Home / Forum / Job & Karriere / Neuer Arbeitsplatz - Einarbeitung

Neuer Arbeitsplatz - Einarbeitung

23. Oktober 2018 um 22:37

Hallo zusammen, 
Ich bin 28 Jahre alt, habe 2 Kinder die 4 und 2 Jahre alt sind. Sie gehen beide in die Krippe und in den Kindergarten.
Ich war 4 Jahre in Elternzeit. Das Arbeitsverhältnis beim alten Arbeitgeber habe ich Ruhen lassen und bin jetzt bei einem Neuen Arbeitgeber angefangen, wo ich für 2 Wochen in Einarbeitung bin, da Anfang November eine Neueröffnung stattfindet, wo ich letztendlich arbeiten werde. 
Letzter Montag war mein 1. Arbeitstag bei der neuen Stelle.
Ich hab mich gefreut, doch die Freude hielt nicht lange an.
Am Dienstag bin ich heulend nach Hause gefahren. Die neuen Infos und alles drum herum war mir zuviel. Auch das ich nicht mehr zu 100% für meine Kinder präsent bin, macht mir etwas zu schaffen. 
Die Mitarbeiter sind ein wenig komisch, sie gucken grimmig und reden überhaupt nicht mit mir... Es hat sich auch keiner richtig vorgestellt. Im großen und ganzen, ich fühle mich nicht wohl.
Vllt verlange ich von mir selbst zuviel. Ich meine, ich war lange zuhause und brauche doch etwas mehr Zeit als ich vermutet habe. Wenn ich daran denke morgen dort wieder zu arbeiten wird mir mulmig. Ich bin zwar nur noch diese Woche in dieser Filiale dennoch habe ich Angst das dieses Gefühl nicht aufhört 
Wie war es bei euch. Hattet ihr auch solche Gefühle und Ängste, und haben sie I. Wann aufgehört und was habt ihr dagegen unternommen ? Bitte seid lieb zu mir, mir geht es so schon nicht ganz so gut. 

Mehr lesen

24. Oktober 2018 um 9:14

Super Beitrag - so ist es!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2018 um 10:11
In Antwort auf user24387

Hallo zusammen, 
Ich bin 28 Jahre alt, habe 2 Kinder die 4 und 2 Jahre alt sind. Sie gehen beide in die Krippe und in den Kindergarten.
Ich war 4 Jahre in Elternzeit. Das Arbeitsverhältnis beim alten Arbeitgeber habe ich Ruhen lassen und bin jetzt bei einem Neuen Arbeitgeber angefangen, wo ich für 2 Wochen in Einarbeitung bin, da Anfang November eine Neueröffnung stattfindet, wo ich letztendlich arbeiten werde. 
Letzter Montag war mein 1. Arbeitstag bei der neuen Stelle.
Ich hab mich gefreut, doch die Freude hielt nicht lange an.
Am Dienstag bin ich heulend nach Hause gefahren. Die neuen Infos und alles drum herum war mir zuviel. Auch das ich nicht mehr zu 100% für meine Kinder präsent bin, macht mir etwas zu schaffen. 
Die Mitarbeiter sind ein wenig komisch, sie gucken grimmig und reden überhaupt nicht mit mir... Es hat sich auch keiner richtig vorgestellt. Im großen und ganzen, ich fühle mich nicht wohl.
Vllt verlange ich von mir selbst zuviel. Ich meine, ich war lange zuhause und brauche doch etwas mehr Zeit als ich vermutet habe. Wenn ich daran denke morgen dort wieder zu arbeiten wird mir mulmig. Ich bin zwar nur noch diese Woche in dieser Filiale dennoch habe ich Angst das dieses Gefühl nicht aufhört 
Wie war es bei euch. Hattet ihr auch solche Gefühle und Ängste, und haben sie I. Wann aufgehört und was habt ihr dagegen unternommen ? Bitte seid lieb zu mir, mir geht es so schon nicht ganz so gut. 

Hallo

mir geht es gerade genauso wie dir! 
Ich habe letzte Woche mit meinem neuen Job angefangen und wurde gerade mal zwei Tage "eingearbeitet" und soll nun schon alleine arbeiten. 
Ich fühle mich völlig überfordert - werde jedoch nicht ernst genommen, wenn ich sage, dass ich mehr Einarbeitung benötige als zwei Tage... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2018 um 20:20

Ich arbeite in einem Heim und habe mehrere Kollegen. Allerdings werden einige Schichten alleine gemacht. Und dies soll ich nun nach zwei tagen auch schon machen ! Habe dann aber gesagt, dass ich das nicht machen werde - stoße aber auf großes Unverständnis!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was macht einen familienfreundlichen Betrieb aus?
Von: forthree1
neu
29. Oktober 2018 um 11:00
Werde gemobbt und Chef droht bei Krankheit mit Kündigung
Von: user8533
neu
27. Oktober 2018 um 16:49
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook