Home / Forum / Job & Karriere / Schikane pur

Schikane pur

4. Oktober 2011 um 20:09

hallo...

ich arbeite seit 2 wochen bei einem pflegedienst. anfangs war noch alles ok aber nun hab ih festgestellt warum der pflegedienst so einen schlechten ruf hat.

ständig wechselndes personal usw.

ich fang einfach mal an...
ich bin pflegehelfer und werde auch nur dafür bezahlt muss aber leistungen einer exam. kraft bringen.. wie verbände, spritzen, kompressionen usw..
die angeblichen weiterbildungen beziehen sich auf lesen von büchern.
bei fragen wird man sofort angeschrien seitens der pdl.
es wird davon ausgegangen das man dinge weiß die man nur als exam. wissen kann und bei nicht wissen wird man sofort angeschnauzt und es wird mit kündigung gedroht...

aber ist das nicht die pflicht einen erst richtig einzuarbeiten?
oder darf ich überhaupt die leistungen erbringen?

ich bin auf 30h eingestellt.. arbeite aber tägl. mindestens 9h und das 12 tage am stück und dann mal 2 tage frei!

weiterhin werde ich ganz übel von meinen kollegen hintenrum angeschissen, weil ich vieles in der kurzen zeit nicht weiß!!

was soll ich nun machen?

ich trau mich nichts zu sagen bin ja noch in der probezeit und möcht nicht vom amt leben.. ich will ja arbeiten aber das sind für mich keine tragbaren bedingungen!!!

Mehr lesen

10. Oktober 2011 um 11:05

Oh je
Das hört sich wirklich nicht gut an. Was deine Rechten und Pflichten sind weiß ich auch nicht genau. Nur, dass wenn du alle deine Rechte geltend machst, du bestimmt nicht beliebter wirst. Wahrscheinlich ist ein gutes Mittelmaß und eine dicke Haut angebracht. Lass doch ab und zu mal einfließen, dass du neu bist.
Alles Gute und halte durch!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2011 um 17:32

Oh man ...
das hört sich alles andere als gut an ich meine ich weiß aus eigener erfahrung das gerade die sozialen berufe die unsozialsten menschen hervorbringt aber das was du beschreibst ist alles andere als auszuhalten!

also wie frieda07 schon geschrieben hat bringt es dir denk ich wiklich nichts auf deine rechte zu pochen!!!
ich kann dir daher nur mitgeben wie ich reagieren würde:
ich hatte anfangs auch immer das gefühl, dass ich nichts gegen mein Team sagen kann weil ich sonst vllt nicht übernommen werden würde (völliger schwachsinn wie sich letzten Endes rausstellte)...aber dann hat es mir irgendwann gereicht...ich hab mich nicht mehr zu anrecht anzicken lassen, wenn ich etwas unfair fand oder nicht der wahrheit entsprechend, dann habe ich es auch gesagt, dafür habe ich dann immer Ich-Botschaften verwendet:" Ich bin enttäuscht,das du mir das nicht persönlich gesagt hast" oder"ich bin traurig, dass es mir nicht erklärt wurde!" usw...du musst dir einfach ne dicke haut wachsen lassen und dir denken" Die sachen zu schlucken bringt mir nichts! wenn die mich hier kündgen wollen dann machen die das so oder so!" als ich für mich verinnerlicht habe, dass mir ja eigentlich nicht mehr passieren kann als gekündigt zu werden viel es mir viel leichter offen meine Meinung kunt zu tun...ein job ist immer was schönes aber nicht um jeden Preis, bewerbe dich nebenbei einfach weiter und lass dir nichts gefallen, das wirst du sonst irgendwann mal bereuen und dir denken "hät ich mal!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2011 um 10:08

Hallo
Hallo armes Kind,

ich weiß nicht, ob ich dir helfen kann, aber ich wollte wenigstens versuchen dich etwas zu unterstützen.

Das ist ja eine ziemlich besch... Situation. Auf jeden Fall würde ich versuchen unter 4 Augen mit dem Chef zu reden und ihm zu erklären, dass du eine Einarbeitung brauchst. Weiterhin solltest du darauf achten, dass du nicht zu viele Überstunden ansammelst und dass die bereits geleisteten auch bezahlt werden.

Ich hab mal geschaut, was ein Pflegehelfer machen darf:

-Waschen, Duschen oder Baden von zu pflegenden Personen oder auch das Anziehen

- Hilfestellung bei der Nahrungsaufnahme und dem Toilettengang, bzw. das Wechseln von Vorlagen und sonstige Hilfen in der Hygiene.

- Überwachung der Einnahme von Medikamenten, die ärztlich verordnet wurden

- übernehmen das Spritzen von subkutanen Medikamenten - Intravaskuläre Spritzen darf nur geben, wer eine entsprechende medizinische Ausbildung nachweisen kann.

- Reinigen und desinfizieren aller Hilfsmittel, die der Pflegebedürftige benutzt.

Wenn sie dich rauswerfen, weil du Sachen nicht weißt, weil du die Ausbildung nicht hast, kannst du dich wehren. Aber mal ehrlich: Denkst du, wenn es so anfängt wird es besser?

Viele AG versuchen heute ihr Personal so auszubeuten, wie es bei dir der Fall ist. Die wissen, dass die meisten froh sind überhaupt Arbeit zu haben. Aber so sollte man sich nicht verheizen lassen.

Ich wünsche dir Kraft, dass du dich durchsetzen kannst.

lg Kiwi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram