Home / Forum / Job & Karriere / Schikane und hinterlistige Arbeitgeberin-hilfe!

Schikane und hinterlistige Arbeitgeberin-hilfe!

2. Juli 2015 um 7:45

Hallo und gleich mal entschuldigung, wenn der Text zu lange wird... ich habe vor einem Jahr in dieser Arbeitsstätte angefangen... am Anfang war alles Super. Doch ich habe bis heute keine schriftliche Verfassung meiner Arbeitsaufgaben usw. geschweige denn einen schriftlichen Vertrag...

nach paar Monaten fing es an komisch zu werden. Wegen Kleinigkeiten stieg ihre Stimme in den Bereich den ich "meckern" oder "schreien" nennen würde. Ein Gespräch unter vier Augen hat nicht geholfen da sie mich dabei wieder angeschrien hat. Jedne Monat wurde es schlimmer... ständige Fehlerunterstellungen vor Patienten, Meinungsänderung von heute auf morgen, man kann es einfach nicht recht machen. Und bei Fehlern die sich mir wirklich einschleichen da dreht sie am Rad... ich habe angefangen ein Tagebuch darüber zu führen doch leider ging mein handy futsch auf dem ich es zb. in der Mittagspause eintrug... und als sie merkte dass ich wegen ihrer Verhaltensweise richtig vorsichtig und verdutzt bin hat sie angefagen mich manchmal wegen Kleinigkeiten zu loben. Die Patienten rennen davon und teilweise beschuldigt sie mich deswegen. Doch ich weiß geschätzt zu werden. Mehrmals sagten Patienten sie wären froh wenn ich an ihnen "rumhantiere" und nicht sie. Sämtliche Ratschläge oder Anmerkungen hat sie ignoriert. Sogar Aufgaben die ich nicht machen darf soll ich machen. Mit dem Bohrer eingeschlossen. Habe mir mal nen Anwalt genommen und das wichtigste besprochen...

Die letzten Tage wurde es unerträglich... ich bin beinahe umgekippt weil zu wenig getrunken... ich habe oft gesagt dass mir all die Aufgaben zu viel sind (bin jetzt alleine in der Assistenz da Kollegin gekündigt). Als ich morgens mit ihrem Wissen freiwillig früher kam um meine Aufgaben zu erledigen und dringen auf Toilette musste rief sie mich ich solle den Dreck auf dem Tisch neben ihr wegmachen. Am Vortag musste ich ihr wie immer hinterherräumen und habe vergessen den zusammengefegten "Krümelhaufen" wegzuschmeißen. Also hab ich es getan und wollte wieder gehen. Da sagte sie "Wischen sie mit nem Lappen durch". Ich antwortete "moment, ich komme gleich wieder". Da sagte sie lauter "Nicht gleich-jetzt!" Ich sagte ebenfalls lauter "Ich gehe auf Toilette" und als ich wiederkam sagte sie sauer sie hätte es erledigt... solche Sachen eben... Jetzt kam gestern die Frau mit den Lohnabrechnungen (der Lohn kam mal wieder zu spät). Als ich den Betrag sah bin ich in Tränen ausgebrochen (800 Euro). Letzten Monat wurde falsch berechnet und sie hat mir zusätzlich geld überwiesen (weswegen ich mir wieder anhören durfte dass eine Neuberechnung sie Geld kostet). Jetzt hat sie dieses Geld als zuschuß berechnet und den Monat wieder abgezogen. Dabei habe ich mit ihr abgemacht dass seit Januar statt Stundenlohn ein festes Monatsgehalt berechnet wird weil es sich sonst für mich nicht Lohnt mit nem Teilzeitjob. Als sie aus dem Behandlungzimmer kam und mich weinen sah sagte sie dass der Patient wartet. Ich habe mit laufender Nase und roten Augen witerbehandelt. Bin zwischendurch weg um mich wieder zu beruhigen. Später hat sie mit mir und der Frau gesprochen. Sie hat sich ausgerechnet was es in Brutto wäre wenn ich so un so viel haben will... Das wäre sozusagen eine Lohnerhöhung. Diesen Monat zahlt sie trotzdem SO aus. Als die Frau dann wegwar sagte sie sogar so freche sachen wie "dafür sagt man danke" und "ich wusste nicht wie sie das mit den Stunden handhaben" obwohl ich das schon 10.0000 mal erklärt habe (das letzte mal Anfang der Woche). Bei dem Gespräch mit der Frau haben sich so einige Ungereimtheiten rausgestellt... als ich fragte warum eigentlich immernoch auf Sundenbasis grechnet wird sagte sie "weil SIE meinte sie will, dass ich das bekomme was ich leiste".... ich bin schockiert und enttäuscht... sie kommt einfach davon in dem sie den Eindruck erweckt von nichts gewusst zu haben.

Gestern nacht hat sie mir eine Nachricht geschrieben, wir müssen nochmals reden... ich habe jetzt schon bauchweh...

An einem neuen Job bin ich schon drann... aber immernoch da hin zu müssen macht mich fertig.

Was kann ich gegen so eine falsche Person ausrichten???

Mehr lesen

7. Juli 2015 um 8:33

Irgendwas muss ich doch tun können.
Ich meine klar, ich such mir nen neuen Job und kündige. Und obwohl ein mündlicher Vertrag gilt wäre ein schriftlicher sicherer. Am Anfang hat sie mich immer wieder vertröstet. Heute ist das Thema vergessen. Aber ich kann doch SO nicht arbeiten! Als sie mir Anfang der Woche wieder vor Patienten in die Arbeit pfuschte und frech wurde bin ich aufgestanden und hab sie im bestimmten Ton gebeten es selbst zu machen oder mich machen zu lassen. Da war dann nach einer überraschten reaktion Ruhe. Aber gestern hat sie mich zum 2ten mal angefasst... Wie beim kleinen Kind. Hat meinenFinger gepackt und gezogen, wollte mir was zeigen in dem ich es anfasse... Ich sagte dann " ich hab's gesehen" und zog den Finger weg.... Ich muss doch irgendwas tun können.... Das kann es doch nicht sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Von der Krankenschwester ins Büro...??!!
Von: linsay_12342525
neu
2. Juli 2015 um 7:40

Natural Deo

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen