Home / Forum / Job & Karriere / Neuen Job, aber wohin?

Neuen Job, aber wohin?

21. Dezember 2011 um 1:11

Hallo,

ich bin seid einigen Monaten sehr unglücklich bei der Arbeit. Normalerweise hätte ich mich längst nach etwas neuem umgeschaut! Aber hier passt einfach alles! Ich komme mit meinen Chefs und Mitarbeitern sehr gut aus. Die Arbeit an und für sich macht mir Spaß. Ich habe sogar sehr gut Aufstiegschancen.

Und trotzdem bin ich unglücklich. Ich habe das Gefühl es ist nicht das, was ich wirklich kann. Also, viel mehr gesagt: Es ist für mich nur ein Job, kein Beruf. Und das ärgert mich! Ich habe Angst etwas zu verpassen und gleichzeitig neues aus zu probieren bzw. mich neu zu bewerben, da ich mich in einem neuen Unternehmen auch neu beweisen müsste.

Ich weiß, das klingt für andere etwas seltsam!

"Sieh doch das Positive...bla bla!"
"Das wird schon wieder.... bla bla!"

Kann sein, kann aber auch nicht sein! Im Endeffekt muss ich Entscheiden welche Richtung ich einschlage. Erfahrungsberichte und/oder Meinungen, egal welcher Art würden mich trotzdem bei meiner Suche Unterstützen!

Vielen Dank und Liebe Grüße

Curly

Mehr lesen

10. Januar 2012 um 16:33

Der Beitrag ist zwar schon etwas her...
...aber ist auch schade wenn garkeiner antwortet.

Ich weiß was Du meinst. Meine Arbeit macht mir auch Spaß, ich hab nur paar Minuten Arbeitsweg, hat also schon Vorteile. Manchmal fühl ich mich aber auch so, als würde ich das gar nicht können was ich mache oder bin zu doof dafür, also teilweise überfordert.

Teilweise würd ich lieber was anderes machen, was kreatives, aber ich weiß nicht was und mir fehlt auch der Mut. Mein Mann hatte zuletzt das Problem, dass er in einer neuen Firma angefangen hatte, die sich recht gut angehört hat, ist aber noch in der Probezeit wieder gegangen, weil es ganz schrecklich dort war. Er hatte schnell etwas Neues gefunden und konnte dank Probezeit schnell dort weg, jetzt gefällt ihm der neue Job.

Was ich damit sagen will: Wenn Du willst das sich was ändert musst Du Dir was Neues suchen! Und wenn das schei*e ist ist es zwar blöd, aber dann würde ich einfach weitersuchen.
Ich bin auch gerade dabei das zu verinnerlichen, ist aber nicht so leicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2012 um 21:02
In Antwort auf danica_12251236

Der Beitrag ist zwar schon etwas her...
...aber ist auch schade wenn garkeiner antwortet.

Ich weiß was Du meinst. Meine Arbeit macht mir auch Spaß, ich hab nur paar Minuten Arbeitsweg, hat also schon Vorteile. Manchmal fühl ich mich aber auch so, als würde ich das gar nicht können was ich mache oder bin zu doof dafür, also teilweise überfordert.

Teilweise würd ich lieber was anderes machen, was kreatives, aber ich weiß nicht was und mir fehlt auch der Mut. Mein Mann hatte zuletzt das Problem, dass er in einer neuen Firma angefangen hatte, die sich recht gut angehört hat, ist aber noch in der Probezeit wieder gegangen, weil es ganz schrecklich dort war. Er hatte schnell etwas Neues gefunden und konnte dank Probezeit schnell dort weg, jetzt gefällt ihm der neue Job.

Was ich damit sagen will: Wenn Du willst das sich was ändert musst Du Dir was Neues suchen! Und wenn das schei*e ist ist es zwar blöd, aber dann würde ich einfach weitersuchen.
Ich bin auch gerade dabei das zu verinnerlichen, ist aber nicht so leicht

Danke
Das macht nichts, das niemand antwortet! Trotzdem ist es schön, wenn jemand mitfühlen kann!
Ja, ich versuche mir das auch immer ein zu reden, und mir geht es genau so. Ich würde auch lieber etwas kreativeres machen. Hab kürzlich einen Test gemacht. Um heraus zu finden was mich interessieren würde, aber das war nicht so toll. Musste über 100 Fragen beantworten und am Schluss kam "Lehrerin" raus. Und das möchte ich nun wirklich nicht machen! Mein Freund und ich haben vor 3 Jahren alles gewechselt. Nicht nur den Job auch das Bundesland. Und es hat sich damals gut angefühlt. Aber jetzt trau ich mich nicht. Mein Freund hat sogar mit Anfang 30 nochmal eine Ausbildung gemacht. Die ging dann nur 1 Jahr. Nannte sich Erwachsenenqualifizierung. Ich hab ihm das damals eingeredet, weil er seinen Traumberuf machen wollte. Und mich selbst kann ich nicht motivieren schon seltsam oder? Meine Nachbarin ist mir momentan ein Vorbild. Sie hat nach 14 Jahren endlich gekündigt. Sie hat zwar jetzt nicht ihren Traumjob, aber sie sagt mir immer. Das es ihr egal wäre, sie sucht weiter! Eben wie du es gesagt hast. Danke für deine Hilfe und deinen Rat! Ich wünsche dir viel Erfolg!!! Und mir selbst natürlich auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2012 um 12:17

Zur Überbrückung!
Einfach paar Umfragenbeantworten und Geld verdienen!
http://Umfrage-Faq.com?ref=1134854

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram