Home / Forum / Job & Karriere / Probs mit dem AG

Probs mit dem AG

5. Juni 2012 um 11:17

Hallo !!!

In ersterline möchte ich mich Entschuldigen das es wohl etwas längerer Text ist .

Ich arbeite in einen Hotel also allrounder ..sprich ich kümmer mich um die gartenpflege , kleinere Reparaturen, ich begrüsse Die angereissten gäste und zeige dehnen deren zimmer .


Die nacht von Freitag auf samstag bekamm ich immer Schlechter luft und hatte tierische brust schmerzen .so rief ich in den samstag Morgen stunden mir einen RTW , Kurz gesagt ging es ins KKH mit mir..

Nach blut abnahme und ekg wurde ein herz infakt ausgeschlossen ,doch leichte brustschmerzen und schweres luft holen ist geblieben . Aber mein zustand hatte sich so gebssert das ich nach 8 std kkh entlassen wurden bin und eine krankschreibung bis sontag bekamm und mich an montag morgen an meinen hausarzt wenden ...


Meien eltern holten mich ab und brachten für mich auch die kranken meldung vom krankenhaus zu meinen AG . Wobei meine Eltern sagten das ich bei ihnen wäre und dort auch übernache weil sie sich sorgen machten .
Am Sonntag kam mein AG zu meinen Eltern und behaupteten das sie im Kkh angrufen hätten und das nichts bei mir wäre .

Erste Frage ...
Darf der arbeitgeber im kkh anrufen ?? bzw darf das KKh informationen an meinen AG geben ???

Nun bin ich wieder zuhause ( das problem ist wo ich arbeite wohne ich auch ,heißt AG=vermieter)

Nun klingelt das telefon ..aber da ich schwer sprechen kann wegen meiner luft gehe ich nicht ans telefon ..die numme r ist von meinen AG ... die wissen aber das ich schwer luft bekomme

2 Frage ...
..bin ich verpflichtet ans telefon zu gehen ????


Ich befüchrchte aber auch das ich bald eine kündigung für wohnung und arbeit erhalten werde ...

3 Frage ...

Darf er mich im krankheitsfall Kündigen ??


Bin ehrlich hätte nichts gegen die kündigung weil das nach steleln bei meinen eltern und der kontrollwahn im momment sogar meine psyche angreift und das ganz klar auch wieder auf meinen körperlichen zustand auswirkt


Ich bedanke mich im vorraus für die Antworten

Mehr lesen

8. Juni 2012 um 14:07

Was darf der Arbeitgeber und was nicht
Auch von mir erstmal gute Besserung!

Zu deinen Fragen:

1.) Anrufen und vorbeigehen kann dein Arbeitgeber so oft er will. Allerdings stehen Ärzte und Angestellte unter Schweigepflicht. Sollten sie das gebrochen haben könntest du so zu sagen das Krankenhaus verklagen wegen Bruch der Schweigepflicht (203 StGb). Darunter fällt auch die Auskunft darüber, ob du dich überhaupt bei ihm/ihr in Behandlung befindest.

2.) Es gibt soweit ich weiß kein Gesetz, dass dich überhaupt dazu verpflichtet den Hörer abzunehmen. Also nein

3.) Im Krankheitsfall darf der Arbeitgeber schon Kündigen, allerdings nur wenn folgendes der Fall ist (und sofern kein Eigenverschulden vorliegt):

Wenn der Arbeitnehmer im

- 1. Dienstjahr länger als 30 Tage arbeitsunfähig ist,
- 2. - 5. länger als 90 Tage arbeitsunfähig ist,
- ab 6. länger als 180 Tage arbeitsunfähig ist

Also wegen einem Krankheitsfall von 4 Wochen darf der Arbeitgeber (sofern man sich nicht in der Probezeit befindet) keine Kündigung aussprechen.

Hoffe konnte dir etwas weiterhelfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2012 um 17:25

DANKE sicula29
Danke aber mittlerweille spitzt sich es immer mehr zu bei mir :


Mein Satus ist zur zeit :

Ich war bei meiner Hausärztin heute Morgen weil es mir noch nicht besser geht ,aber was bekamm ich zu hören : Der Medezinischedienst hätte sich bei ihr gemeldet und sie dürfte mich nicht länger krankeschreiben ,ich sollte auf die Post von dehnen warten . Aber heute war noch keine Post da von Midezinischendienst .

Hatte aber gestern schon ein eunwurf von der post bei mir in den briefkasten das ein Einschreiben bei für mich dort liegen würde .ich nach dem arzt besuch ( ohneweitere krankschreibung dort hin) zur Post einschreiben abgeholt und geöffnet ..da war die kündigung drin für meine arbeistelle bis zum 15.7.12 und dienstwohnung räumen bis zum 31.7 .12( keine ahnung ob ich bis dahin ne wohnung finde )
dadrauf hin bin ich zum RW .und fragte nach ob das alles so einfach gehen würde leider ist es so sagter RW.das man rechtlich nix machen könne wegen Probezeit ...das man selbst da Gekündigt werden kann.

So kann mich nicht längerkrank schreiben lassen warum auch immer . muss einen job am montag antretten obwohl es mir immer noch Sch*** Geht .... ich weiß kein aus und ein mehr jemand für mich eine idee ??


( falls schreibschreibfehler drin sind sry bin grade total durch den wind )


Edit :

Ich habe soeben mit der service hotline meiner Krankenkasse Telefoniert . leider waren alle mitarbeiter schon weg so das die nette dame am anderen ende ich meine situation schilderte ...nach ihrer aussage hin wurde eine e.mail zum arbeiter geschcikt in der hoffnung das Montag morgen ein anruf kommt das überhaupt was dran ist was mir meine hausärztin sagte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2012 um 17:27
In Antwort auf anni_12066952

Was darf der Arbeitgeber und was nicht
Auch von mir erstmal gute Besserung!

Zu deinen Fragen:

1.) Anrufen und vorbeigehen kann dein Arbeitgeber so oft er will. Allerdings stehen Ärzte und Angestellte unter Schweigepflicht. Sollten sie das gebrochen haben könntest du so zu sagen das Krankenhaus verklagen wegen Bruch der Schweigepflicht (203 StGb). Darunter fällt auch die Auskunft darüber, ob du dich überhaupt bei ihm/ihr in Behandlung befindest.

2.) Es gibt soweit ich weiß kein Gesetz, dass dich überhaupt dazu verpflichtet den Hörer abzunehmen. Also nein

3.) Im Krankheitsfall darf der Arbeitgeber schon Kündigen, allerdings nur wenn folgendes der Fall ist (und sofern kein Eigenverschulden vorliegt):

Wenn der Arbeitnehmer im

- 1. Dienstjahr länger als 30 Tage arbeitsunfähig ist,
- 2. - 5. länger als 90 Tage arbeitsunfähig ist,
- ab 6. länger als 180 Tage arbeitsunfähig ist

Also wegen einem Krankheitsfall von 4 Wochen darf der Arbeitgeber (sofern man sich nicht in der Probezeit befindet) keine Kündigung aussprechen.

Hoffe konnte dir etwas weiterhelfen

Danke deedole
leider bin ich in probezeit standdart vertrag internet / aber schaue nochmal genau nach :

aber es passirt ja jetzt noch mehr :



Mein Satus ist zur zeit :

Ich war bei meiner Hausärztin heute Morgen weil es mir noch nicht besser geht ,aber was bekamm ich zu hören : Der Medezinischedienst hätte sich bei ihr gemeldet und sie dürfte mich nicht länger krankeschreiben ,ich sollte auf die Post von dehnen warten . Aber heute war noch keine Post da von Midezinischendienst .

Hatte aber gestern schon ein eunwurf von der post bei mir in den briefkasten das ein Einschreiben bei für mich dort liegen würde .ich nach dem arzt besuch ( ohneweitere krankschreibung dort hin) zur Post einschreiben abgeholt und geöffnet ..da war die kündigung drin für meine arbeistelle bis zum 15.7.12 und dienstwohnung räumen bis zum 31.7 .12( keine ahnung ob ich bis dahin ne wohnung finde )
dadrauf hin bin ich zum RW .und fragte nach ob das alles so einfach gehen würde leider ist es so sagter RW.das man rechtlich nix machen könne wegen Probezeit ...das man selbst da Gekündigt werden kann.

So kann mich nicht längerkrank schreiben lassen warum auch immer . muss einen job am montag antretten obwohl es mir immer noch Sch*** Geht .... ich weiß kein aus und ein mehr jemand für mich eine idee ??


( falls schreibschreibfehler drin sind sry bin grade total durch den wind )


Edit :

Ich habe soeben mit der service hotline meiner Krankenkasse Telefoniert . leider waren alle mitarbeiter schon weg so das die nette dame am anderen ende ich meine situation schilderte ...nach ihrer aussage hin wurde eine e.mail zum arbeiter geschcikt in der hoffnung das Montag morgen ein anruf kommt das überhaupt was dran ist was mir meine hausärztin sagte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen