Home / Forum / Job & Karriere / Meine Träume

Meine Träume

25. Juli 2007 um 15:20

Hallo ihr übernatürlichen.
Warum Übernatürlich? Weil ich die Gesellschaft meint so etwas ei nicht Natürlich. Habt ihr euch shcon mal Gedanken darüber gemacht warum das so ist? Ich bin der Meinung das man nur Angst hat, vor den Leuten die das NOCH können. Ich glaube jeder kann/konnte soetwas mal. Die meisten haben es nur verlernt. Ich glaube ich auch zum Teil, deshalb brauche ich eure Hilfe:

Ich hatte schon mehrmals Träume die dann auch wirklich passiert sind, wie das mein damaliger Freund fremdgeht. Oder das ich ein Virus bekomme, was sich ja jetzt am Montag bestätigt hatt. Oder das ich mit meinem jetztigen Freund ein Kind bekomme, ( das war ncoh ganz am anfang, in der 1. Woche gleich, und ich wollte iegentlich kein kind mehr, nun bin ich schon 12 Tage überfällig *freu)

Nur, mein Problem ist, dass ich mich nicht immer an alle Träume erinnere, wie den letzten Traum mit dem Virus, das ist mir dann erst später eingefallen. Das macht sich dann so bemerkbar, das ich Bilder und Gespräche mit anderen Menschen vor augen habe). Wie kann ich das trainieren das ich mich jeden morgen daran erinnere? Da ich auch ein kind hab, was etwas unruhig schläft ist es nicht immer einfach zu träumen, da ich nachts aufstehen muß. Davon mal ab, träum ich eher sehr selten, daher weiß ich auch, das es wichtig ist, was ich geträumt habe. Ich hoffe ihr versteht warum es mir geht. Ich träume meistens von Warnungen, wie letztes jahr das meine kleine ertrinkt ( sie ist kurze zeit später in einen verdammt tiefen Brunnen gefallen) oder das sie aus dem Fenster fällt, und ein paar tage später hatte sie das Fenster ( im 5. stock) aufgemacht, und hat rausgeschaut, hatt mich zum glück gerufen. Nur sind das meistens Träume die mir hinterher einfallen, wie ein dejavoú (???). Ich meine, wenn ich schon durch meine Träume gewarnt werde, dann möchte ich es auch ncoh im wach zustand wissen.

Ich hoffe ihr könnt mir gute tipps geben. Denn ich finde es total wichtig.

Danke und lg
boehsenichte85

Mehr lesen

29. Juli 2007 um 0:17

Deine Träume
Hallo boehsenichte85!

Gleich zu anfang möchte ich dir sagen, dass es nichts ungewöhnliches ist viel zu Träumen und auch von Dingen zu Träumen, die noch kommen werden. Aber bevor ich dir tipps geben möchte, um dir zu helfen sich an die Träume besser zu erinnern muss ich dir noch etwas sagen:
Deine negative einstellung erschreckt mich. Ist dir noch nie der gedanke gekommen, dass unsere gedanken das beeinflussen, was uns zustößt? Dass es deine Angst vor der tatsächlichen erkränkung ist, die dich krank macht. Deshalb möchte ich dir sagen, dass du immer mit einer gewissen kühlheit an deine Träume herangehen musst, wenn du dich erst an sie erinnnerst. Wenn du noch einmal davon träumst krank zu sein denke dir, dass dir dein Körper sagen will, dass es so sein könnte. Nicht dass es so sein wird.
Was deine Tochter angaht glaube ich, dass kinder von sich auf einen äußerst starken Schutzengel haben. Aber was deiner Tochter so zustößt klingt nicht ganz normal, aber sei jetzt bitte nicht beunruhigt. Ich würde dir raten, wenn du an so etwas glaubst, ein Schutzamulett für sie zu machen. Das wird hoffenlich helfen, wenn ihr schutzengel mal nicht aufpasst

Und jetzt endlich zu deiner eigentlichen Frage: Ich würde dir raten jedes mal vor dem Schlafen gehen einen kleinen Zettel und einen Stift neben deinem Bett bereit zu halten. Dann setzt du dich entspannt hin und sagst deinem Körper, dass er aufwachen soll, wenn du einen Traum gehabt hast. Es wird zwar eine Weile dauern, aber nach einiger Zeit wirst du Nachts aufwachen und deine Träume niederschreiben können. am nächsten morgen kannst du dann alles schön nachlesen!

Ich hoffe ich konnte dir helfen, Mondhexchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2007 um 13:37
In Antwort auf mondhexchen

Deine Träume
Hallo boehsenichte85!

Gleich zu anfang möchte ich dir sagen, dass es nichts ungewöhnliches ist viel zu Träumen und auch von Dingen zu Träumen, die noch kommen werden. Aber bevor ich dir tipps geben möchte, um dir zu helfen sich an die Träume besser zu erinnern muss ich dir noch etwas sagen:
Deine negative einstellung erschreckt mich. Ist dir noch nie der gedanke gekommen, dass unsere gedanken das beeinflussen, was uns zustößt? Dass es deine Angst vor der tatsächlichen erkränkung ist, die dich krank macht. Deshalb möchte ich dir sagen, dass du immer mit einer gewissen kühlheit an deine Träume herangehen musst, wenn du dich erst an sie erinnnerst. Wenn du noch einmal davon träumst krank zu sein denke dir, dass dir dein Körper sagen will, dass es so sein könnte. Nicht dass es so sein wird.
Was deine Tochter angaht glaube ich, dass kinder von sich auf einen äußerst starken Schutzengel haben. Aber was deiner Tochter so zustößt klingt nicht ganz normal, aber sei jetzt bitte nicht beunruhigt. Ich würde dir raten, wenn du an so etwas glaubst, ein Schutzamulett für sie zu machen. Das wird hoffenlich helfen, wenn ihr schutzengel mal nicht aufpasst

Und jetzt endlich zu deiner eigentlichen Frage: Ich würde dir raten jedes mal vor dem Schlafen gehen einen kleinen Zettel und einen Stift neben deinem Bett bereit zu halten. Dann setzt du dich entspannt hin und sagst deinem Körper, dass er aufwachen soll, wenn du einen Traum gehabt hast. Es wird zwar eine Weile dauern, aber nach einiger Zeit wirst du Nachts aufwachen und deine Träume niederschreiben können. am nächsten morgen kannst du dann alles schön nachlesen!

Ich hoffe ich konnte dir helfen, Mondhexchen

Hallo Mondhexchen
Es ist schön das mal jemand dieses Thema ernst nimmt. Aber ich glaube du hast mich bei ein paar Sachen falsch verstanden, oder ich hab es falsch erklärt:
Du schreibst: "Ist dir noch nie der gedanke gekommen, dass unsere gedanken das beeinflussen, was uns zustößt? Dass es deine Angst vor der tatsächlichen erkränkung ist, die dich krank macht."
Und ich hatte davor schon erwähnt das ich mich meistens (wie bei einem Dejavoù) erst NACH dem Vorfall erinnere, dass ich soetwas geträumt hab. Dein Argument ist bestimmt zutreffend, aber leider nicht bei mir.

Bei meiner Tochter, um ehrlich zu sein, sie hat garantiert mehr als 10 Schutzengel. Wie ich schon erwähnte, hat sie schon manches mal verdammt viel Glück gehabt, und auch so war sie noch nie krank, ( gerade mal 2 oder 3 x eine Erkältung). Das mit dem Amulett wär bestimmt auch eine wunderbare Idee, aber sie mag keine Ketten oder ähnliches, leider.

Jetzt kommen wir dazu das ich mir das ja nicht merken kann, und zum aufschreiben hab ich keine Zeit. Das liegt daran, weil meine Kleine den sogenanten Nachtschreck hat, also sie wird öfters mitten in der Nacht wach und schreit, dass ich da dann hin gehen muß, ist ja klar. Aber das ist meistens in der zeit wo ich träume und durch den Schreck, hab ich das dann auch alles vergessen. Selbst wenn ich wieder in meinem Bett bin, und ich versuche mich daran zuerinnern, ... es ist weg.
Ich weiß auch nicht was ich mir erhoffe, dass ich das ins Forum schreibe, aber vieleicht kennt sich ja jemand aus, und sagt mir wie Ich, mein Unterbewußtsein, und vieleicht mein Körper sich das merken können, IM schlaf. dazu kommt das ich ja nicht oft träume, daher weiß ich auch das wenn ich was träume, es schon wichtig ist.

Und das ich an übernatürliches glaube, kann ich dir auch bestätigen. Ich würd sogar sagen das es vererbt wurde, aber es will oder kann mich keiner aufklären (aus meiner fam). Meine Mutter aht zum bsp ihre Oma rufen hören (" ... bitte hilf mir" )als sie verbrannt wurde ( das wunderliche daran ist nur, das meine Mutter nicht wußte das sie in der Nacht verbrannt wurde, erst nach einem tel am Tag danach). Auch so hab ich mich schon immer für den Mond und Hexen interessiert. Das alles nur als Bsp.

Danke dir für die Awt.

Lg boehsenichte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2008 um 15:06

Die Quelle hinter den Träumen
Hallo Boehsenichte85
Aus Deinen Beschreibungen scheint eine Türe offen zu sein, in den sogenannten okkult (verborgene) Bereich.

Es gibt hier Verbindungen zu Wesen, wo ich Dich einfch einmal fragen möchte, kennst Du deren Quelle?

Die Frage ist, wie du auf Warnungen eingehen willst ? Diese Träume werden Dir Negatives voraussagen und Du wirst in einem Zustand von Angst und Schrecken hineingedrängt werden. Dann wirst Du nicht nur ein Amulet brauchen, sondern eine Lastwagenladung voll. Dein Leben wird mehr von Ängsten begleitet und eingeeingt werden. Wie gedenkst Du denn auf diese Warnungen zu reagieren?

Weisst Du nicht einfach alles, was übernatürlich ist, meint es auch gut mit uns. Hinten dran stehen Wesen, die Absichten und Gedanken haben. Woher weisst Du, dass sie es "gut" mit Dir meinen? Ihr Gutsein mutet schon etwas eigenartig an, dass Dich diese Botschaften erst im Nachhinein treffen. Mir kommt es vor, als sagten sie "wir haben dirs ja gesagt äch bätsch.

Nur weil etwas Übernatürlich ist, ist es nicht gleich vertrauenswürdig. Wir spielen mit unsichtbaren Mächten herum und versuchen diese zin unseren Dienst zu stellen mittels Magie, dabei haben wir keine Ahnung, wer diese sind! Sie geben Dir zwar Botschaften, aber wozu? Wollen sie Dir wirklich helfen, oder Dein Leben durch Ängste mehr und mehr unter ihren Bann bringen, so dass Du am Schluss keinen Schritt mehr machen kannst, ohne eine Beschwörung, Bannung, oder Schutz-Ritual gemacht zu haben?

Ich empfehle Dir ein Buch, von einer modernen Hexe. Es ist ihr Weg ihre Begabung zu entdecken und sie auf ihrer Reise zu begleiten.
Du bekommst das Buch über Amazon.de Verlag
Die Geister, die ich rief. von Susanne Reddig

http://www.amazon.de/Die-Geister-rief-Mein-Okkulti-smus/dp/3894379588
liebe Grüsse
Grace4you

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2008 um 23:32

Ich glaube...
schon seit längerer Zeit, dass Träume eine Menge aussagen. Im alten Testament konnte Josef Träume deuten und erfuhr so u.a. von den 7 "fetten" und 7 "mageren" Jahren. Die meisten Träume die ich hatte gingen wirlkich in Erfüllung. Allerdings ist es nicht so, dass man genaue Handlung im Traum selbst erleben wird. Nein... Menschen, Dinge und Orte Im Traum sagen etwas aus.
Habe ein Buch zu dem Thema wo alle Symbole beschrieben sind.

- Vergangenen Sommer träumte ich von einer tanzenden nackten Frau. Im Buch stand, dass eine nackte Frau den baldigen Tod eines Familienmitgliedes bedeutet. Wenige Wochen später starb meine Oma im Alter von 85 Jahren! Die Nachricht bekam ich im Urlaub in Holland. Einen Tag zuvor träumte ich von einer Leiche und einem Gespräch mit einem guten Freund. Eine Leiche bedeutet schlechte Nachrichten aus der Ferne, ein Gespräch mit dem Freund steht für eine plötzliches Ereignis welches viel Trauer zur Folge haben wird.

- Ein (netter) Hund im Traum bedeutet, dass man demnächst einen neuen, treuen Freund findet. Im Sommer 2001 träumte ich von einem Hund, als ich einen Monat später meine Ausbildung begann lernte ich auf der Berufsschule in der Tat einen neuen Freund kennen mit dem ich immer noch Kontakt habe!

- Träumt man von einem Messer muss man vor falschen Leuten auf der Hut sein. Diesen Traum hatte ich im Frühjahr 2005. Kurze Zeit später bewarb ich mich um eine Stelle als ADM. Der Arbeitgeber traf mich im Hotel, erklärte mir, dass es sich um eine Ausbildung handelt und ich 25,- für die Anmeldung bezahlen müsste. Da hab ich abgesagt!


Was soll man dazu sagen ? Kann es so viele Zufälle geben (und das waren nur ein paar wenige...) ? Nein.

@boehsenichte85
Nach dem Aufstehen direkt aufschreiben was du geträumt hast und ganz wichtig - nicht ins Fenster gucken! Guckst du direkt nach dem Aufstehen ins Fenster vergißt du viel vom Traum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen