Home / Forum / Job & Karriere / Rechtsanwaltsfachangestellte abbrechen!?

Rechtsanwaltsfachangestellte abbrechen!?

15. September 2009 um 21:00

hey,
ich mach seit 3 wochen eine ausbildung zur rechtsanwaltsfachangestellten. ich hab wirklich gedacht, dass der betrieb super ist. es sind nur 2 anwälte. nur leider gibt es neben mir auch nur eine auszubildende im 2. jahr. es gibt keine ausgelernte, die mir etwas beibringen kann. das wurde mir aber am anfang nicht gesagt, da hieß es, dass es eine ausgelernte gibt.

nun ist es so, dass ich allein in der kanzlei sitze, wenn meine kollegin schule hat und für alles verantwortlich bin. sprich termine vereinbaren, akten raussuchen, schreiben und und und. ich bin wirklich überfordert und würde am liebsten gehen. ich bin der meinung, dass ich einfach nichts lerne. ich denke, dass man doch jemanden braucht, der es einem wirklich lernt und nicht eine azubine, die es selbst noch nicht richtig kann.

es kommt mir so vor, als würde mein chef nur billige arbeitskräfte suchen. ich bekomme knapp 280 und fahre jeden tag 80 km. das soll aber keine ausrede sein, denn das wusste ich ja schon davor. ich bekomme aber wirklich keinen cent fahrtgeld. auch in der schule hat mich mein chef nicht angemeldet. das musste ich erfahren, als ich bei der anmeldung nicht draufstand.

ich weiß, lehrjahre sind keine herrenjahre, aber ich fühle mich doch schon sehr verarscht. jetzt wird mein chef auch noch aufdringlich (er schiebt mich an der hüfte auf die seite usw.)

ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir einen rat geben könnt, ob ich die ausbildung abbrechen soll. mir graut es wirklich schon vor den noch 3(!!!) jahren. hinzu kommt noch, dass der beruf sich doch anders herausgestellt hat, wass vllt auch an der kanzlei liegt.

danke schon im voraus.

Mehr lesen

28. Oktober 2009 um 11:20

Da gibt es was
Also man kann so etwas melden, und wenn du wie es sich ein hört einen triftigen grund hast kannst du ohne probleme an eine andere kanzlei verwiesen werden...du müsstest dich nur schlau machen wo man sowas genau macht... ich weiß das daher da ich eine bekannte in diesem beruf hab...sie bildet selber auch aus...oder du guckst mal im internet auf die für dein bundesland zu ständige seite...

viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2009 um 14:35

Melden!
Also erst mal würde ich den fall der zuständigen Rechtsanwaltskammer melden. Die kann dir dann auch sagen, was du am besten machen sollst. Ich geb dir den Tipp such dir ne andere Kanzlei. Ganz am Anfang der Ausbildung sollte das noch leicht möglich sein.

Solltest du dir nicht mal sicher sein, ob dir der Job spaß macht und wenn du kein dickes Fell hast such dir was ganz anderes. Es gibt X Anwälte die so sind (mal abgesehen von der Aufdringlichkeit). Bin Rechtsanwaltsfachangestellte und kenn das mit dem Azubi allein in der Kanzlei sehr gut.

Deine Berufsschule kann dir auch helfen. Da müsst es so ne Art Verbindungslehrer geben. Es geht nicht nur dir so, deshalb Kopf hoch, es gibt hilfe.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2010 um 21:39

...
an deiner stelle würd ich ne andere kanzlei suchen , wenn dr beruf nix für dich ist dann würd ich lieber etwas machen was auch spass macht, das dein chef dich so anmacht muss du nicht dulden ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club