Home / Forum / Job & Karriere / Praktikantin klaut!

Praktikantin klaut!

11. Juli 2007 um 17:16

Seit einigen Wochen haben wir eine, vom Arbeitsamt vermittelte, Praktikantin. Seitdem fehlte immer wieder Geld aus der "Kaffeekasse" und vor ein paar Tagen stellten mehrere Kollegen fest, dass Geld in ihrer Brieftasche fehlte.
Zu 99% sind wir sicher, dass es die Praktikantin ist. Sie ist aus früheren Zeiten schon bekannt für solche Taten.

Was macht man nun? Zu gerne würde ich ihr mal den Kopf waschen, aber es sind ja nur Vermutungen.

Mehr lesen

20. Juli 2007 um 20:47

Falle stellen, Vorgesetzten informieren
Vermutungen sind keine Beweise.

Auf jedenfall, wenn mehrere Leute einen begründeten Verdacht haben, würde ich mit dem Vorgesetzten darüber sprechen und Maßnahmen ergreifen.

Beispielsweise könnte man bestimmte Geldscheine in die Kaffeekasse bzw. an ähnliche Orte legen. Geldscheine bei welchen man sich vorher die Seriennummer notiert hat.

Wenn die dann weg sind, könnte man dieser Praktikantin anhand der Seriennummer etwas beweisen. Wenn die es wirklich war.

Allerdings weise ich darauf hin, das ihr weder sie noch ihr gehörende Gegenstände (Rucksack, Handtasche) ohne Ihre Einwilligung durchsuchen dürft. Wenn Ihr wirklich sicher seit in einer entsprechenden Situation also die Polizei rufen oder die genannten Durchsuchungen heimlich durchführen. Wobei eine Beweisführung bei der letzteren Aktion wieder sehr schwierig bis unmöglich ist.

Achte auch auf Deine Kollegen. Manchmal sind die, die am lautesten Schreien selbst nicht unschuldig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 15:01
In Antwort auf madlyn_12849150

Falle stellen, Vorgesetzten informieren
Vermutungen sind keine Beweise.

Auf jedenfall, wenn mehrere Leute einen begründeten Verdacht haben, würde ich mit dem Vorgesetzten darüber sprechen und Maßnahmen ergreifen.

Beispielsweise könnte man bestimmte Geldscheine in die Kaffeekasse bzw. an ähnliche Orte legen. Geldscheine bei welchen man sich vorher die Seriennummer notiert hat.

Wenn die dann weg sind, könnte man dieser Praktikantin anhand der Seriennummer etwas beweisen. Wenn die es wirklich war.

Allerdings weise ich darauf hin, das ihr weder sie noch ihr gehörende Gegenstände (Rucksack, Handtasche) ohne Ihre Einwilligung durchsuchen dürft. Wenn Ihr wirklich sicher seit in einer entsprechenden Situation also die Polizei rufen oder die genannten Durchsuchungen heimlich durchführen. Wobei eine Beweisführung bei der letzteren Aktion wieder sehr schwierig bis unmöglich ist.

Achte auch auf Deine Kollegen. Manchmal sind die, die am lautesten Schreien selbst nicht unschuldig.

Sehe ich auch so
Ich stimmt saarland vollkommen zu. Außerdem, dass im Geldbeutel Geld "fehlt", kann man sich auch leicht einbilden (so nach dem Motto wo hab ich denn jetzt schon wieder die ganzen Moneten gelassen). Ich würde auch lieber eine Falle stellen und erst, wenn es bewiesen ist, die Praktikantin zur Rede stellen. Denn es muss echt schrecklich sein, unschuldig so verdächtigt zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2007 um 12:40
In Antwort auf maeve_12119055

Sehe ich auch so
Ich stimmt saarland vollkommen zu. Außerdem, dass im Geldbeutel Geld "fehlt", kann man sich auch leicht einbilden (so nach dem Motto wo hab ich denn jetzt schon wieder die ganzen Moneten gelassen). Ich würde auch lieber eine Falle stellen und erst, wenn es bewiesen ist, die Praktikantin zur Rede stellen. Denn es muss echt schrecklich sein, unschuldig so verdächtigt zu werden.

Also
als ich in der Schule war und Praktikum in einer Drogerie hatte, hat am letzten tag meines Praktikums die Chefin verlangt meinen Rucksack zu kontrollieren, habe dann natürlich ja gesagt weil ich es ohne bedenken hätte machen können, wenn nein hätte sie sich ihren teil denken können, allerdings ist es ein eingriff in die privatsphäre, man könnte zum beispiel die praktikantin im auge behalten sie meistens heimlich beobachten, gemeinsame pausen einrichten und auch einführen jeden tag oder eben nach lust mal ein oder drei tage darauf die taschen etc. mit erlaubnis zu untersuchen natürlich nur im beisein von der praktikantin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 0:59
In Antwort auf zanina_12184888

Also
als ich in der Schule war und Praktikum in einer Drogerie hatte, hat am letzten tag meines Praktikums die Chefin verlangt meinen Rucksack zu kontrollieren, habe dann natürlich ja gesagt weil ich es ohne bedenken hätte machen können, wenn nein hätte sie sich ihren teil denken können, allerdings ist es ein eingriff in die privatsphäre, man könnte zum beispiel die praktikantin im auge behalten sie meistens heimlich beobachten, gemeinsame pausen einrichten und auch einführen jeden tag oder eben nach lust mal ein oder drei tage darauf die taschen etc. mit erlaubnis zu untersuchen natürlich nur im beisein von der praktikantin.

Vermutung hin oder her...
ihr solltet sie versuchen-auf "Frischer Tat" zu erwischen. Denn so bleibt alles nur eine Vermutung und Unterstellung. Sicher, dass sie es war-könnt ihr nicht sein-solange ihr sie nicht direkt dabei beobachtet habt. Da könnte sie Euch ggf. auch anzeigen. Wär schließlich für sie rufschädigend. Außerdem -wenn sie für ihre Taten eh bekannt ist-könnte sich diese Tatsache rein theoretisch auch ein anderer Kollege zu Nutze gemacht haben. Vorverurteilen würde ich sie nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Job gewechselt und unglücklich!
Von: hayley_12485424
neu
2. September 2007 um 23:45
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook