Home / Forum / Job & Karriere / Nicht existente schatten aus dem augenwinkel sehen...

Nicht existente schatten aus dem augenwinkel sehen...

21. August 2013 um 12:11

eine bessere überschrift ist mir leider nicht eingefallen.

erstmal kurz zu mir: bin 26 jahre alt, verheiratet und habe eine kleine tochter. ich bin ein sehr realistisch denkender mensch und zweifle normalerweise alles grundlegend erst mal an und versuche "eine rationale erklärung" zu finden.

nun zu meinem problem: seit meiner frühen kindheit sehe ich schatten. egal, was ich mache... ob ich geschirr spüle, klo putze, koche, auf arbeit bin, überall sind diese dinger.
ich sehe sie meist aus dem augenwinkel. sie flattern kurz vorm ende meines blickfeldes. wenn ich mich zu "ihnen" umdrehe verschwinden sie außerhalb meines sichtfeldes und sind dann weg, egal wie weit ich mich drehe. bleibe ich aber inmeiner position und versuche nur meine augen zu bewegen und mich langsam aufzurichten, sehe ich sie immer noch am rande... bewege ich aber den kopf sind sie sofort weg.

ich habe bereist mit einem augenarzt darüber gesprochen. ich brauch ezwar eine brille und trage diese auch, aber damit soll es angeblich nichts zu tun haben. ein allgemein mediziner hat mich auch untersucht, aber keine auffälligkeiten dahin gehend festgestellt.

hat jemand eine erklärung dafür? ich bin sonst überhaupt nicht esotherisch angehaucht, aber langsam wird es mir zu bunt. das ungute gefühl in der wohnung, das gefühl extrem schnell ins bett zu müssen, wenn ich im schlafzimmer bin... ich komm mir wirklich langsam paranoid vor.

lg

Mehr lesen

22. August 2013 um 14:09

Mal ganz realistisch...
vielleicht hast du auch so etwas wie eine Augenmigräne ohne Kopfschmerz, die könnte ein Augenarzt auch nicht feststellen, eher ein Neurologe beim Gehirnströme messen. Ist eigentlich nichts schlimmes nur das man ab und zu ein paar Wahrnehmungsstörungen hat.
Ich hab es oft als Vorzeichen einer normalen Migräne. Manchmal sieht man dann im Augenwinkel Schatten, oder das was du siehst flimmert ganz leicht oder ähnliches.

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. August 2013 um 14:30
In Antwort auf siwan_11876601

Mal ganz realistisch...
vielleicht hast du auch so etwas wie eine Augenmigräne ohne Kopfschmerz, die könnte ein Augenarzt auch nicht feststellen, eher ein Neurologe beim Gehirnströme messen. Ist eigentlich nichts schlimmes nur das man ab und zu ein paar Wahrnehmungsstörungen hat.
Ich hab es oft als Vorzeichen einer normalen Migräne. Manchmal sieht man dann im Augenwinkel Schatten, oder das was du siehst flimmert ganz leicht oder ähnliches.

Hallo andi
ein neurolge hat mich bereits untersucht. wir haben ein ct, mrt und ein eeg gemacht. unter migräne leide ich wirklich, allerdings scheint diese im zusammenhang mit einer kopfgelenksblockade zu stehen. eine auffälligkeit bei den oben genannten untersuchungen gab es nicht.
durch mein migränetagebuch kann ich eigentlich behaupten, dass diese schatten in keinem zeitlichen zusammenhang mit meiner migräne stehen. weder sehe ich sie davor häufiger, noch danach oder währenddessen. es gibt tage, da halte ich es vor migräne nicht aus und davor sah ich diese schatten nicht. und mal sehe ich sie tagelang ständig und keine migräneattack folge in den darauffolgenden tagen.

gibt es auch migränevorboten ohne zeitlichen zusammenhang zur migräne? wenn ja, könnte es natürlich daher kommen. dann frage ich mich aber, wieso das in bei den untersuchungen festegstellt wurde. diese wurden vor einer attacke, währenddessen und danach jeweils einmal durchgeführt. es gab allerdings keine signifikanten auffälligkeiten.

lg

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. August 2013 um 14:57
In Antwort auf lol1234567890

Hallo andi
ein neurolge hat mich bereits untersucht. wir haben ein ct, mrt und ein eeg gemacht. unter migräne leide ich wirklich, allerdings scheint diese im zusammenhang mit einer kopfgelenksblockade zu stehen. eine auffälligkeit bei den oben genannten untersuchungen gab es nicht.
durch mein migränetagebuch kann ich eigentlich behaupten, dass diese schatten in keinem zeitlichen zusammenhang mit meiner migräne stehen. weder sehe ich sie davor häufiger, noch danach oder währenddessen. es gibt tage, da halte ich es vor migräne nicht aus und davor sah ich diese schatten nicht. und mal sehe ich sie tagelang ständig und keine migräneattack folge in den darauffolgenden tagen.

gibt es auch migränevorboten ohne zeitlichen zusammenhang zur migräne? wenn ja, könnte es natürlich daher kommen. dann frage ich mich aber, wieso das in bei den untersuchungen festegstellt wurde. diese wurden vor einer attacke, währenddessen und danach jeweils einmal durchgeführt. es gab allerdings keine signifikanten auffälligkeiten.

lg

Guck mal hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Aura_(Migr%C3%A4ne)

erster Absatz, letztes Satz, da steht auch das es ohne anschließende Migräneattacke kommen kann, weiß jedoch nicht ob mal dies auch bei neurologischen Untersuchungen sehen kann oder nicht.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. September 2014 um 2:04

Ein medizinisches Phänomen des Schattensehens
(JA ich weiss, dass dein Beitrag über ein Jahr alt ist, trotzdem antworte ich darauf.)

Hallo, deine Beschreibung erinnert mich an das "Punkte sehen"/Mückenschwarm. Ich habe sowas auch seit meiner Kindheit.

Dass dieses Phänomen sich verändert, wenn du deinen Kopf drehst, halte ich für den wichtigsten Hinweis. Bitte schaue dir dieses Video auf Youtube an, es ist sozusagen eine Simulation von dem, was ich (nicht ganz so intensiv) sehe. Es stellt vielleicht auch die SCHATTEN dar, die du siehst.

http://www.youtube.com/watch?v=DjFtu9UJf6I&feature=related

Diese Seite hat mich auf das Video aufmerksam gemacht. Jedoch ist sie und ihre Bilder und Texte für Menschen mit schwachem Kreislauf und lebhafter Fantasie sehr unangenehm. Alle anderen werden kein Problem haben...

http://www.auge-online.de/Beschwerden/Flecken/flecken.html

WICHTIG: du schreibst, dass du beim Augenarzt etc. warst. Der hätte deine Symptome erkennen müssen!

(Vorsicht: Polemik)
Menschen machen Fehler. Ärzte sind (eine Untergruppe der) Menschen, Ergo machen Ärzte Fehler. Je mehr Ärzte du aufsuchst, desto mehr Fehler wirst du erfahren?

AUSSERDEM bitte ich um Entschuldigung, wenn ich dieses spezielle Forum mit diesem (Schulmedizinischem) Text gestört habe.

Alles Gute, "lol1234567890"

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 14:45

Infraschall
Liebe Fragestellerin,

dieses Phänomen kann auch vom Infraschall kommen - wenn Ihr in einer Gegend wohnt, in der z.B. große Maschinen in der Umgebung laufen und sich der Schall z.B. über den Boden überträgt (das geht auch über ein paar km) dann können solche "Schatten" oft sogar in Menschenform - in den Augenwinkeln auftreten, wenn Du dann direkt hinschaust ist der Schatten verschwunden. Was Du beschreibst trifft das Phänomen sehr genau. Es kommt von einer Stimulierung des Sehnervs, ist harmlos und kommt nicht bei allen Menschen gleich stark vor. Es kann sein, dass Du die Einzige bei Euch bist, die das "sieht" - es gibt auch Familien, da sehen es alle. Prüfe doch mal, ob Du es wirklich immer und überall siehst, oder nur an bestimmten Orten - z.B. bei Dir zu Hause. Ich gehe jedenfalls davon aus, dass Du ab jetzt beruhigt ins Bett gehen kannst...) - Du bist nicht krank, und es sind auch keine Dämonen hinter Dir her.

2 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2017 um 12:37
In Antwort auf lol1234567890

eine bessere überschrift ist mir leider nicht eingefallen.

erstmal kurz zu mir: bin 26 jahre alt, verheiratet und habe eine kleine tochter. ich bin ein sehr realistisch denkender mensch und zweifle normalerweise alles grundlegend erst mal an und versuche "eine rationale erklärung" zu finden.

nun zu meinem problem: seit meiner frühen kindheit sehe ich schatten. egal, was ich mache... ob ich geschirr spüle, klo putze, koche, auf arbeit bin, überall sind diese dinger.
ich sehe sie meist aus dem augenwinkel. sie flattern kurz vorm ende meines blickfeldes. wenn ich mich zu "ihnen" umdrehe verschwinden sie außerhalb meines sichtfeldes und sind dann weg, egal wie weit ich mich drehe. bleibe ich aber inmeiner position und versuche nur meine augen zu bewegen und mich langsam aufzurichten, sehe ich sie immer noch am rande... bewege ich aber den kopf sind sie sofort weg.

ich habe bereist mit einem augenarzt darüber gesprochen. ich brauch ezwar eine brille und trage diese auch, aber damit soll es angeblich nichts zu tun haben. ein allgemein mediziner hat mich auch untersucht, aber keine auffälligkeiten dahin gehend festgestellt.

hat jemand eine erklärung dafür? ich bin sonst überhaupt nicht esotherisch angehaucht, aber langsam wird es mir zu bunt. das ungute gefühl in der wohnung, das gefühl extrem schnell ins bett zu müssen, wenn ich im schlafzimmer bin... ich komm mir wirklich langsam paranoid vor.

lg

Es kann auch sein das es bei dir geister erscheinungen sind hat es sie mal attackiert?

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Arbeiten vom "Sofa"
Von: tohemkt
neu
11. Januar 2017 um 11:08

Natural Deo

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen