Home / Forum / Job & Karriere / Neuer Job - aber langer Arbeitsweg

Neuer Job - aber langer Arbeitsweg

22. Juni 2013 um 15:51

Hallöchen zusammen,

seit ein paar Monaten bin ich arbeitslos, deswegen ist es umso schöner, dass ich jetzt wieder Aussicht auf einen Job habe.
Die Entscheidung fällt zwar erst am Montag, aber mir wurde schon im vorraus ein gutes Feedback gegeben.
Es ist ein Bürojob. Er ist nicht besonders anstrengend und das Gehalt liegt bei 900 netto plus Zuschläge (je nachdem wie viel man erreicht hat bis 1300). Ist auf jedenfall schonmal mehr, als ich vorher in einem Call Center verdient habe.
Die Arbeitszeiten sind recht flexibel. 30-35 Stunden Woche von 9-16 Uhr.
Ich werde erst Montag persönlich mit der Chefin sprechen und ihr dann nochmal genaue Fragen zu dem Verdienst stellen.
Mein großes Probelm ist der Arbeitsweg. Es sind 1 1/2 Stunden Bahnfahrt hin und genauso viel nochmal zurück. Also bin ich 3 Stunden unterwegs. Dazu kommt, das ich jeweils 4 mal umsteigen muss.
Dadurch, dass man schon 16 Uhr Schluss hat, mag das ja gehen. Aber wenn ich dann wieder daran denke, bei der Hitze solange mit der Straßenbahn fahren zu müssen, wird mir gleich ganz schwindelig, weil ich furchtbare Kreislaufprobleme bei dem Wetter habe.
Ich habe mich auch nach Wohnungen in der Nähe umgesehen, aber wenn ich ehrlich bin, ist das keine Stadt in der ich gern wohnen möchte und bezahlbare Wohnungen gibt es nur in sozial niederen Wohngebieten.

Ich bin ja schon Jahre gependelt, weil ich in dieser Stadt auch meine Ausbildungen absolviert habe. Aber da waren es nie 1 1/2 Stunden.
So lange unterwegs zu sein, schlaucht leider und ich bin mir nun nicht ganz sicher, ob es das wert ist.
Natürlich ist es ein Job mit einem Gehalt, was durchaus in Ordnung ist. Mich schreckt es jetzt nur ab, das ich vielleicht nach 2 Monaten merke, das ich das nicht schaffe. Das kann man ja vorher nie sagen.
Dazu kommt, das ich gesundheitliche Probeleme habe und lange Bahnfahrten für mich teilweise großen Stress bedeuten, weil sie rammelvoll sind und ich nicht sitzen kann. Da kann man teilweise froh sein, wenn man einen Standplatz hat.
Ich weiß, das ist schlimm, denn ich bin noch jung und sollte belastbarer. Aber ich hab mir das nicht ausgesucht und möchte ja auch wirklich arbeiten gehen .
Meine Angst ist jetzt, das ich zusage und nach ein paar Wochen merke, dass ich es nicht packe.

Ich weiß, das ich die Entscheidung am Ende allein fällen muss, aber mich würde es interessieren, wie ihr dazu steht. Wieviel Arbeitsweg würdet ihr in Kauf nehmen und was müsste euch der Job in dem Fall bieten?

Mehr lesen

24. Juni 2013 um 11:09

Da kann ich nur zustimmen.
Versuche es einfach, mehr als nicht klappen kann es nicht.
ich würde nicht sofort ablehen, sondern es einfach versuchen.
Die Probezeit ist für beide Seiten da und wenn es nicht klappt, kannst du immer noch ohne schlechtes Gewissen gehen.
Damit muss ein Arbeitgeber rechnen, dass ein Mitarbeiter wieder geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen