Home / Forum / Job & Karriere / Schon wieder eine Gehaltserhöhung???

Schon wieder eine Gehaltserhöhung???

18. April 2013 um 14:48

Hallo zusammen,

kurz zu mir ich bin 23 und bin letztes Jahr im Juli direkt nach der Ausbildung zur Bürokauffrau in meinen jetzigen Betrieb. Damals bat mich mein jetziger Chef um meine Gehaltsvorstellungen.

Nach Rücksprache mit einer Freundin 1900 angeschlagen. Wir haben dann vereinbart: die ersten 6 Monate 1750 , die nächsten 1800 und dann ab Juli 1900 .

Nun ist es nur ein 1-Jahresvertrag (und die Erhöhung trotzdem schon geplant xD) und mein Chef will mich unbedingt hier behalten (ich will auch hier bleiben).

Nun meine Frage ist es dreist nach einer Gehaltserhöhung ab Anfang oder Mitte 2014 zu fragen?

Und wenn nicht wie viel wäre legitim?

Zur Info: im Büro sind lediglich mein Chef und ich. Ich mache eig. alles (Telefon, Fax, Bestellung, Reklamationen, Rechnungen, Beschwerden, Sonderaufgaben etc.) und da wir nur zwei Leute sind und er natürlich auch mal auswärts Termin wahrzunehmen hat bin ich auch öfters alleine und kann stellenweise nicht mal zur Pause das Büro verlassen oder in Ruhe auf Klo gehen... das gilt auch wenn er Urlaub hat. Wenn ich Urlaub habe und wieder komme steht hier alles Kopf da er nicht hinterher kommt... ist auch noch recht jung und hat die Firma von seinem kranken Vater

Also... ich bin dankbar für jede Meinung

Mehr lesen

9. Juni 2013 um 0:30

Bundesland?
darf ich fragen, aus welchem BL du kommst?
es ist ein Unterschied ob du 1900 in bayern oder ba-wü verdienst oder irgendwo im osten.

ich persönlich muss sagen, dass ich mich das gleiche gefragt habe. ob es iwie dreist wäre. ich bin zum entschluss gekommen, dass es gleich nach nem halben jahr schon bisschen krass wäre nochmals nach einer erhöhung zu fragen. ich würde schon noch so 1,5 jahre waten. falls es sich doch aus irgend einem grund früher ergibt, umso besser.
ich finde diese frage immer ziemlich unangenehm. das problem ist, dass es der AG auch etwas negativ sehen könnte. kommt eben drauf an, wie du damit zufrieden bist und wie es sich finanziell für dich rentiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2013 um 8:29
In Antwort auf blanca_12944740

Bundesland?
darf ich fragen, aus welchem BL du kommst?
es ist ein Unterschied ob du 1900 in bayern oder ba-wü verdienst oder irgendwo im osten.

ich persönlich muss sagen, dass ich mich das gleiche gefragt habe. ob es iwie dreist wäre. ich bin zum entschluss gekommen, dass es gleich nach nem halben jahr schon bisschen krass wäre nochmals nach einer erhöhung zu fragen. ich würde schon noch so 1,5 jahre waten. falls es sich doch aus irgend einem grund früher ergibt, umso besser.
ich finde diese frage immer ziemlich unangenehm. das problem ist, dass es der AG auch etwas negativ sehen könnte. kommt eben drauf an, wie du damit zufrieden bist und wie es sich finanziell für dich rentiert.

Ich wohne in Niedersachsen
Ich denke mir auch dass es ggf. zu früh wäre. Aber habe sonst keine Ahnung und vorallem nicht den Schneit danach zu fragen, jetzt würde es sich halt anbieten da der neue Vertrag demnächst unterschrieben wird. Ein Bekannter meinte ehe dass eine Gehaltserhöhung von 100 brutto nicht viel wäre, aber mit 23 Jahren und jetzt erst einem Jahr Berufserfahrung finde ich die 1.900 brutto echt ok. Es gehen jetzt zwar ab Juli noch VWL davon ab, das werde ich verknapsen können...

Wie stellt man es denn überhaupt an? Damals - bei der Einstellung - durfte ich ihm meine Vorstellungen per Mail zu kommen lassen *puhh* aber jetzt ist es doch was anderes...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2013 um 15:33
In Antwort auf cookiebacke

Ich wohne in Niedersachsen
Ich denke mir auch dass es ggf. zu früh wäre. Aber habe sonst keine Ahnung und vorallem nicht den Schneit danach zu fragen, jetzt würde es sich halt anbieten da der neue Vertrag demnächst unterschrieben wird. Ein Bekannter meinte ehe dass eine Gehaltserhöhung von 100 brutto nicht viel wäre, aber mit 23 Jahren und jetzt erst einem Jahr Berufserfahrung finde ich die 1.900 brutto echt ok. Es gehen jetzt zwar ab Juli noch VWL davon ab, das werde ich verknapsen können...

Wie stellt man es denn überhaupt an? Damals - bei der Einstellung - durfte ich ihm meine Vorstellungen per Mail zu kommen lassen *puhh* aber jetzt ist es doch was anderes...

Habe ich nie gemacht!
ich habe damals nie meine gehaltsvorstellung angegeben (auch wenn drin stan, dass es verlangt wurde). habe immer eher gefragt, was sie zahlen, weil wir selbst oft vllt zu niedrig anfangen.
also ich würde schon mehr verlangen... du arbeitest womöglich 40h oder?
klar sind 1900 brutto nicht mega schlecht, aber nach 1 jahr berufserfahrung würde ich schon eher 2000 od 2100 wollen. fragen kannst ja immer.

ich weiß, es fällt echt schwer, aber du musst dir halt genau überlegen was du sagst. wicchtig ist, dass du richtig argumentierst, warum sie dir überhaupt so viel mehr geben sollten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2013 um 16:35
In Antwort auf blanca_12944740

Habe ich nie gemacht!
ich habe damals nie meine gehaltsvorstellung angegeben (auch wenn drin stan, dass es verlangt wurde). habe immer eher gefragt, was sie zahlen, weil wir selbst oft vllt zu niedrig anfangen.
also ich würde schon mehr verlangen... du arbeitest womöglich 40h oder?
klar sind 1900 brutto nicht mega schlecht, aber nach 1 jahr berufserfahrung würde ich schon eher 2000 od 2100 wollen. fragen kannst ja immer.

ich weiß, es fällt echt schwer, aber du musst dir halt genau überlegen was du sagst. wicchtig ist, dass du richtig argumentierst, warum sie dir überhaupt so viel mehr geben sollten!

Also...
ich glaube das kam falsch rüber... ich hatte damals ein Vorstellungsgespräch in dem er mich bat ihm das noch mitzuteilen, habe dann lange überlegt und mit einer Bekannten die 1.900 vorgeschlagen... die erreiche ich ja nun endlich.

Ja es sind vertragsgemäß 40,00 Stunden, allerdings habe ich keine Frühstückspause, das plant mein Chef nicht mit ein xD daher sind es streng genommen 41,25 Stunden. Es ist jetzt nicht der Unterschied, aber ich denke die Pause wird für mich nie existieren

Ich werde ihn morgen mal ansprechen, da der Vertrag ja verlängert oder neugeschrieben werden muss und dann kann ich ja mal anfühlen... irgendwie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2013 um 11:38
In Antwort auf cookiebacke

Also...
ich glaube das kam falsch rüber... ich hatte damals ein Vorstellungsgespräch in dem er mich bat ihm das noch mitzuteilen, habe dann lange überlegt und mit einer Bekannten die 1.900 vorgeschlagen... die erreiche ich ja nun endlich.

Ja es sind vertragsgemäß 40,00 Stunden, allerdings habe ich keine Frühstückspause, das plant mein Chef nicht mit ein xD daher sind es streng genommen 41,25 Stunden. Es ist jetzt nicht der Unterschied, aber ich denke die Pause wird für mich nie existieren

Ich werde ihn morgen mal ansprechen, da der Vertrag ja verlängert oder neugeschrieben werden muss und dann kann ich ja mal anfühlen... irgendwie

Ich muss auch mal sagen
dass ich gestern meinen Arbeitsvertrag angeguckt habe und festgestellt habe dass nur die erste Gehaltserhöhung auf 1.800 ab Jan. 2013 darin steht, da er auf 1 Jahr befristet ist denke ich mir nun dass es ja dann logisch ist man noch nicht in diesen Vertrag schreiben kann dass ich nach dem 1. Jahr 1.900 bekomme... denke ich zu mindestens.

Jetzt meine Frage, was ist wenn sich mein Chef - urplötzlich - nicht mehr daran erinnert? Behalten will er mich ja, aber wenn er nicht sagt von wegen "wir hatten ja gesagt 1.900" oder so, wäre es dann vermessen einfach gleich auf 2.000 nachzufragen? o.O

Ist die Argumentation dass mein Freund noch eine Ausbildung macht dafür geeignet? Ich kann zwar die Wohnung auch ohne richtiges Gehalt seitens meines Freundes stemmen, aber es ist nicht mehr viel übrig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2013 um 10:19
In Antwort auf cookiebacke

Ich muss auch mal sagen
dass ich gestern meinen Arbeitsvertrag angeguckt habe und festgestellt habe dass nur die erste Gehaltserhöhung auf 1.800 ab Jan. 2013 darin steht, da er auf 1 Jahr befristet ist denke ich mir nun dass es ja dann logisch ist man noch nicht in diesen Vertrag schreiben kann dass ich nach dem 1. Jahr 1.900 bekomme... denke ich zu mindestens.

Jetzt meine Frage, was ist wenn sich mein Chef - urplötzlich - nicht mehr daran erinnert? Behalten will er mich ja, aber wenn er nicht sagt von wegen "wir hatten ja gesagt 1.900" oder so, wäre es dann vermessen einfach gleich auf 2.000 nachzufragen? o.O

Ist die Argumentation dass mein Freund noch eine Ausbildung macht dafür geeignet? Ich kann zwar die Wohnung auch ohne richtiges Gehalt seitens meines Freundes stemmen, aber es ist nicht mehr viel übrig...

Auf gar keinen fall über andere reden!
du darf absolut nicht über dein freund reden oder so. das sieht niemand als argument. ich würde an deiner stelle nach einem halben jahr schon mehr verlangen - hab ich gemacht und es hat geklappt! und wenn er nach einem jahr "nur" auf 1900 hoch geht... dir ist schon klar, dass die 100 euro brutto im endeffekt vllt grad mal 50 od 40 euro netto sind? ich würde einfach damit argumentieren, warum du mehr geld verdienst. außerdem darfst du nicht vergessen, dass dein vertrag ausläuft. es könnte also auch sein, dass du danach einfach gehst, weils dir nicht passt. ich glaube da sind dann viele chefs flexibler.

wenn er also zb sagt, dass er dir 1900 euro brutto anbietet für den festvertrag wrde ich sagen, dass du dir da was anderes vorgestellt hattest. sagst dann den betrag (immer höher ansetzen als das, was du möchtest - Bsp. du hättest gern 2000 euro ... sag mind. 2150 euro!). achte darauf, dass er dir nicht trotzdem weniger gibt und den rest als vermögenswirksame leistungen (diese können näml jederzeit gekürzt werden).

das dein freund eine ausbildung macht ist kein grunde DIR mehr geld zu geben. deine finanzielle situation wird ihm egal sein. du musst es aber indirekt auch sagen zb. dass du dich mit dem gehalt leider nicht finanzieren kannst und du dich evtll gezwungen fühlst dich anderweitig umzuschauen. am besten wäre es, wenn du davor bewerbungen schreibst. sollte dich jemand einstellen möchte, gebe da einen unverschämt hohen betrag an (hab ich auch gemacht!) wird dieser akzeptiert, kannst du deinem chef sagen, was dir die andere firma anbietet und er hat die wahl: dir das auch geben oder bald wieder jemanden zu suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2013 um 10:42
In Antwort auf blanca_12944740

Auf gar keinen fall über andere reden!
du darf absolut nicht über dein freund reden oder so. das sieht niemand als argument. ich würde an deiner stelle nach einem halben jahr schon mehr verlangen - hab ich gemacht und es hat geklappt! und wenn er nach einem jahr "nur" auf 1900 hoch geht... dir ist schon klar, dass die 100 euro brutto im endeffekt vllt grad mal 50 od 40 euro netto sind? ich würde einfach damit argumentieren, warum du mehr geld verdienst. außerdem darfst du nicht vergessen, dass dein vertrag ausläuft. es könnte also auch sein, dass du danach einfach gehst, weils dir nicht passt. ich glaube da sind dann viele chefs flexibler.

wenn er also zb sagt, dass er dir 1900 euro brutto anbietet für den festvertrag wrde ich sagen, dass du dir da was anderes vorgestellt hattest. sagst dann den betrag (immer höher ansetzen als das, was du möchtest - Bsp. du hättest gern 2000 euro ... sag mind. 2150 euro!). achte darauf, dass er dir nicht trotzdem weniger gibt und den rest als vermögenswirksame leistungen (diese können näml jederzeit gekürzt werden).

das dein freund eine ausbildung macht ist kein grunde DIR mehr geld zu geben. deine finanzielle situation wird ihm egal sein. du musst es aber indirekt auch sagen zb. dass du dich mit dem gehalt leider nicht finanzieren kannst und du dich evtll gezwungen fühlst dich anderweitig umzuschauen. am besten wäre es, wenn du davor bewerbungen schreibst. sollte dich jemand einstellen möchte, gebe da einen unverschämt hohen betrag an (hab ich auch gemacht!) wird dieser akzeptiert, kannst du deinem chef sagen, was dir die andere firma anbietet und er hat die wahl: dir das auch geben oder bald wieder jemanden zu suchen.

Ich weiß...
das meinte eine Bekannte auch. Es interesst nicht ob er eine Ausbildung macht... ich habe auch jetzt letzte Woche Dienstag oder Mittwoch - glaube ich - meinen Gehaltswunsch geäußert (2.300 ) unter Begründung meiner Fähigkeiten, Pünktlichkeit etc., am Donnerstag gabs dann ein Gespräch mit Chef und Mama-Chef. Da hieß es dann möglich wären 1.865 oder eine Direktversicherung.

Also grundsätzlich finde ich es ja schon mal total dreist dass es nicht einmal die vereinbarten 1.900 sind und sie sagten auch "man könne in 12/16 Monaten noch mal drüber reden" und gleichzeitig sagten sie "sie bekommen jetzt schon soviel wie andere Kollegen (aus der Firma seines Bruders) die bereits mehrere Jahre hier sind. Also hebt diese Aussage dieses in ein paar Monaten schauen auch wieder auf... Außerdem weiß ich dass es dieser Jahr besser aussieht als letztes Jahr und wenn er letztes Jahr schon 1.900 unter die Nase gerieben hat und sie jetzt auch nicht einhalten kann dann konnte er das nie.

Ich bin echt beleidigt dass man mich hier so abschmettert. Gut ein unbefristeter Vertrag ist schon was tolles, aber ich habe keine Lust jedes Jahr hinzugehen um dann evtl. ein 3 %ige Gehaltserhöhung erkämpfen zu müssen.

Die Direktversicherung werde ich nun auf jeden Fall nicht in Anspruch nehmen, da diese nicht jeder AG übernimmt und ich sowieso erst einmal 5 Jahre Betriebsangehörigkeit haben muss damit ich sie mitnehmen kann. Ich werde die Erhöhung erst einmal nehmen und mich in Ruhe nach einem neuen Arbeitsplatz in meiner Stadt umschauen (aktuell bin ich früh eine Stunde und abends eine Stunde unterwegs, da käme was in meiner Stadt gelegen), aber erst nach dem mein Freund aus der Probezeit raus ist, bringt uns ja nichts wenn wir beide dann - aus irgendwelchen Gründen - nichts haben.

Habe jetzt auch schon ein paar Angebote angeschaut, aber ehe die sich melden würden hätte ich ehe schon ab- oder zusagen müssen.

Schade ist nur ich komme hier mit allen echt super klar und die Arbeit macht Spaß und nun kommt so was.

Nun gut... eine andere Frage: im Generellen begründet sich ein unbefristeter Vertrag doch darauf dass der AG zu 3 Monaten kündigen kann und der AN zu 4 Wochen (sofern nicht anders niedergeschrieben - evtl. rechtswidrig?) oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2013 um 8:27

Nun ...
ich arbeite ja bereits ein Jahr - also habe ich ja ein Jahr Berufserfahrung und es ist ja auch nicht mein Ausbildungsbetrieb - da würde ich nicht einmal 1.900 verdienen wenn ich 20 Jahre dabei wäre...

Ich schaue auch aktuell nach anderen Gelegenheiten, habe aber bis jetzt noch nichts geeignetes gefunden... mal schauen vll. ergibt sich ja war schneller als mir lieb ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2014 um 15:10
In Antwort auf cookiebacke

Ich weiß...
das meinte eine Bekannte auch. Es interesst nicht ob er eine Ausbildung macht... ich habe auch jetzt letzte Woche Dienstag oder Mittwoch - glaube ich - meinen Gehaltswunsch geäußert (2.300 ) unter Begründung meiner Fähigkeiten, Pünktlichkeit etc., am Donnerstag gabs dann ein Gespräch mit Chef und Mama-Chef. Da hieß es dann möglich wären 1.865 oder eine Direktversicherung.

Also grundsätzlich finde ich es ja schon mal total dreist dass es nicht einmal die vereinbarten 1.900 sind und sie sagten auch "man könne in 12/16 Monaten noch mal drüber reden" und gleichzeitig sagten sie "sie bekommen jetzt schon soviel wie andere Kollegen (aus der Firma seines Bruders) die bereits mehrere Jahre hier sind. Also hebt diese Aussage dieses in ein paar Monaten schauen auch wieder auf... Außerdem weiß ich dass es dieser Jahr besser aussieht als letztes Jahr und wenn er letztes Jahr schon 1.900 unter die Nase gerieben hat und sie jetzt auch nicht einhalten kann dann konnte er das nie.

Ich bin echt beleidigt dass man mich hier so abschmettert. Gut ein unbefristeter Vertrag ist schon was tolles, aber ich habe keine Lust jedes Jahr hinzugehen um dann evtl. ein 3 %ige Gehaltserhöhung erkämpfen zu müssen.

Die Direktversicherung werde ich nun auf jeden Fall nicht in Anspruch nehmen, da diese nicht jeder AG übernimmt und ich sowieso erst einmal 5 Jahre Betriebsangehörigkeit haben muss damit ich sie mitnehmen kann. Ich werde die Erhöhung erst einmal nehmen und mich in Ruhe nach einem neuen Arbeitsplatz in meiner Stadt umschauen (aktuell bin ich früh eine Stunde und abends eine Stunde unterwegs, da käme was in meiner Stadt gelegen), aber erst nach dem mein Freund aus der Probezeit raus ist, bringt uns ja nichts wenn wir beide dann - aus irgendwelchen Gründen - nichts haben.

Habe jetzt auch schon ein paar Angebote angeschaut, aber ehe die sich melden würden hätte ich ehe schon ab- oder zusagen müssen.

Schade ist nur ich komme hier mit allen echt super klar und die Arbeit macht Spaß und nun kommt so was.

Nun gut... eine andere Frage: im Generellen begründet sich ein unbefristeter Vertrag doch darauf dass der AG zu 3 Monaten kündigen kann und der AN zu 4 Wochen (sofern nicht anders niedergeschrieben - evtl. rechtswidrig?) oder?


Ich komme aus HH und arbeite in Schleßwig Holtstein. Dort habe ich Bürokauffrau gelernt und letztes Jahr nach meiner Ausbildung ebenfalls weiter gearbeitet. Und bin mit 1900 Brutto angefangen

Und bzgl. der KÜ Regeln hast du recht, 3 Monate der AG und du als AN hast 4 Wochen )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen