Home / Forum / Job & Karriere / Selbst kündigen mit Attest oder kündigen lassen

Selbst kündigen mit Attest oder kündigen lassen

11. Januar 2015 um 20:08

Hallo zusammen,

Und zwar habe ich folgendes Problem:
Ich bin seit fast 3 Monaten bei meinem neuen Arbeitgeber...

Ich gehe mit Bauchschmerzen und einem komischen Gefühl in der Brust hin, komme meistens heulend zurück, kann kaum schlafen, bin aggressiv, Weine andauernd
Will mich eigentlich nur noch im Bett verkriechen und meine Ruhe haben,
Vor ein paar Monaten war ich noch ne fröhliche Person, war immer unterwegs, jetzt ziehe ich mich immer mehr zurück, will immer nur zuhause bleiben etc
Mir fällt es auch schwer drüber zu reden, oder drüber zu schreiben...

Ich habe schon von Anfang an Probleme...
Ich muss arbeiten machen die sonst nie einer macht, werde immer zu spät abgelöst, werde schikaniert ohne Ende, bekomme immer nur genervte/patzige Antworten usw wenn ich mit der Chefin, dem chef reden will hört mir keiner zu, ich mache in deren Augen alles falsch etc.
Sobald ich auf der Firma erscheine sind alle genervt von mir, verdrehen die Augen, einige begrüßen mich nicht einmal und behandeln mich wie Luft.

Ich muss mich sogar von Auszubildenden und Praktikanten runtermachen lassen obwohl ich eine ausgebildete Fachkraft bin...

Um genauer zu sagen, ich arbeite bei einem Lebensmitteldiscounter, als Kassiererin/ Verkäuferin...

Ich Schilder hier einige Schikanen etwas genauer...
Zb:

Wenn ich früh Schicht habe bin ich fürs Brot backen und für Frischfleisch zuständig... Der Backofen ist gleich beim Eingang des Ladens, die Frischfleisch Abteilung sozusagen am Ende des Ladens, wenn der Backofen piept muss ich vom Frischfleisch quer durch den Laden um den Ofen auszumachen und die Brötchen/ Brote rauszunehmen, obwohl einige Kollegen genau vorm Ofen stehen, sie schreien sogar regelrecht: der Ofen ist fertig!

In der spätschicht muss der Kassierer neben kassieren:
Zigaretten/ Hülsen packen, Kassenzonre auffüllen (quängelware etc also Kaugummis Schokolade etc.)
Kassen putzen, Regale in der Nähe der Kasse aufräumen, Pappe wegmachen, beim Obst und Gemüse Aufräumen, Qualität prüfen, anders auspreisen, fegen, wischen, flaschenautomat reinigen, Eingang und Ausgang fegen und wischen, sämtliche mülleimer leeren etc

Wenn ich morgens an der Kasse sitze:
Es wurden am Abend zuvor keine Zigaretten gepackt, nicht aufgeräumt, Mülleimer sind voll, zurückgenommene ware liegt noch rum etc...
Dann muss ich erst alles machen..
Die anderen Kollegen sitzen hinten und Essen gemütlich Frühstück...
Ich bekomme nicht mal ne richtige Pause...
Und wenn ich denn endlich mal abgelöst werde, muss ich denn noch Zigaretten packen für die spätschicht... (Das macht sonst kein anderer!! Nur ich muss das immer machen)

Wenn ich zu spät abgelöst werde bekomme ich diese Zeit noch nicht mal aufgeschrieben,

Bei dieser Firma ist es üblich das man eine halbe Stunde vor Schichtanfang da sein soll und noch ne halbe Stunde nach Schichtende bleiben muss.
Also wenn man z.B. die Schicht von 10 bis 18 Uhr hat, kann man 9:30 Uhr antanzen und wird, wenn man Glück hat, 18:30 Uhr abgelöst... Die halbe Stunde vor der Schicht und die halbe Stunde nach der Schicht werden natürlich nicht aufgeschrieben geschweige denn bezahlt...
Wenn man Frühschicht hat ist es noch schlimmer... (Der Laden macht um 8:00 Uhr auf)
Wenn man z.B die Schicht von 8:00uhr bis 12:00 Uhr hat, kann man schon 6:15 Uhr antanzen und wird wenn man Glück hat 12:30/ 13:00 Uhr abgelöst. Nachdem man denn abgelöst wird, muss man noch aufräumen usw
Die Zeit von 6:15 Uhr bis 8:00 Uhr und von 12:00 bis 13:00 Uhr, geschweige denn die Zeit nach 13:00 Uhr in der man dann aufräumt und Zigaretten packt wird natürlich auch nicht aufgeschrieben.

Wenn die Kollegen ihre Arbeit nicht machen kommen Sie damit durch und wenn man das mal anspricht tun alle so als wenn keiner was gehört hat

Wenn ich spätschicht habe, wird da so doll drauf geachtet das ich das alles mache und sobald nur ein kleiner Fehler ist werde ich runtergemacht wie sonst was. Auch vor den Kunden.. Muss dann natürlich länger bleiben und bekomme noch mehr Aufgaben aufgebrummt...

Alle Scheinen unzufrieden mit mir zu sein daher bete ich innerlich schon das sie mich kündigen, ich möchte einfach nur weg von da.

Vielleicht klingt das alles simpel und blöd, aber es macht mich krank... Ich war schon einige Tage deswegen krank geschrieben und der Arzt hatte Verdacht das ich Depressionen oder burn out habe,
Durch diese Firma möchte ich diese ganze Tätigkeit, also Kauffrau im Einzelhandel, garnicht mehr ausüben...
Ich habe mich schon überall wegen einer zweiten Ausbildung beworben..

Ich möchte kündigen, sofort, habe aber Angst.
Denn ich habe noch keine neue Stelle in Sicht, habe mich aber schon bei mindestens 20 Firmen beworben und hoffe das sich bald jemand meldet, da ja alle zum 01.02. suchen.

Ich habe sogar schon die Kündigung fertig geschrieben aber ich schicke sie nicht ab..
Denn wenn Mann selbst kündigt bekommt man ja ne Sanktion vom Arbeitsamt... Also drei Monate kein Geld, das ist natürlich keine Option...

Ich habe gehört, wenn Mann ärztlich nachweisen kann, das der Job/ die Firma einen krank macht, bekommt man trotzdem Arbeitslosengeld.. Ich bin mir da aber nicht so sicher, und ich hätte Angst das ich denn sozusagen ein lebenslangen Attest bekomme das ich nicht psychisch belastbar bin, was natürlich auch blöd ist, da ich eine neue Ausbildung machen möchte.
Alle, mit dene ich schon drüber gesprochen habe, sagen ich soll mich kündigen lassen.
Da ich noch in der Probezeit bin hätte ich ja sogar "nur" eine Kündigungsfrist von zwei Wochen...
Aber ob der Betrieb mich kündigt?
Wenn dann müsste es ja eine ordentliche Kündigung sein, also mit der Frist von zwei Wochen, denn wenn sie mich fristlos kündigen bekomme ich ja auch kein Arbeitslosengeld..

Ich werde morgen (Montag) erstmal zum Arzt gehen und mich krankschreiben lassen, denn ich bin schon wieder total fertig.... Und brauche erstmal Abstand von der Firma...
Ich werde aber (trotz Krankschreibung denn) den obersten Chef anrufen und ihn um einen dringenden Termin bitten und ihm alles schildern, mal sehen was bei raus kommt.

Nun möchte ich gerne eure Meinung wissen.

LG

Mehr lesen

18. Januar 2015 um 19:12

Problem gelöst
Der Chef weiß überhaupt nicht was da abgeht. Er kommt nur einmal die Woche, wenn überhaupt, vorbei. Und wenn denn alle gegen mich sind.... Er kann ja immer nur das wissen was er von den anderen hört... Und ja ich habe einen Partner.. Aber das Problem hat sich gelöst, ich bin krank geschrieben und wurde gekündigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2015 um 8:20
In Antwort auf franziophelia94

Problem gelöst
Der Chef weiß überhaupt nicht was da abgeht. Er kommt nur einmal die Woche, wenn überhaupt, vorbei. Und wenn denn alle gegen mich sind.... Er kann ja immer nur das wissen was er von den anderen hört... Und ja ich habe einen Partner.. Aber das Problem hat sich gelöst, ich bin krank geschrieben und wurde gekündigt.

Ich möchte Dir trotzdem noch antworten
Du musst mehr Selbstbewusstsein an den tag legen. Ich weiss, das ist schwer, es braucht Überwindung. Machst Du es nicht, wirst Du immer der Trottel für die anderen sein.
Gleich von Anfang an Rabbatz machen, wenn etwas nicht so läuft, wie es festgeschrieben ist. Lass Dir nicht den schwarzen peter zuschieben. Macht jemand seine Arbeit nicht, dann mache DU sie nicht für denjenigen. Kläre probleme sofort als erste beim Chef. Lass nicht andere über DICH reden. Kläre Dich übers Arbeitszeitgestzt auf, ich denke es ist unrechtmäßig, wenn man 08:00uhr anfangen muss, schon um 06:15uhr unbezahlt da zu sein.
Auch wenn es evtl. mit Kündigungen einhergeht. lieber so. als dass Du Dich kaputt machen lässt. Es gibt gute Arbeitgeber, die findest Du!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Keine Motivation (Sozialberuf)
Von: louiza_12452276
neu
9. Februar 2015 um 22:07
Hohe Summe Geld gewonnen
Von: lope_11949978
neu
4. Februar 2015 um 22:15
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen