Home / Forum / Job & Karriere / Mitarbeitern arbeitet nicht und das ohne Konsequenzen

Mitarbeitern arbeitet nicht und das ohne Konsequenzen

17. Oktober 2013 um 13:27

Hallo,

Da ich nicht mehr weiter weiss und wirklich mit meinem Latein am Ende bin, wende ich mich an euch. Vielleicht war jemand von euch schon mal in einer ähnlichen Situation.

Zur Situation:

Seit 6 Monaten hat meine Abteilung eine neue Mitarbeitende (Angestellte). Wir sind insgesamt 3 Angestellte, 1 Abteilungsleiterin und eine Sekretärin.
Von Anfang an arbeitete die neue Angestellte praktisch nichts. Über ihre Arbeitsleitung kann und soll ich nicht urteilen, jedoch kann ich darüber urteilen, dass sie ständig abwesend ist. Wir haben Kernarbeitszeiten, in denen Anwesenheitspflicht gilt. Gerade in diesen Zeiten ist sie so gut wie nie da, glänzt durch tägliches zuspätkommen und das, obwohl sie 10 Gehminuten von der Firma entfernt wohnt. Die andere Mitarbeiterin und ich müssen täglich 1.5-2h pro Wegstrecke zurücklegen um pünktlich zu sein.
Die unpünktliche Kollegen - nennen wir sie Kollegin A - hat zudem noch 2 Kinder und lebt in Scheidung. Gut, das ist natürlich eine unschöne Situation. Dann hat sie nch einen Hund mit dem sie Gassi-gehen muss. In der Früh geht sie dann joggen und deshalb kmmt sie immer zu spät, bleibt dnan vieleicht 10-20 minuten am Arbeitsplatz und ist dann weider 1 h unterwegs ohne Bescheid zu geben. Dann kommt sie wieder für 30 min und dann ist sie wieder 45 min weg. das geht nun schon seit 6 monaten. Die anderen der Abteilung sind mitlerweile sehr demotiviert.

Weiters kommt hinzu, dass sie um einiges mehr bezahlt bekommt, als wir anderen. (ich weiss es, da sie den Lohnzettel achtlos heurmliegen hat lassen). Sie ist weder verwandt mit dem Chef noch mit der Abteilungsleiterin. Sie spricht nichtmal deutsch.

Nun habe ich letzte Woche meinen Mut zusammengenommen und habe mit der Personalchefin gesprochen, was man tun kann, nachdem ich leider erfolglos, meiner Chefin mitgeteilt habe, dass Kollegin A durch Abwesenheit glänzt. Personalchefin meinte, ich soll nochmals mit Abteilungsleiterin reden. Dann haben meine andere Arbeitskollegin und ich beide mit ihr geredet. Es kam zu einer Abmahnung der Kollegin A. Gleich am selbigen Tag kam sie wieder zu spät und glänzte wieder durch Abwesenheit. Jedoch ohne Konsequenzen. Sie hatte am nächsten Tag nochmals eine UNterhaltung mit der ABteilungsleiterin und kam anshcliessend zu uns um sich zu entschuldigen. und das ist es gewesen. Es bleibt nun alles beim Alten und sie kann tun wie sie möchte.

Ihre Entschuldigung sind die Scheidung und die zwei Kinder und der Hund. Klar ist es als alleinerziehende Mutter nicht leicht, und dafür habe ich auch vollstes Verständnis. Aber nur weil man keine Kinder hat und nicht in Scheidung lebt, soll man deshalb verarscht werden?

Ich habe auch versucht für die Kollegin, die genauso von weiterher zum Arbeitsplatz fahren muss wie ich, und mich einen sogenannten Home-office-day zu erwirken, damit wir nicht sooo sehr mitbekommen, was bei uns abgeht. Leider keine Bewilligung. Das wil die Abteilungsleiterin nicht.

Kolegin und ich sind sehr am überlegen zu künden, da wir null Privilegien haben, und Kolegin A jedoch praktisch alles machen kann.

vielleicht weiss jemand von euch einen Rat. (Klar ich könnte zur CEO gehen, jedoch würde das auch nicht gut rüberkommen. Sie scheint ebenfalls Fan von Kollegin A zu sein) Sorry für die lange Geshcichte.

Liebe Grüsse,

Caszandra

Mehr lesen

18. Oktober 2013 um 7:30

Mir ist soetwas auch noch nie passiert...
und gehört habe ich von so einem fall ebensowenig...:/
Sie hat an und für sich die gleichen Aufgaben wie meine andere Kollegin und ich. Wir sind in einem Pharmakonzern tätig für die Registrierung von Arzneimitteln. Also jede menge behördlicher und administrativer kram.
Genau mit meiner Abteilungsleiterin habe ich ja schon 3 mal insgesamt geredet...einmal auch zusammen mit meiner anderen Arbeitskollegin die ebenfalls nen weiteren weg hat.
Wir haben eine Stempeluhr und Arbeitskollegin A scheint sich angeblich schon immer auszustempeln (was ich beobachtet habe nciht immer, abe rmir wird ja nicht geglaubt). Vom Arbeitsrecht her könnte da wirklich ein Problem auftreten....da hast du recht.
Arbeitskollegin A hat genausowenig Aufgaben ausser haus wie ih oder die andere Arbeitskollegin. Und meine Abteilungsleiterin scheint dieses verhalten bei Arbeitskollegin A zu tollerieren. Habe dnan unlängst um einen Home-office-day angesucht, tja uns wird es natürlich verweigert.

ich werde mich eh anderweitig umsehen. weil das team ist sowieso völlig demotiviert und das klima im A.... ich verstehe halt nicht, dass man so an jemandem festhält, der ncihts macht...egal ob mutter mit kind oder nciht, wir sind da um zu arbeiten...

Vielen Dank für deine Antwort und deine Sichtweise.

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2013 um 7:37

Qualifikationen
Naja, Kollegin A hat ein Biologiestuidum o.ä. mit Dr. Titel absolviert (in Polen). Wir anderen sind Chemiker und Pharmazeuten (ohne Dr. Titel).
Warum die oberen Fan von ihr sind, ist mir und meiner anderen Arbeitskollegin ebenfalls unklar.

Wegen Motivation: genau dieser Gedanke ist mir auch shcon gekommen. Sie verdient sehr viel und das bei praktisch null leistung (tja so kanns auch gehen...) und Arbeitslose wäre dann auch dementsprechend hoch. Sollte das wirklcih ihr Plan sein, macht es ihr meine chefin aber grausam schwer....

Wir machen alle ähnliche Arbeit. Registrierungssachen, Zulassungen, usw.
Meine Chefin sieht, dass Kollegin A nciht oft hier ist. aber ich weiss nciht warum sie ncihts unternimmt. Die andere Kollegin hat meine Chefin auch nochmals drauf angesprochen; meine chefin meinte, dass kollegin A sich eh gebessert hätte...tja ich frage mich nur wo.....

Liebe Grüsse und danke für deinen Beitrag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2013 um 11:38

...
naja mich kotzt nciht an dass sie um einiges mehr verdient...mich kotzt an, dass sie dafür ncihts leisten muss...klar aht sie mehr berufserfahrung als ich, daher ist es auch ok wenn sie mehr verdient...jeodch macht sie ncihts..sie war heute shcon weider den vormittag über unterwegs (obowhl sie an ihrem platz sein sollte).

meine chancen stehen gott sie dnak nciht schlecht etwas neues zu finden...mir tut es halt leid um das team..aber das ist nun eh schon stark angekratzt...

werde mcih vermutlcih in der nächsten zeit mal umhören wie es anderweitig aussieht...und vorallem näher in meiner umgebung....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 13:19

Leider...
ist das sschon aufgefallen und trotzdem wird es tolleriert...betreffend arbeitszeitbetrug.

Betriebsrat ist ne möglichkeit, jedoch würde dann meine chefin vl ein Problem bekommen und das möchte ich wiederum nicht. Auch wenn es scheinbar ein unüberwindbares Problem zu schein seint, dass meine Chefin Kollegin A rausschmeisst, möchte ich nciht, dass sie durch meine Hand Konsequenzen tragen muss.

Trotzdem vielen Dank für die Idee. Wenn meine Chefin ungut zu mir wäre, dnan würde ich es sofort umsetzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2013 um 7:41

Das ist traurig...
Hi Himmelblau,

schade dass das echt des öfteren vorkommt..aber auch bei uns wird scheinbar mit zweierlei mass gemessen...
glaube auch nicht dass es kracht, meine chefin ist der überzeugung dass diese Mitarbeiterin alles gibt..und sich sehr bemüht....und die HR Dame und die CEO sind auch auf der seite der Mitarbeiterin. wir fühlen uns eben ungerecht behandelt. haben jedoch alles ausgeschöpft was es zu tun gibt. Jemanden der ein sogenannter Personalrat ist hätten wir zwar aber auch da bezweifle ich, dass der etwas machen würde. viel andere möglichkeiten gibt es wohl dnan eh nicht mehr... finde es total schade, weil wir waren mal ein gutes team.

dir auch viel erfolg dann im nuen job,
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was soll ich werden? Sorge um Zukunft, keine Ideen für den richtigen Beruf
Von: klava_12703452
neu
29. Dezember 2013 um 20:40
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper