Home / Forum / Job & Karriere / Schwierige Kollegin

Schwierige Kollegin

1. September 2009 um 15:37


Hallo Allerseits,

leider hab ich ein Problem mit einer Kollegin.

Um es kurz zu sagen: ich hab das Gefühl, dass wir einfach nicht zusammen passen. Aber ich hol nochmal etwas aus:

Eigentlich bin ich zufrieden mit meinem Job. In der Abteilung wird viel gelacht und mit jedem kann man vernuenftig reden.

Leider ist sie fuer mich völlig undurchschaubar und kompliziert. Wenn wenig los ist, ist auch alles meist sehr entspannt, aber so bald die stressige Zeit beginnt wird sie einfach total anstrengend. Sie reagiert total über... Einfaches Beispiel: Ich frage, ob irgendwas schon erledigt ist und bekomme nur ein "ich bin beschäftigt!" zurück. Das kann ja durchaus passieren, dass sie grad was wichtiges macht, und nicht gestört werden will, aber der Ton macht die Musik. Ich gebe mir wirklich Mühe, sie nicht aus dem Konzept zu bringen, sage also nur fragend ihren Namen, in der Hoffnung das hilft. Das ist ihr dann aber auch nicht Recht, es kommt einfach irgendein dummer Spruch (Von wegen, komm mal zur Sache).

Es ist einfach unmöglich einen Tag zu verbringen, in dem sie sich nicht masslos über irgendwas (oft Kunden) aufregt. Es regt sich bei uns zwar jeder ab und an mal über Kunden auf, aber das ist dann schnell wieder vergessen. Bei ihr ist das sehr häufig und vor allem klingt es immer furchtbar ernst, nach dem Motto "wenn der nochmal kommt, kündige ich". Sie wirkt dann auch total fertig und traurig, so dass mich in dem Moment zurück halte und meistens nichts sage.

Sie hat auch einmal im Büro angefangen zu heulen, da wusste ich auch nicht, wie ich reagieren soll. Wenn sie meine Freundin oder Verwandte wär, würde ich sie einfach in den Arm nehmen, aber bei ihr fände ich das total unangebracht. Der Grund war glaub ich, dass viel zu tun war.

Sie macht auf mich allgemein einen düsteren, fast depressiven Eindruck, hat aber auch regelmäßig ihre fröhlichen Momente, in denen dann alles ganz "easy" ist.

Ich hab schon öfter versucht ihr zu sagen, dass sie nicht immer alles so negativ sehen und sich alles so zu Herzen nehmen soll. Hilft aber leider überhaupt nicht.

Sie ist übrigends auch der Typ, der jeden gleich "Schatz" etc nennt. Das find ich zwar auch unangemessen, aber damit allein könnte ich noch gut leben (ich rede mir dann einfach ein, dass sie zu dumm ist, die Bedeutung des Wortes zu kennen). Sie ist übrigends vergeben, nach eigener Aussage sogar glücklich. Fällt mir bei ihrem Verhalten schwer, dass zu glauben, aber naja, das ist nicht der springende Punkt.

Normalerweise bin ich nicht der Typ, der über andere Personen großartig nachgrübelt (jaja, typisch Mann ich weiss), aber in diesem Fall tut sie mir zum einen einfach Leid (ich hatte früher auch einen leichten Hang zu Depressionen), und zum anderen geht sie mir auch einfach auf den Keks.

Ich werde wohl voraussichtlich noch längere Zeit mir ihr zusammenarbeiten (und will das auch nicht nur wegen ihr ändern), daher meine Frage:
Wie gehe ich mit so einer Person am besten um?

Vielen Dank schonmal für eure Tipps oder Erfahrungen.

Mehr lesen

1. September 2009 um 21:37

In den Zeitraum
Wo du diesen Text hier getippt hast hätte ich ihr schon längst mal die Meinung gepresst ich bin ein mensch für den is der Ton von mein Kollegen sehr wichtig da ich selber in höchsten Stress auf arbeit immer ein bitte und danke raus bringe
Und wen dir ihre Umgangssprache nicht gefählt dann sag ihr das ins gesicht das du das einfach nicht möchtest und sie soll das einfach unterlassen da sie sicher auch nicht möchte das so mit ihr geredet wird
Genau so wie mit den schatzi gefassel sag ihr das du findest das unangebracht und soll das auch bei dir unterlassen,
ich verstehe nicht warum manche Menschen sich so was gefallen lassen ich hab gleich an ersten Arbeitstag meiner Chefin ins gesicht gesagt das sie von mir aus die Putzfrau anschreien kann oder ihren wen anders aber mit mir kann sie normal reden und so lange sie das nicht macht habe ich mit ihr nichts weiteres zu bereden .
Denn sie is einer der immer schreit egal was is aber man sollte halt einfach immer das Maul aufmachen bei so was den so was gehört sich nicht unter Kollegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 18:10
In Antwort auf hadi_11944011

In den Zeitraum
Wo du diesen Text hier getippt hast hätte ich ihr schon längst mal die Meinung gepresst ich bin ein mensch für den is der Ton von mein Kollegen sehr wichtig da ich selber in höchsten Stress auf arbeit immer ein bitte und danke raus bringe
Und wen dir ihre Umgangssprache nicht gefählt dann sag ihr das ins gesicht das du das einfach nicht möchtest und sie soll das einfach unterlassen da sie sicher auch nicht möchte das so mit ihr geredet wird
Genau so wie mit den schatzi gefassel sag ihr das du findest das unangebracht und soll das auch bei dir unterlassen,
ich verstehe nicht warum manche Menschen sich so was gefallen lassen ich hab gleich an ersten Arbeitstag meiner Chefin ins gesicht gesagt das sie von mir aus die Putzfrau anschreien kann oder ihren wen anders aber mit mir kann sie normal reden und so lange sie das nicht macht habe ich mit ihr nichts weiteres zu bereden .
Denn sie is einer der immer schreit egal was is aber man sollte halt einfach immer das Maul aufmachen bei so was den so was gehört sich nicht unter Kollegen

Danke
für deine deutliche Antwort.
"Gefallen lassen" klingt so, als ob ich sie noch nie drauf angesprochen hab, was ich sogar schon häufiger getan hab (und das hilft sogar, nur nicht sehr lange). Aber gut, dann muss ich wohl noch deutlichere Worte finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bald beide arbeitslos wieviel steht uns zu?
Von: marlene1280
neu
28. August 2009 um 21:44
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen