Home / Forum / Job & Karriere / Nochmal studieren und von vorne anfangen?

Nochmal studieren und von vorne anfangen?

2. Mai 2014 um 22:11

Hallo zusammen,

das ist mein erster Post im in einem Forum, bin total gespannt, wie es mir dabei gehen wird

Alsooo wie soll ich anfangen.. Folgendes bedrückt mich:

Ich bin 25. Ich habe vor einiger Zeit mein VWL Studium abgeschlossen und arbeite für die Uni, an der ich studiert habe. Das Studium hat mir nie große Freude bereitet, außer zum Schluss, als ich meine eigene Arbeit verfassen konnte. Ich denke, ich habe mich für VWL nur entschieden, weil es gut geklungen hat. Dämlich, ich weiß. Aber ich war 18 und auch noch eine ziemlich dämliche 18-jährige. Damals habe ich wohl einfach noch nicht gewusst, wie wichtig die Entscheidung für das Studium ist.
Ich muss dazu sagen, ich habe damals nicht in Europa gelebt und für mich war es ziemlich chaotisch mir ein Studium in der Heimat zu organisieren, hatte kaum Zeit bis zum Einschreibungsende usw usw. Und irgendwie bin ich halt dann "Ökonomin" geworden.

In meinem Job bin ich TOTAL unzufrieden. Die Bezahlung geht so, aber meine Tätigkeit ist mega langweilig. Ich finde keinen Sinn in meiner Arbeit. Der Gedanke diesen Job für den Rest meines Lebens zu machen - da kommt mir das Grausen! Ich habe das Gefühl, dass wenn das hier jetzt mein Hafen sein soll, ich gar keinen Sinn in meiner Karriere habe.

Also es ist so. Eigentlich pflege ich schon seit ich etwa 21 bin, den seeehr starken Wunsch, Ärztin zu werden. Die Materie interessiert mich unheimlich. Ich liebe die Arbeit mit Menschen, besonders, wenn ich helfen kann. Auch deshalb war ich einen Sommer lang Entwicklungshelferin. Vom Fachlichen her hat es mir besonders die Genetik angetan und ich habe auch Online-Module in diesem Bereich absolviert.

Irgendwie habe ich mich aber damals, als mir der Gedanke das erste mal kam, einfach nicht getraut, das Studium zu wechseln. Ich weiß nicht, was ich gefürchtet habe. Ich wollte wohl meine Eltern und mein Umfeld nicht enttäuschen. Ich wollte kein Wirtschaftsstudium anfangen und wieder abbrechen. Leider bin ich manchmal sehr unsicher und habe mich wohl davor gefürchtet, dass ich bloß als Loser dastehe, wenn ich ein Studium abbreche.

Heute ist es so, dass ich nachts sogar vom Medizinstudium träume. Mein Freund meint, ich soll es wagen. Die Aufnahme-Prüfung an meiner favorisierten Uni ist total hart, ich müsste mich wohl ein Jahr lang vorbereiten. Und selbst dann könnte der Traum noch platzen. Ich weiß auch nicht, wie ich meinen Eltern (bräuchte deren finanzielle Unterstützung) beibringen soll, dass ich schon wieder studiere und Geld brauche. Auch fürchte ich mich davor, dass mich irgendwann die Kraft zum Studieren verlässt.

Und das größte Problem: Mein Freund ist 37. Ich möchte wirklich irgendwann Kinder. Aber wenn ich jetzt Medizin studiere und mit 32 fertig bin und noch ein bisschen arbeite, dann vergehen wohl noch 10 Jahre bis ich Kinder haben kann. Dann wäre mein Freund Ende 40. Bisschen spät für Familie?

Ich weiß einfach nicht, ob ich den Schritt wagen soll....

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest