Home / Forum / Job & Karriere / Mobbing durch Chef und Kollegin

Mobbing durch Chef und Kollegin

1. November 2018 um 12:08

Hallo ihr Lieben,


ich wende mich heute an euch, da ich nicht mehr weiß wie ich mich verhalten soll.


Meine liebster Kollege, der mittlerweile auch ein guter Freund von mir ist wurde durch unseren Abteilungsleiter total schikaniert. Wegen jeder Kleinigkeit wurde er in sein Büro zitiert und zusammengestaucht. Auch die Kollegin die bei ihm im Büro saß (ich nenne sie einfach mal Susi) hatte ihre Finger im Spiel wie sich jetzt herausstellte, da sie Informationen an unseren Teamleiter geliefert hatte und der sie wiederum an den Abteiler herangetragen hat.


Mein Kollege hat nun unseren Betrieb verlassen, da er schlicht und ergreifend keine Kraft mehr hatte.


Ich weiß absolut nicht wie ich mich den beteiligten Kollegen gegenüber verhalten soll. Ich war nachdem er den Betrieb verlassen hat anderthalb Wochen krankgeschrieben weil ich mich psychisch einfach nicht in der Lage fühlte diesen Menschen zu begegnen.
Diese Woche war ich nun wieder da aber weiß einfach nicht was ich tun soll. Jeder im Team tut so als wäre nichts passiert. Jeder merkt wie schlecht es mir geht und mein Teamleiter geht mir strikt aus dem Weg und hat jein einziges Mal gefragt wie es mir geht als ich wieder kam. Gestern kam dann "Susi" zu mir ins Büro und wollte mir ihren Teil der Geschichte aufschwatzen, worauf ich wiederum gesagt habe ich möchte mit ihr nicht sprechen. Sie war total außer sich und fragte mich ob ich schon mal was von unseren Verhaltensstandards gehört habe... Ich habe jetzt das starke Gefühl dass ich die nächste bin über die gelästert wird. Aber ich bin einfach zu loyal um so tun zu können als wäre nichts. Was kann ich denn machen? Bitte helft mir

 

Mehr lesen

1. November 2018 um 17:14

Bei uns ist die Hierarchie so aufgebaut:

Team - Teamleiter - Abteilungsleiter - Vorstand

Aber der Vorstand interessiert sich für solche teaminternen Themen nicht.

Gefällt mir

24. Januar um 12:13

Hallo liebe Xenia, wirklich eine ganz doofe Geschichte und ich verstehe es gut, dass du keine Ahnung hast, wie damit jetzt umzugehen ist. Ich würde sagen, auch wenn es für dich schwirig und eine große Herausforderung ist, solltest du den Betrieb schnellstmöglich verlassen. Nicht nur um dich natürlich selbst zu schützen, sondern auch einfach um dem Arbeitgeber oder dem Verantwortlichen klar zu machen, dass so ein Umgang mit wertvollen Kollegen keine Option ist und er damit verliert.
Schau dich einfach mal um, was es für dich sonst noch für Alternativen gibt!
die AdPoint GmbH in Hannover ist ein toller Arbeitgeber und behandelt seine Mitarbeiter mit Respekt!
https://www.adpoint.de/adwords-agentur/

Gefällt mir

10. April um 23:05
In Antwort auf xxeniaxx

Hallo ihr Lieben,


ich wende mich heute an euch, da ich nicht mehr weiß wie ich mich verhalten soll.


Meine liebster Kollege, der mittlerweile auch ein guter Freund von mir ist wurde durch unseren Abteilungsleiter total schikaniert. Wegen jeder Kleinigkeit wurde er in sein Büro zitiert und zusammengestaucht. Auch die Kollegin die bei ihm im Büro saß (ich nenne sie einfach mal Susi) hatte ihre Finger im Spiel wie sich jetzt herausstellte, da sie Informationen an unseren Teamleiter geliefert hatte und der sie wiederum an den Abteiler herangetragen hat.


Mein Kollege hat nun unseren Betrieb verlassen, da er schlicht und ergreifend keine Kraft mehr hatte.


Ich weiß absolut nicht wie ich mich den beteiligten Kollegen gegenüber verhalten soll. Ich war nachdem er den Betrieb verlassen hat anderthalb Wochen krankgeschrieben weil ich mich psychisch einfach nicht in der Lage fühlte diesen Menschen zu begegnen.
Diese Woche war ich nun wieder da aber weiß einfach nicht was ich tun soll. Jeder im Team tut so als wäre nichts passiert. Jeder merkt wie schlecht es mir geht und mein Teamleiter geht mir strikt aus dem Weg und hat jein einziges Mal gefragt wie es mir geht als ich wieder kam. Gestern kam dann "Susi" zu mir ins Büro und wollte mir ihren Teil der Geschichte aufschwatzen, worauf ich wiederum gesagt habe ich möchte mit ihr nicht sprechen. Sie war total außer sich und fragte mich ob ich schon mal was von unseren Verhaltensstandards gehört habe... Ich habe jetzt das starke Gefühl dass ich die nächste bin über die gelästert wird. Aber ich bin einfach zu loyal um so tun zu können als wäre nichts. Was kann ich denn machen? Bitte helft mir

 

Gibt es denn in deiner Firma keinen Betriebsrat an den du dich wenden kannst? Das wäre bei mir die erste Anlaufstelle, wenn ich bei mir in der Firma solche Probleme hätte. Mit dem kannst du im Vertrauen reden und der hilft dir auch in solchen Situationen. So wie du es beschreibst, ist deine Firma nicht klein und dann muss es eigentlich einen Betriebsrat geben. Wenn du diese Möglichkeit schon ausgeschöpft hast, dann musst du entweder lernen, mit der Situation umzugehen oder du wechselst die Firma. Aber wenn du Stärke zeigst und ihnen signalisiert, dass du dir so etwas nicht gefallen lässt, dann ist das schon mal ein guter Schritt. Lasse dich nicht unterkriegen, denn wenn sie merken, dass du leicht aus der Ruhe zu bringen bist, dann werden sie nur noch mehr auf dir rumhaken. Was die dabei auch helfen könnte, wäre zB Johanniskraut. Das würde dich ruhiger machen. Ich habe es mal in der Kombination mit Baldrian genommen. So kommt es zB in Sedariston vor. Damit bekommst du Hilfe, besser zu deiner inneren Stärke zurück zu finden, was dir in dieser Situation auf jeden Fall helfen könnte. Du musst Stark bleiben. Ich wünsche dir viel Kraft dafür!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Fehlender Lohn und Lohnabrechnung
Von: elviralauma
neu
31. März um 18:54
Fahrzeugbewerter beim tüv Rheinland
Von: jasko1231
neu
31. März um 15:55
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen