Home / Forum / Job & Karriere / Neue Ausbildung mit 27?

Neue Ausbildung mit 27?

12. März um 19:54

Hallo ihr Lieben, ich würde gerne einfach Meinungen hören oder Erfahrungen. Vielleicht geht jemand durch das gleiche.
Ich bin vom Beruf Physiotherapeutin, zurzeit in einer Praxis tätig. Das Team ist perfekt und eine liebe Chefin, doch der Job an sich frustriert mich. Direkt nach meiner Ausbildung arbeitete ich im Krankenhaus, dort kam ich mit Schwestern in Kontakt. Besonders die Intensivstation sagte mir sehr zu. Ich begann mit dem Gedanken zu spielen, auch in den Pflegeberuf zu wechseln, doch irgendwie nicht getraut. Finanziell wäre der Azubi Status eine Katastrophe. Nun jetzt, ca. 2 Jahre später, stehe ich wieder an dem Punkt. Doch man wird als Frau nicht jünger. Kinder kriegen in höheren Alter? Schließlich will man nicht nach Abschluss gleich in den Mutterschutz. Und was ist, wenn der Partner ebenfalls Schicht arbeitet? Hat da jemand Erfahrung?
Wäre für ein paar Erfahrungen Dankbar.

Mehr lesen

13. März um 8:58

Hallo,
ich kann leider nichts zum Pfelgebereich sagen. Aber dass es wohl das einzig richtige ist es zu früh als zu spät zu machen. Deine Ausbildung-dein Beruf wird ich dein Leben bis zur Pension begleiten. Wenn du unzufrieden bsit ändere etwas daran.
Ich habe mit 23 eine neue Ausbildung begonnen. Es war die beste Entscheidung. Jetzt bin ich 27 und wenn ich auch an deinem Punkt wäre würde ich es auf jeden Fall tun. Direkt nach der Ausbildung kannst du sehr wohl in Mutterschutz gehen. Wieso auch nicht. Denn wenn du ungefähr 3 Jahre rechnest bist du 30-31 und dann ist es normal ein Kind zu wollen.
Ich habe jetzt schon das zweite erfolgreiche Jahr in meinem Beruf Erfahrung sammeln dürfen und man lernt nie aus.
Das einzige wovon ich dir abraten würde ist wärend der Ausbildung schwanger zu werden. Das ist dann eine riesen Belastung und auch für eine Bezihung ist eine Ausbildung nicht gerade ein Zuckerschlecken.
Was das liebe Geld angeht-> danach verdienst du ja mehr oder nicht? Entweder man beißt die Zeit durch und schraubt die Bedürfnisse runter oder man ist sein Leben lang betrübt dass man wegen Geld nicht das machen kann was man wirklich will. Außerdem gibt es immer eine Möglichleit als Erwachsener Unterstützung in finanzieller Hinsicht zur Weiterbildung oder Umschulung zu erhalten. Informier dich mal. Alles geht wenn man möchte.
LG Regina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 12:46
In Antwort auf bienchen91

Hallo,
ich kann leider nichts zum Pfelgebereich sagen. Aber dass es wohl das einzig richtige ist es zu früh als zu spät zu machen. Deine Ausbildung-dein Beruf wird ich dein Leben bis zur Pension begleiten. Wenn du unzufrieden bsit ändere etwas daran.
Ich habe mit 23 eine neue Ausbildung begonnen. Es war die beste Entscheidung. Jetzt bin ich 27 und wenn ich auch an deinem Punkt wäre würde ich es auf jeden Fall tun. Direkt nach der Ausbildung kannst du sehr wohl in Mutterschutz gehen. Wieso auch nicht. Denn wenn du ungefähr 3 Jahre rechnest bist du 30-31 und dann ist es normal ein Kind zu wollen.
Ich habe jetzt schon das zweite erfolgreiche Jahr in meinem Beruf Erfahrung sammeln dürfen und man lernt nie aus.
Das einzige wovon ich dir abraten würde ist wärend der Ausbildung schwanger zu werden. Das ist dann eine riesen Belastung und auch für eine Bezihung ist eine Ausbildung nicht gerade ein Zuckerschlecken.
Was das liebe Geld angeht-> danach verdienst du ja mehr oder nicht? Entweder man beißt die Zeit durch und schraubt die Bedürfnisse runter oder man ist sein Leben lang betrübt dass man wegen Geld nicht das machen kann was man wirklich will. Außerdem gibt es immer eine Möglichleit als Erwachsener Unterstützung in finanzieller Hinsicht zur Weiterbildung oder Umschulung zu erhalten. Informier dich mal. Alles geht wenn man möchte.
LG Regina

Ich danke dir für deine Antwort. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März um 6:23

Es gibt einen Partner, er überlegt nur in einen Job zu gehen, wo auch Schichtarbeit ansteht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März um 22:55

Danke für die Antwort. Ist auch halt die Frage, ob eine Beziehung nicht unter sowas leidet, da man sich kaum sieht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 7:49

Danke für die Antwort. Irgendwie habe ich ehrlichgesagt das Gefühl, dass meine eigentlichen Fragen überlesen werden. Ich fragte nicht, wie es wird, Zeit für Kinder zu haben. Sondern eher ob es sich nicht durch eine neue Ausbildung einfach zu sehr nach hinten verschiebt, da man ja an Berufserfahrung sammeln möchte. Außerdem war eine meiner Fragen, wie das wäre, wenn beide Schichtdienst haben. Unabhängig von Kindern, es ging generell um die Partnerschaft.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 15:23

Ich werde 27, so wie es in meiner Frage steht und bin Gynäkologisch gesund. Mein Partner und ich sind gleich alt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März um 20:39

Danke, dass du die Erfahrung mit mir teilst. Ja, oft habe ich mir das von anderen Pflegekollegen sagen lassen und das ein oder andere unschöne mitbekommen. Ich hoffe es geht dir inzwischen besser.  Alles gute für dich. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April um 8:25

Klingt ja nach Bürojob. Das kommt mir nicht in die Tüte aber danke für den Tipp. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen