie jeder weis, hat der Bürger dich nicht so anzustellen und den Gürtel enger zu schnallen! *huuuust*

Aber wehe jemand bezieht nicht mal 400 Alg2 und hat, oh nein, 4000 auf einem Sparbuch und seine wahnsinnig hohen Nebeneinkünfte beim Kellnern von 600 nicht angegeben.

Bei solchen Kommentaren a la "zu hoch, geht mal arbeiten, Sozialschmarotzer" fragt man sich doch, auf welchem Ponyhof manche Individuen leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

1. Februar 2014 um 17:19

Ich bin fassungslos
Hallo alle miteinander,
gerade war ich auf der Suche nach Tipps wie ich noch einigermaßen von Hartz4 leben kann. Dabei stieß ich auf den Artikel von Liza und die Antworten zu diesem Thema. Ich bin fassungslos !!! NIEMAND der in einer solch beschämenden und menschenunwürdigen Situation ist, von Hartz 4 leben zu müssen, kann sich vorstellen was das bedeutet ! Es ist kein Leben sondern nur nacktes Überleben und man muss sehr viel Stärke besitzen um nicht zugrunde zu gehen ! Ich bin vor 12 Jahren von meinem Mann verlassen worden. Unsere gemeinsame Tochter ist von Geburt an krank. Weil ich aus meiner Geburtsstadt gezogen bin, gibt es hier keine Familienanbindung und ich denke, ich muss keiner Mutter eines schwer kranken Kindes erklären, dass das Kind Priorität hat. Kaum denkst Du, nun ist es besser und Du kannst Dich beruflich etablieren, kommt wieder ein Rückschlag...welche Kita o.ä. kümmert sich bitteschön um kranke Kinder ??? Also, wirst Du angerufen und musst Dein Kind abholen. So können JAHRE vergehen und irgendwann bist Du so aufgebraucht, fremdgesteuert und traurig, dass die Jahre ihren Tribut fordern. Wie bitteschön soll man mit 540 (der ist der Mehraufwand für chronisch kranke schon drin) plus KG knapp 180 den ganzen Monat zu zweit leben ? Davon müssen Telefon, Arzneikosten, aufwenigee Ernährung, Kleidung, evtl. Reparaturkosten, Frisör, Taschengeld, Schulmaterial o.ä. gezahlt werden. Die Zuschüsse für Bildung und Teilhabe sind in keinster Weise der Realität angepasst. Ich arbeite, weil ich nicht in meinen Job nicht komme, auf dem Markt um etwas dazu zu verdienen. Das ist pure Knochenarbeit und obwohl ich mittlerweile Rheuma habe, stehe ich 2x die Woche um 4.30 auf, schleppe schwere Obstkisten, baue den Stand mit auf und verkaufe dann anschließend bei Wind und Wetter die Ware und baue dann wieder ab...100 bleiben mir von dem Verdienst - der Rest wird angerechnet ! Ich habe mittlerweile nur noch ein paar Schuhe, 1 Jeans, 2 Pullover. Einmal in meinem Leben war ich in Urlaub für eine Woche seit 16 Jahren ! Ich gehe 2x im Jahr zum Frisör...ich versuche, meiner Tochter ein einigermaßen normales Leben zu bieten. War schon einmal jemand bei der Tafel ? Die Schlange ist riesenlang, es stinkt nach Urin und Schweiß, die Menschen, die dort anstehen haben sich aufgegeben...ich schäme mich und es macht mich auch traurig, zu sehen wie Menschen zugrunde gehen können. Meine Haut ist dünn geworden. Klar sagen die meisten, man muss sich nicht schämen wenn man Harzt 4 bekommt aber wie viele Worte sind nur Lippenbekenntnisse ?! Es ist furchtbar, nicht normal leben zu können !!! Die Mieten in unserer Stadt sind horrende, d.h. ich zahle das, was unangemessen ist, aus meinem eigenen Budget. Auch diese Kosten decken sich in keinster Weise mit der Realität ! Ich würde ALLES drum geben eine normale Arbeit zu haben ! Ich habe eine gute Schulbildung (Fachabi) zwei abgeschlossene Berufsausbildungen aber seit 19 Jahren riesengroße Lücken in meinem beruflichen Werdegang, dies und mein Alter, die noch immer nicht stabile Gesundheit meiner Tochter, schreckt Arbeitgeber ab ! Manchmal wünschte ich, ich muss das alles nicht mehr (er)tragen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2014 um 10:55

Hartz 4 und seine Folgen
Danke für Deine anteilnehmenden Worte...ich bin gerührt denn ich denke manchmal, ich fühle mich oft schuldig in solch einem Leben gelandet zu sein...aber ich habe mein Bestes getan, denke ich.
Das Thema Vater ist für mich durch. Ich habe im Laufe der Jahre so unglaublich viel Kraft darauf verwendet, eine Beziehung zwischen Ihm und dem Kind herzustellen...das schadet mehr als dass es entlastet hat denn er wollte das Kind nicht und fühlt sich nicht verantwortlich. Er lebt sein Leben, sagt, ich soll mit meinem A...arbeiten gehen. Er führt ein Mittelständisches Unternehmen, zahlt aber nur den Mindestunterhalt, und da dies nicht regelmäßig geschah bekommt meine Tochter auch ALGII, der Unterhalt wird von Ihm direkt an die Stadt abgeführt und berührt unsere Bezüge nicht. Glauben Sie mir, ich habe das alles schon durch ! Wenn jemand nicht möchte, dann kann man Ihn nicht zwingen ! Es gäbe noch soviel zu schreiben zum Thema Hartz4 und Leben und wie es kaputt macht, Dich immer weiter in den Sumpf zieht wenn Du nicht aufpasst...meine Antwort ist nur ein kleiner Ausschnitt der Gedanken die in meinem Kopf kreisen, eine kleine Sequenz unseres Lebens, das man als Hartz 4 Empfänger führen muss und einen selbst zu einem Menschen macht, der durch von Entbehrungen geprägt zu jemandem wird, der das Leben nicht mehr lebenswert findet und an unserer Gesellschaft und Politik zweifelt und zerbricht.
Jeden Tag versuche ich etwas Schönes zu sehen, mir Mut zu machen und zu sagen, es geht immer weiter und irgendwann bekommst Du einen Job der es Dir ermöglicht, Harzt 4 den Rücken zu kehren...aber es ist schwer denn die Folgen des Lebens holen Dich an jeder Ecke ein. Deine körperliche Konstitution lässt nach, machst Du den Schrank auf, ziehst Du immer die gleiche Hose an und wenn sie durchgescheuert ist bekommst Du wieder zuviel weil Du in eine neue investieren musst...es ist wie ein nicht endender Alptraum !!!

Wie funktioniert das genau mit einer Petition ? Du schreibst, Du hast damit Erfahrung ?

Wie absurd das alles ist...eigentlich möchte ich doch "nur" arbeiten gehen...eine Arbeit, die uns ein normales Leben ermöglicht...es muss kein Leben in Luxus sein aber keins, wo man sich jeden Tag aufs Neue Sorgen macht weil es an allen Ecken und Kanten fehlt aber vor allem wo man sich selbst zu einem Menschen entwickelt, der traurig, kraftlos wird...immer weiter aus dem Leben verschwindet...nicht mehr sein kann...

Ich wünsche Euch da draußen einen schönen Sonntag <3, hier scheint die Sonne und der Himmel ist blau...ich werde versuchen, mich daran zu erfreuen und weiter nach einer Arbeit suchen, die mir den Ausstieg aus diesem Leben ermöglicht...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2014 um 18:39

Hartz 4
das ist aber unrelevant wieviel man hat bei mir ist es sehr kanp , da ich voll Inko bin muß ich die ersten W... selber zahlen die Krankenkasse übernimmt erst bei 1% beitrag rund 48 Euro.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bewerbung-Lufthansa-Flugbegleiter
Von: lucia_12180902
neu
1. Februar 2014 um 22:31
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook