Home / Forum / Job & Karriere / Seit ein paar Monaten im Job und schon unglücklich

Seit ein paar Monaten im Job und schon unglücklich

1. Dezember 2011 um 21:25

hi leute.
ich hab nach einigen fehlgeschlagenen studien beschlossen, endlich arbeiten zu gehen.
nach einem schlechten start in der arbeitswelt (ich wurde gemobbt!) konnte ich endlich in eine andere abteilung wechseln.
hier ist es zwar von den kollegen her besser, jedoch ist es irre stressig und teilweise habe ich richtige angstzustände (eine kollegin kontrolliert meine arbeit und findet leider oft fehler - ich bemühe mich, jedoch ist das themengebiet komplex). jetzt habe ich regelmäßig angst, in die arbeit zu gehen. es hat auch schon ein gespräch mit dem chef gegeben, in dem er mich quasi "gewarnt" hat, keine fehler zu machen. ich bemühe mich wirklich, aber das motto des chefs ist "die kollegen bis an ihre grenzen der belastbarkeit bringen". ICH HALT ES BALD NICHT MEHR AUS Angst im job is ja nicht gut...

ich würde gerne eine ausbildung zur piercerin machen, da ich selbst piercings habe und mir diese tätigkeit gefallen würde.

was würdet ihr machen? durchhalten und dann eine (leider sehr teure) ausbildung machen oder einfach weitermachen bis bisher und hoffen, dass sich was ändert?
die ausbildung würde erst im märz 2012 beginnen.... und jetzt ist erst anfang dezember.

Mehr lesen

2. Dezember 2011 um 7:51

Mir scheint....
das du immer den Weg des geringsten Widerstandes wählst. Sobald es Schwierigkeiten und Probleme gibt, schmeßt du hin. Stell dich mal auf die Hinterbeine, kneif die Pobacken zusammen und beiß dich mal durch. Das Leben ist kein Ponyhof.

Wie hat mal zu mir jemand gesagt: 'Wenn sie behaupten sie können nicht mehr, dann können sie minestens nochmal soviel. Und wenn sie dann behaupten sie könenn nicht mehr, können sie mindesten nochmal halb soviel. Dann kommen sie in die Nähe ihrer Belastugnsgrenze.'

LG
heiner

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram