Home / Forum / Job & Karriere / Selbständigkeit - wirklich so einfach?

Selbständigkeit - wirklich so einfach?

8. Januar 2014 um 14:19

Hallo ihr lieben!
Also mich hätte mal interessiert, was ihr so über das Thema Selbständigkeit denkt!? Ich weiß, die aktuelle Wirtschaftslage ist natürlich gerade nicht am Sprießen und man muss froh sein, überhaupt einen Job zu bekommen. Trotzdem habe ich mir schon seit längerem überlegt, irgendwann mal den Schritt in die Selbständigkeit zu wagen. Hab da auch mal mit meinem Onkel darüber gesprochen, der selbst auch Unternehmer ist und er hat mir ein paar Tipps gegeben, natürlich aber auch gemeint, dass sehr viel harte Arbeit und Know-how dahinterstecken. Das ist mir natürlich alles bewusst, schreckt mich aber nicht ab . Also es ist jetzt auch noch kein fixer Plan, aber trotzdem würd ich mal gern euere Meinung dazu hören, bzw. was für Möglichkeiten ich habe. Oder hat vielleicht jemand schon Erfahrungen damit gemacht? Bin für jeden Tipp dankbar .

Mehr lesen

8. Januar 2014 um 16:40

Gruenerapfel
Ich habe mich vor mittlerweile fünf Jahren eben aufgrund der damals schwierigen Wirtschaftslage und nach einem damit verbundenen Jobverlust selbstständig gemacht. Natürlich ist Know-how notwendig, und es steckt harte Arbeit dahinter... man hat keine fixen Arbeitszeiten und so. Aber das alles wird wiederum belohnt und der Aufwand rentiert sich vor allem mittel- und langfristig total.

In welcher Branche würdest du dich gerne selbstständig machen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2014 um 16:39

Es gibt so viele
verschiedene Arten der Selbstständigkeit. Mein Vater z.B. ist auch selbstständig, arbeitet aber in einer Firma. Er hat kein Angestelltenverhältnis und kann arbeiten wann er will, so viel er will, kann mehr Geld verlangen, aber muss eben sehr diszipliniert sein, Eigenmotivation haben und meiner Meinung nach eine richtige Ausbildung, damit Arbeitgeber willig sind mehr für dich zu bezahlen. Je älter mein Vater wird desto schwieriger wird es einen Job zu finden, weil er einfach "zu teuer" ist im Gegensatz zu frischen FH-Absolventen. Aber du kannst natürlich auch eine eigene Idee haben und was neues aufmachen, was natürlich wieder mit viel Geld und Risiko zusammenhängt. Oder aber du übernimmst bspw. ein Konzept von einem Laden und eröffnest einen weiteren Standort (Franchising!). Aber welcher Bereich würde dich denn allgemein interessieren? Ist ja anders ob du jetzt z.B. Grafikerin bist oder BWL studiert hast oder, oder, oder,...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2014 um 19:13

Selbständigkeit - wirklich so einfach?
Vielen Dank für die aufmunternden Worte . Ich würd da jetzt natürlich auch nicht voll blind reinlaufen, deswegen fang ich ja am besten schon jetzt damit an, mir darüber Gedanken zu machen. @trinemaus: deine Denkanstöße find ich wirklich voll gut, danke. Viele Leute gehen ja dann doch oft sehr unüberlegt rein. Also wenn, dann würd ich gern in den Gastrobereich gehen. @annaswelt: das mit Franchise hab ich auch mitbekommen und ich muss sagen, das Konzept überzeugt mich eigentlich. Vor allem hat man dabei ja doch geringere Risiken als bei einer "normalen" Selbständigkeit. Weißt du vielleicht mehr darüber?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2014 um 11:45

Mehr Infos
Hallo simplya,
um wirklich beurteilen zu können, ob die Idee gut ist, muss man die Details kennen. Und Frenchise an sich hat noch gar nichts zu bedeuten. Wenn du Lust hast, kannst du dich gerne bei mir melden, wenn du etwas ins Detail gehen möchtest. Ich arbeite unter anderem als freiberuflicher Berater für Kleinunternehmer und Existenzgründer. Das einzige was ich zu dazu grundsätzlich sagen kann: Ganz so einfach ist der erfolgreiche Schritt in die Selbständigkeit nicht. Nur die wenigsten schaffen das ohne Schwierigkeiten. Aber auch hier: es kommt immer auf den Einzelfall an. Wenn du willst, kannt du mich also gerne für einen Gedankenaustausch bei mir melden und ich sage dir dann was ich von der Idee halte bzw. was du bedenken solltest. Und das völlig kostenlos. Das hätte für uns beide folgende Vorteile: Du bekommst den ein oder anderen Denkanstoss und ich kann ein wenig Werbung für mich selbst machen.

MfG
lustigermann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2014 um 14:51

Selbständigkeit - wirklich so einfach?
@trinemaus: wow, du kennst dich ja wirklich gut mit diesen Dingen aus. Hast du selbst schon Erfahrung damit? Das hab ich vielleicht falsch formuliert. Sollte natürlich nicht so rüberkommen, dass man sich als Franchisenehmer weniger um die ganze Vorbereitung und das Business kümmern muss, aber ich denke trotzdem mal, dass es sich einfach für junge Leute gut eignet, die noch nicht so viel Geld auf der Seite haben. Und wenn man einen Berater dabei hat, bzw. einen Partner, is das sicherlich auch keine schlechte Sache. Natürlich kann das auch enorm in die Hose gehen, aber das Risiko hab ich bei der Selbständigkeit doch immer. Und auf jeden Fall würde ich meine Verträge natürlich auch von einem Anwalt überprüfen lassen. Gut, dass du das erwähnst.
@lustigermann: vielen Dank, eventuell werd ich dann mal darauf zurückkommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2014 um 21:25

Viele
Unternehmer verwenden das Franchising-Modell, viel mehr als man erwarten würde. Mein Mann hat sich mal dafür interessiert und hat sich bei diversen Stellen erkundigt. Ich weiß nicht wo du genau bist, aber in Österreich weiß ich, dass z.B. Subway (eine Sandwich-Kette) ebenfalls so arbeitet und momentan neue Leute sucht. Aber jedes Unternehmen ist anders und bei jedem sind die Einstiegsgebühren auch anders und auch die Zusammenarbeit. Bei Subway weiß ich nur, dass es im Verhältnis noch sehr günstig ist und dass sie dir bei allem helfen. Zumindestens hat es danach geklungen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2014 um 14:07

Selbständigkeit
@annaswelt: Vielen Dank für die Info mit Subway. Da muss ich mich gleich mal näher erkundigen bzw. Infos einholen.
@trinemaus: danke auch dir nochmal für deine qualifizierten Ratschläge. Natürlich ist mir klar, dass es bei solchen Dingen einiges zu beachten gibt und man natürlich auch qualifizierte Leute dabei braucht. Ich würde meine Ideen jetzt nicht unbedingt als Luftschlösser bezeichnen, aber ich möchte mich eben doch genau informieren und sehen, wo meine Möglichkeiten liegen. Es ist ja jetzt auch keine Sache, die sofoert aktuell wird, aber ich erkundige mich da einfach lieber schon mal im Vorhinein. Und deswegen bin ich dankbar für jeden Ratschlag . Interessant auch das mit dem Gebietsschutz, das wusste ich nicht. Wenn ich fragen darf, wie lange bist du denn schon selbständig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2014 um 21:50

Totaler Müll!
1. Der einzige, der an diesem Quatsch verdient, ist derjenige, der die Daten der Leute verkauft, die sich auf der Seite anmelden.

2. Wenn ich lese: 17422 aktive Mitglieder und Ausgezahlt: 11.129 , dann brauch ich nicht lange überlegen, wie hoch der Stundenlohn für dieses alberne Zeug ist. Ich tippe mal auf so ca. 2 maximal, falls überhaupt jemand schon mal Geld gesehen hat.

3. Man sollte sich lieber versuchen weiterzubilden, Sport zu treiben oder einfach nur auf dem Sofa chillen, bevor man seine kostbare Zeit mit solchem Schmutz verschwendet.

4. Die ganze Masche ist ganz einfach Betrug!

5. michi123455 kann kein guter Mensch sein und wird hoffentlich am Ende seines Lebens Quittung dafür bekommen.

6. Ich habe fertig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2014 um 22:03

Mal ehrlich: nur Floskeln!
Ohne den Businessplan zu kennen, ist jede Aussage totaler Blödsinn. Ich kenne Leute, die haben von Anfang an keinen Finger selbst krumm gemacht und gute Kohle verdient. Guter Plan, gute Idee, das wars. Dann kenn ich Leute, die haben alles in den Sand gesetzt. Scheiss Plan, keine Ahnung von Tuten und Blasen und aus war die Maus. Viel Arbeit, wenig Geld oder wenig Arbeit und viel Geld hängt immer vom Einzelfall ab... So und nicht anders sieht es aus...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2014 um 10:35

Überbewertet
Es ist in der Tat wahr, dass die allgemeine Wirtschaftslage ein total überbewerteter Faktor ist, wenn es um die Existenzgründung im Kleinunternehmertum geht. Die allgemeine Wirtschaftslage ist entscheidend für große Unternehmen (Autohersteller, Baunternehmer, Banken, etc.), da diese einen nationalen/internatinalen Markt bedienen müssen). Für Existenz"gründer" ist die Wirtschaftslage in der Regel zweitranging bzw. unwichtig. Mich nervt es total, wenn immer irgendwelche "Floskeln" in den Raum geworfen werden, die zu recht nur von Unternehmen wie z.B. VW, der Deutschen Bank oder ähnlichen genutzt werden können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2014 um 18:59

Schwachsinn hoch 10
"... die alle bisherigen Grenzen sprengt, bei dem es vor allem um reales echtes Geld geht."
"Start war der 13.01.2014
Es läuft aber noch die Einführungsphase!."

---> Brauch man sich noch nicht einmal anschauen. Kann nur Schwachsinn sein! Wir gleich entfernt. Keine Sorge!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2014 um 11:59

Es dauert 10 Jahre bis du es drauf hast mit hochs und tiefen
Es dauert 10 Jahre bis du es drauf hast und ein Partner ist sehr hilfreich wen man jung ist verliert man vielleicht 1million aber im endeffeckt kommt man ans ziel und verdient 3.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2014 um 9:14

Hab zwar nur alles überflogen aber...
wenn du etwas machen willst was es schon gibt wie bestimmt Franchise-Modelle, kannst du dich bei den genau Informieren.
Wie die ausgebeutet werden, was die für Vorgaben und Richtlinien haben...
Wenn du kein eigenes Konzept hast und nur einem folgst, kannst du auch nicht besser und erfolgreicher werden wie die anderen(in dem Business)
Zudem machen sich auch viele selbstständig auf einem völlig gesättigtem Markt was auch wenig Sinn macht.
Wenn du was drauf hast, kannst du damit auch als Angestellte besser fahren in großen Unternehmen.
Wenn man finanziell unabhängig ist dann kannste volles Risiko gehen und auch alles gegen die Wand fahren.
Das sind aber nicht viele
Zu deiner Frage. Einfach ist es auf keinen Fall!
Ja klar selbständig ist man schnell und kann man auch "einfach" werden aber selbstständig ist für mich etwas anderes als es die meisten sind...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2014 um 20:37

Dito ...
Finde es auch extreeem schwer, dir einen Rat zu geben, ohne genaues (Branche, deine Situation usw) zu wissen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2014 um 17:00

Ja, das kann es sein aber...
Ich habe Dein Post und auch die Kommentare gelesen und denke, dass fast alle wirklich etwas zu sagen haben. Ich bin selbständig seit 3 Jahren als Bilanzbuchhalterin (USA - EU) und bei mir und meinen zwei Partnerinnen hat es recht einfach geklappt, weil wir einen guten Coach hatten und noch haben. Ohne diesen Coach wäre wir sicher voll baden gegangen. Es gibt so viele Fettnäpfchen und Fettbottiche, dass man fast nicht ausweichen kann, Ein einfaches Beispiel. Wir wollten uns ein Büro zu Dritt nehmen. Das hätte nur $15,000 + $3,600 pro Jahr an Nebenkosten uns gekostet. Das Büro wäre schlechter Lage gewesen - Hinzu wäre die Kaution, die Maklergebühren, die Büroeinrichtung, die IT u.s.w. gekommen. Mit dem Konzept von unserem Coach haben wir beste Phil Lage und zahlen knapp $ 6,000 pro Jahr. Da gibt es noch viele weitere Beipsiel.

Bei der Frage, ob man mehr arbeiten muss oder weniger hängt viel von einem selber ab. Als Angestellte hatte ich 60 - 70 Std, pro Woche und heute ca. 30 Std. Meine Partnerin ist jetzt schwanger und arbeitet 20 Std. Was ein großer Vorteil für mich war und ist, dass ich mich um meinen Sohn kümmern kann. Ich drücke Dir die Dauen ganz fest

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen