Home / Forum / Job & Karriere / Sehr wichtig!!! Schulden und Klage...

Sehr wichtig!!! Schulden und Klage...

6. Dezember 2008 um 17:15

Hallo,

möglicherweise passt es hier nicht rein, aber ich hab kein besseres Forum dafür gefunden.
Ich bitte dringend um Hilfe, wär super wenn ihr mir helfne könntet.

ich bin vor wenigen Monaten in eine WG gezogen. Meine Mitbewohnerin und ich sollten der Vormieterin insgesamt 1300 Euro zahlen, als Abstand für die Küche und einige wenige andere Dinge(Badschrank, Schrank, Tisch, Laminatboden).
Wir fanden das verdammt viel, da die Sachen auch alle über 5 Jahre alt waren.
Auf die Frage hin, ob die Küche denn noch voll funktionsfähig ist, meinte die Vormieterin ja.
Haben noch versucht zu verhandeln, aber sie blieb bei 1300Euro und wir nahmen die Wohnung, da wir dringend was brauchten und nix anderes in Aussicht hatten.
Das Geld sollten wir irgendwann innerhalb der nächsten Monate bezahlen, es war aber nur eine mündliche(!) Vereinbarung, unterschrieben haben wir nix.
Nachdem wir eingezogen waren, hat sich bereits nach einiger Zeit rausgestellt, dass nicht alles wahr war, was die Vormieterin gesagt hat.
Wir stellten fest, dass hinter der Einbauküche Schimmel war, eine Herdplatte nicht funktionierte und der Kühlschrank so gut wie kaputt war(Dellen, kühlt nicht richtig, bildet schnell riesige Eisschicht, obwohl nicht richtig kalt).
Desweiteren war der Parkettboden in meinem Zimmer an einigen Stellen beschädigt(große, sichtbare Kratzer).
Ich sagte meiner Mitbewohnerin, dass wir die Vormieterin mal darauf ansprechen sollten, da ich es nicht rechtmäßig finde, dass wir soviel für veraltete und kaputte Sachen zahlten.
Meine Mitbewohnerin meinte ja, sie macht das, da sie ja die Email- Adresse habe.
Ich war dann so dumm und hab Zeit vergehen lassen und meinte Mitbewohnerin hatte sich immernoch nicht an sie gewendet, sondern ihr stattdessen den vollen Preis(also die Hälfte) gezahlt.
Genau in diesem Zeitraum bin ich allerdings auch aus der Wohnung ausgezogen, da mir die Wohnung deutlich zu teuer wurde und ich mich auch nicht sonderlich mit meiner Mitbewohnerin verstanden hab.
Ich habe dann mit dem Nachmieter(neuer Mitbewohner meiner Mitbewohnerin) abgemacht, dass er 550 Euro überweist... es fehlen dann also noch genau 100 Euro.
Ich sagte meiner Mitbewohnerin beim Auszug, sie solle mir mal die Telefonnummer oder Email- Adresse oder Telefonnummer der Vormieterin geben, damit ich das klären kann... ich wollte ihr schreiben dass ich es absolut nicht einsehe den vollen Preis zu zahlen, nachdem wir so viele Mängel und Schäden festgestellt hatten.
Das ist jetzt 3 Wochen her und nichtmal jetzt hat sie mir meine Ex-Mitbewohnerin die Email-Adresse gegeben, auch nicht nach mehrmaliger Anfrage von mir. Sie antwortet einfach nicht mehr.
Sie hat mir vor kurzer Zeit zwar geschrieben ich solle mal das Geld überweisen, aber das kann ich natürlich nicht, wenn sie mir weder die Kontodaten der Vormieterin gibt, noch eine Telefonnummer oder Email- Adresse.

Jetzt meine Frage:
Was für Möglichkeiten habe ich überhaupt noch? Kann sie wirklich einen Anwalt einschalten(obwohl ich nix unterschrieben hab) und würde wohl gewinnen?
Ich würde das Geld ja auch zahlen, das ist klar. Kommt denn normalerweise vom Anwalt erstmal ne Mahnung oder gleich ne Klage? Und muss ich dann draufzahlen schon bei der Mahnung?
Was meint ihr?

PS: Bitte nur auf die Frage antworten, kein 'Was bist du auch so dumm' oder 'Pech gehabt', ich weiss selbst dass ich viele dummer Fehler gemacht hab, ich hätts natürlich anders machen müssen.

Mehr lesen

6. Dezember 2008 um 17:45

Hä?
Ich glaube du hast nicht ganz verstanden, was ich mit dem Beitrag erreichen wollte(nicht böse gemeint!)...
ich muss keine 100 Euro an meine Mitbewohnerin, sondern an die Vormieterin zahlen, aber meine Ex-Mitbewohnerin hat im Gegensatz zu mir die Kontodaten und Kontaktdaten, die sie ja jetzt irgendwie nicht rausrücken will.
Und meine Frage war auch, ob ich nach allem, was jetzt so passiert ist, überhaupt mit "nur" 100 Euro da raus komme..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2008 um 17:58

Ja..
Das wär wirklich ne Idee, werd ich gleich Montag mal machen.
Aber das ist ja leider nicht alles, ich hätte ja theoretisch auch viel früher überweisen können als ich noch in der Wohnung gewohnt hab...
wie ist das denn, sagen wir die Vormieterin geht zum Anwalt, bevor ich es schaffe zu überweisen.
Kommt dann normalerweise erstmal eine Mahnung vom Anwalt oder direkt ein Schreiben mit einer Klage und Gerichtstermin?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2008 um 8:24
In Antwort auf judi_12184518

Ja..
Das wär wirklich ne Idee, werd ich gleich Montag mal machen.
Aber das ist ja leider nicht alles, ich hätte ja theoretisch auch viel früher überweisen können als ich noch in der Wohnung gewohnt hab...
wie ist das denn, sagen wir die Vormieterin geht zum Anwalt, bevor ich es schaffe zu überweisen.
Kommt dann normalerweise erstmal eine Mahnung vom Anwalt oder direkt ein Schreiben mit einer Klage und Gerichtstermin?

Zunächst einmal ...
muß sie dich mahnen und mit Zahlungsfrist in Verzug setzen. Das kann sie allerdings auch vom Anwalt machen lassen.


LG
Heiner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen