Home / Forum / Job & Karriere / Schwanger und übelsten Ärger mit Kollegin

Schwanger und übelsten Ärger mit Kollegin

12. Januar 2007 um 19:36

Ich bin so was von stinke sauer und zu tiefst verletzt. Außerdem habe ich Angst ein 3.mal eine Fehlgeburt mitmachen zu müssen, denn das ist die absolute Hölle. Eine Kollegin von mir schimpft und lästert auf übelste Weise über mich. Wir waren mal gut befreundet. Sie setzte nun ein Gerücht in die Welt von wegen, ich hätte gesagt "warum sollte ich Überstunden arbeiten, bin doch schwanger." Ich bin eine der letzten die nein zu Überstunden sagen würde. Sie hält mir vor ich sei schwanger und nicht krank, ich nütze die Scgwangerschaft nur aus, um nicht arbeiten gehen zu müssen.Als ich ihr Kontra gab, da ich sicherlich nicht auf den Mund gefallen bin und mir auch nicht alles gefallen lassen muss, war sie der Meinung mich wegen Mobbing anzuzeigen. Da sie auf Knopfdruck weinte, war unsere Bandleiterin natürlich nur für sie da. Sie stritt alles ab, was sie sagte. Ich stand da wie die Blöde. Mein Puls schlug wesentlich schneller, dementsprächend auch der Puls meines Babys. Zum Glück gibt es Kollegen, die wissen wie das Rindfieh tickt. Was haltet ihr davon? Muss ich Angst haben mein Baby erneut zu verlieren? Liebe Grüße an alle und danke fürs Lesen.

Mehr lesen

19. Januar 2007 um 22:25

Überleg mal.......
hallo,

erst mal herzlchen glückwunsch zur schwangerschaft

wenn du schon 2 fehlgeburten hattest, und du eh schon sensibel auf stresssituationen reagierst, ist es wohl besser erst mal eine auszeit zu nehmen.
dir sollte es egal sein was die kollegen in der firma davon halten, wenn was passiert lässt sich nichts mehr rückgängig machen und es dankt einem keiner, das versichere ich dir.
geh zu deinem frauenarzt und schildere ihm die situation, ich bin davon überzeugt das er dir die nötige auszeit verschreibt. in erster linie solltest du dich auf deine schwangerschaft konzentrieren.....

ich habe während meiner schwangerschaft auch gearbeitet, als belohnung kam meine tochter zu früh auf die welt...hätte auch schief gehen können.

hast du dir denn schon mal gedanken gemacht warum deine kollegin auf einmal so über dich lästert? es könnte sein das sie neidisch ist, vieleicht hat sie einen unerfüllten kinderwunsch und ist deswegen schlecht auf dich zu sprechen.

alles gute wünsche ich dir und lass dich bloß nicht ärgern
Daria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2007 um 22:59
In Antwort auf carin_12768711

Überleg mal.......
hallo,

erst mal herzlchen glückwunsch zur schwangerschaft

wenn du schon 2 fehlgeburten hattest, und du eh schon sensibel auf stresssituationen reagierst, ist es wohl besser erst mal eine auszeit zu nehmen.
dir sollte es egal sein was die kollegen in der firma davon halten, wenn was passiert lässt sich nichts mehr rückgängig machen und es dankt einem keiner, das versichere ich dir.
geh zu deinem frauenarzt und schildere ihm die situation, ich bin davon überzeugt das er dir die nötige auszeit verschreibt. in erster linie solltest du dich auf deine schwangerschaft konzentrieren.....

ich habe während meiner schwangerschaft auch gearbeitet, als belohnung kam meine tochter zu früh auf die welt...hätte auch schief gehen können.

hast du dir denn schon mal gedanken gemacht warum deine kollegin auf einmal so über dich lästert? es könnte sein das sie neidisch ist, vieleicht hat sie einen unerfüllten kinderwunsch und ist deswegen schlecht auf dich zu sprechen.

alles gute wünsche ich dir und lass dich bloß nicht ärgern
Daria

Hallo Daria1978
Danke für die Glückwünsche und danke für deine Nachricht. Hatte soeben eine Woche Auszeit, was mir und meinem Sonnenschein sehr gut tat. Eine Kollegin erzählte mir, dass auf meiner Arbeit gewettet wird, von wegen ob ich Montag komm, oder nicht. Sowas von hirnrissig. Mein Frauenarzt weiß Bescheid. Zum Glück ging bei euch trotz Frühgeburt alles gut. Mein Glückwunsch. Klar ist meine ach so tolle, liebenswertige Kollegin neidisch. Sie hat zwar eine Tochter, aber ihr Wunsch nach einem 2. Kind blieb unerfüllt.
Danke nochmals und nein ich versuche mich nicht ärgern zu lassen.

MfG Marie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2007 um 17:03

Hallo!
Ich würde aber trotzdem nicht mehr so lange warten und arbeiten bis das Baby kommt...ne Woche allein bringt auch nicht viel und es ists nicht wert da muss ich absolut zustimmen!!

Ich würde auch während der Babypause Bewerbungen schicken und versuchen, die Stelle zu wechseln, auf Dauer macht sowas nie glücklich und ich denke wenn du erst mal weg bist siehst du wie belastend das Ganze für dich war! Es ist ein Zeichen dass du da nicht hingehörst!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lebensberatung = freiberufliche Tätigkeit?
Von: stella_12763706
neu
18. Februar 2007 um 16:51
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen