Home / Forum / Job & Karriere / Sie treibt mich noch in ein Burn out

Sie treibt mich noch in ein Burn out

29. März 2009 um 11:53

Hallo Ihr Lieben,
also ich arbeite seit ich 17 Jahre alt bin im Krankenhaus, mittlerweile bin ich 31 und habe zwei kleine Kinder und mein Leben mit meiner Arbeit als Teilzeitbeschäftigte habe ich immer sehr gut unter einen Hut gebracht. Ich gehe auch gerne arbeiten nur daheim sitzen wäre mir zu wenig. Also letztes Jahr habe ich im Januar den Bereich gewechselt und zwar von einer Normalstation in die Anästhesie, ich bin der absolute Quereinsteiger und dass in Teilzeit und dass in einem komplett neuem Team und es war und ist für mich sehr schwer mich da einzufinden. Ich bin ein ganz harmoniebedürftiger Mensch und ich brauche dass in meiner Arbeit, ich brauche mein Team um mich herum und es muss ein Zusammenspiel zwischen Arzt und Schwester herschen. Jetzt kommt in meiner neuen Arbeit hinzu dass es für mich absolutes Neuland ist, ich aber alles dafür tue um alles 100% zu erledigen, ich bin mir für nichts zu schade und will auch immer dazu lernen, aber in letzter Zeit ca. 6 Wochen habe ich dass Gefühl ich kann nichts, ich bin zu blöd und ich werde es nie schaffen dass einer mit mir zufrieden ist, sobald mich jemand schif anschaut geht meine Maschinerie im Gehirn los und ich mache mir Gedanken was habe ich jetzt schon wieder falsch gemacht.
Dazu kommt dass ich nicht unbedingt vor Selbsbewusstsein strotze und man mich sehr leicht unsicher machen kann, vieles nehme ich persönlich.
In meiner Arbeit wird man behandelt als ob man nicht mal so viel Wert ist, wie der Dreck unter den Fingernägeln, es ist milde gesagt sehr rau und dass macht mich kaputt.
Es hiess ich muss die Ellenbogen ausfahren und quasi zum ... mutieren, damit ich dass packen kann, aber dass will ich nicht.
In meiner alten Arbeit hatte ich auch wahnsinnig viel körperlichen Stress, aber ich bin nie so ans Limit gekommen wie jetzt.
Noch erwähnenswert wäre dass ich da jetzt seit ein ein viertel Jahre arbeite und 200 Überstunden habe, was mich völlig fertig macht, ich bin eine Teilzeitkraft und habe zwei Kinder.
Ich träume nachts von der Arbeit, ich kann nicht mehr schlafen und auch nicht mehr abschalten, meine Familie leidet und ich heule bloss noch rum.
Ich bin immer nett in der Arbeit, Versuche alles wirklich zur Zufriedenheit von allen zu machen und sage nie etwas, sondern schlucke alles runter und fühle mich immer kleiner.
Manchmal glaube ich langsam werde ich paranoid, weil ich denke jeder denkt schlecht über mich und ich habe dass Gefühl so sehr ich mich auch anstrenge, keiner würdigt mich.
Ich werde nur herumgeschubst, weil die hält ja eh ihren Mund ich habe panische Angst den Mund auf zu machen, weil ich immer denke die wollen mir ans Bein pissen.
Bisher war es so, dass ich sehr wohl Selbstbewusstsein hatte in der alten Arbeit und solche Gedanken wie diese waren mir äusserst fern, es lief alles gut in meinem Leben bis jetzt.
Und jetzt kommts, ich habe eine unbefristetet Stelle und ich will diese Stelle nicht verlieren, aber so kann ich und will ich auch nicht mehr weiter machen.
Ich versuche jetzt wieder in meiner alten Arbeit unterzukommen, weil ich nicht mehr kann und Gott sei dank ist es ein Klinikverbund von fünf Krankenhäusern, d.h. in kann meinen Vertrag behalten. Ich habe keine Lust mehr am sonntag zu reanimieren das ist für mich feinfühligen Menschen zu viel an seelischem Stress, ich packe dass nicht.
Ich will arbeiten und mein Geld dafür haben, mehr will ich nicht.
Und ich habe keine Lust mich so verheizen zu lassen, einmal hat mein Chef gesagt, ich sehe immer so müde aus, ob ich vielleicht Stress zu Hause hätte und hat mich völlig bescheuert zu getextet, ja aber dass vielleicht 200 Überstunden auch zu diesem Erschöpfungszustand führen könnten, natürlich nicht.
Mich kotzt dieser scheiss Laden so was von an und was er aus mir gemacht hat, er hat mich kaputt gemacht.
Ich glaube ich weiss noch nicht, aber vieleicht lasse ich mich krank schreiben von meiner Psychotherapeutin, bei der ich jahrelang erfolgreich versuche mein Innerstes nach aussen zu kehren und keine Angst mehr haben muss verletzt zu werden und jetzt soll ich in der Arbeit genau dass Gegenteil sein.
Entschuldigt bitte diesen langen Brief, aber manchmal tut es einfach schon ein stückweit gut sich etwas von der Seele zu schreiben.
Danke, liebe Grüsse
bianca

Mehr lesen

29. März 2009 um 15:48

Hallo
Es wird sich nie etwas ändern, wenn du nicht lernt NEIN zu sagen.

Bei dem Gespräch mit dem Arzt....weil du so gestresst aussiehst, hast du ihm da gesagt das es nichts privates ist...sondern wegen der vielen Überstunden?

Du hast ein Psychologin an der Hand,....dann erarbeite bitte mit Ihr, wie du dich besser durchsetzen kannst.
Ansonsten wirst du aus dieser Situation nicht herauskommen....egal wo du bist und arbeitest.....du wirst immer wieder ausgenutzt werden....wenn du nicht lernst dich durchzusetzten....und zu sagen....was Sache ist.

Du hast es selbst erkannt.....die Anderen denken eh..."mit der kann man es ja machen...sie lässt es sich gefallen"...genau ist der Knackpunkt...wieviel bist du dir selbst wert...um soetwas nicht mit dir machen zu lassen.

Du bist gut in deinem Beruf, sonst wärst du nicht schon so lange da......also lass dir bitte von anderen nichts einreden.

Ich hoffe für dich, dass du für dich den richtigen Weg findest....dein Selbstbewustsein aufzubauen.
Wünsch dir alles Gute

Lg
Swante

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2009 um 19:14

"...Betriebsrat oder Anwalt einschalten".
Hallo

...ich kanne die Situation all zu gut ; was ich dir empfehle ist ab und zu mal Krank Schreiben lassen und keine Angst dabei zu haben das du die Arbeit verlierst.
Und keine Überstunden machen viele AG nützen solche Situetionen völlig aus,hast du es schriftlich falls es zum Prozess kommen solte.So wie ich die lage einschätze wirst du dort nicht Glücklich ganz im gegenteil.
Lass dich von einem Anwalt so richtig aufklären welche Chancen du in diesem job hast und ewentuel dem Chef einen netten Brief schreiben das du die Abteilung wechseln willst .
Mach was - und das mit den Kollegen ...die gibts überrall glaub mir,versuche aus der Situation zu lernen und zu meistern woanders ist es nicht besser die Arbeismarktlage treiben viele menschen in die Verzweiflung und der effekt ist ein solcher das die menschen sehr Agresiv mit einender umgehen.
Lass dich nicht hängen geh aus dir raus und in der Arbeit bleib einfach du selbst und warte nicht das jemand kommt und sagt du bist super oder oder ...mach dein job so gut wie es geht und fertig.
Ein tipp noch lass deine kinder und Famiie aus deinen Arbeisleben raus die könne es nicht verstehen und der Druck wächst nur noch ,Rede mit deinem Arzt und geh mal in die Arbeitsagentur die helfen einen bestimmt .
Ich habe mit kollegen gearbeitet ich könnte amok laufen ,nein ich bin für die Unsichtbar einfach den job machen und fertig ab und zu mal Krank melden das wars jetzt habe ich einen Anwalt eingeschltet der sich und die Schei....Firma kümmert.

viel erfolg tu was!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2009 um 20:21
In Antwort auf nestor_12488887

"...Betriebsrat oder Anwalt einschalten".
Hallo

...ich kanne die Situation all zu gut ; was ich dir empfehle ist ab und zu mal Krank Schreiben lassen und keine Angst dabei zu haben das du die Arbeit verlierst.
Und keine Überstunden machen viele AG nützen solche Situetionen völlig aus,hast du es schriftlich falls es zum Prozess kommen solte.So wie ich die lage einschätze wirst du dort nicht Glücklich ganz im gegenteil.
Lass dich von einem Anwalt so richtig aufklären welche Chancen du in diesem job hast und ewentuel dem Chef einen netten Brief schreiben das du die Abteilung wechseln willst .
Mach was - und das mit den Kollegen ...die gibts überrall glaub mir,versuche aus der Situation zu lernen und zu meistern woanders ist es nicht besser die Arbeismarktlage treiben viele menschen in die Verzweiflung und der effekt ist ein solcher das die menschen sehr Agresiv mit einender umgehen.
Lass dich nicht hängen geh aus dir raus und in der Arbeit bleib einfach du selbst und warte nicht das jemand kommt und sagt du bist super oder oder ...mach dein job so gut wie es geht und fertig.
Ein tipp noch lass deine kinder und Famiie aus deinen Arbeisleben raus die könne es nicht verstehen und der Druck wächst nur noch ,Rede mit deinem Arzt und geh mal in die Arbeitsagentur die helfen einen bestimmt .
Ich habe mit kollegen gearbeitet ich könnte amok laufen ,nein ich bin für die Unsichtbar einfach den job machen und fertig ab und zu mal Krank melden das wars jetzt habe ich einen Anwalt eingeschltet der sich und die Schei....Firma kümmert.

viel erfolg tu was!

Habe Personalrat eingeschaltet
Hallo Ihr Lieben, ich habe beriets den Personalrat eingeschaltet und lasse mich wenn es geht in meine Arbeit versetzen in der ich vorher gearbeitet habe.
Ich hatte noch nie berufliche Probleme, aber dass hier ist echt ein falscher Film.
Ich will doch nur arbeiten und nicht völlig dabei übersehen werden und will das Gefühl wieder haben, dass was ich mache ist gut.
Sie haben mir mein ohnehin schon nicht besonders grosses Selbsvertrauen völlig genommen, ich wollte es jedem Recht machen, wollte dass niemand über mich schlecht denkt, habe immer meinen Mund gehalten, habe alles nur dahin genommen, habe alles versucht um Akzeptanz und Respekt zu bekommen,m habe mich völlig engagiert alles schnellst und bestmöglichst zu lernen, wollte immer 150 Prozent abliefern, habe mich saublöd anlabbern lassen, habe mich anschreien lassen, habe mich wie ein kleines Kind behandeln lassen und vieles mehr.
Sie haben es geschafft mich und meine Persönlichkeit die sehr friedliebend, fein, sensibel, freundlich und harmoniebedürftig völlig zerstört, gut ich habe es mir auch gefallen lassen.
Ich dachte sie haben das Recht dazu, da sie ja viel bessere Arbeit abliefern als ich und da ich ja quasi der Lehrjunge war.
Und so geriet ich immer tiefer in einen Strudel aus dem ich nicht mehr so leicht raus komme, das Ende vom Lied ist, dass ich panische Angst vor der Arbeit habe, Angst alles nur noch falsch zu machen, Unsicherheit uvm.
Und wie gesagt ich arbeite nicht erst seit gestern, aber ich durchlaufe gerade die Hölle mit dieser Arbeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2009 um 20:31
In Antwort auf eudora_11936428

Habe Personalrat eingeschaltet
Hallo Ihr Lieben, ich habe beriets den Personalrat eingeschaltet und lasse mich wenn es geht in meine Arbeit versetzen in der ich vorher gearbeitet habe.
Ich hatte noch nie berufliche Probleme, aber dass hier ist echt ein falscher Film.
Ich will doch nur arbeiten und nicht völlig dabei übersehen werden und will das Gefühl wieder haben, dass was ich mache ist gut.
Sie haben mir mein ohnehin schon nicht besonders grosses Selbsvertrauen völlig genommen, ich wollte es jedem Recht machen, wollte dass niemand über mich schlecht denkt, habe immer meinen Mund gehalten, habe alles nur dahin genommen, habe alles versucht um Akzeptanz und Respekt zu bekommen,m habe mich völlig engagiert alles schnellst und bestmöglichst zu lernen, wollte immer 150 Prozent abliefern, habe mich saublöd anlabbern lassen, habe mich anschreien lassen, habe mich wie ein kleines Kind behandeln lassen und vieles mehr.
Sie haben es geschafft mich und meine Persönlichkeit die sehr friedliebend, fein, sensibel, freundlich und harmoniebedürftig völlig zerstört, gut ich habe es mir auch gefallen lassen.
Ich dachte sie haben das Recht dazu, da sie ja viel bessere Arbeit abliefern als ich und da ich ja quasi der Lehrjunge war.
Und so geriet ich immer tiefer in einen Strudel aus dem ich nicht mehr so leicht raus komme, das Ende vom Lied ist, dass ich panische Angst vor der Arbeit habe, Angst alles nur noch falsch zu machen, Unsicherheit uvm.
Und wie gesagt ich arbeite nicht erst seit gestern, aber ich durchlaufe gerade die Hölle mit dieser Arbeit.

Nochmal ich
Ich wollte noch sagen, ja meine Überstunden habe ich schwarz auf weiss, also dass ist kein Problem es zu beweisen, vielleicht sollte ich noch sagen, dass meine Arbeit mal sehr negativ in der Zeitung stand, wo sich Ex Kollegen darüber ausgelassen haben, aber alles wurde dann ganz schnell von den verantwortlichen fein säuberlich unter den Teppich gekehrt.
Ich bin auch kein Mensch der Selbstmitleid mit sich hat, weil es sich vielleicht auch manchaml so anhört und natürlich habe ich Ecken und kanten, aber im Grunde kann man mit mir sehr gut Kirschen essen.
Ich danke Euch nochmal für eure Antworten,
liebe Grüsse Bianca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2011 um 19:17
In Antwort auf eudora_11936428

Nochmal ich
Ich wollte noch sagen, ja meine Überstunden habe ich schwarz auf weiss, also dass ist kein Problem es zu beweisen, vielleicht sollte ich noch sagen, dass meine Arbeit mal sehr negativ in der Zeitung stand, wo sich Ex Kollegen darüber ausgelassen haben, aber alles wurde dann ganz schnell von den verantwortlichen fein säuberlich unter den Teppich gekehrt.
Ich bin auch kein Mensch der Selbstmitleid mit sich hat, weil es sich vielleicht auch manchaml so anhört und natürlich habe ich Ecken und kanten, aber im Grunde kann man mit mir sehr gut Kirschen essen.
Ich danke Euch nochmal für eure Antworten,
liebe Grüsse Bianca

Lang her...
aber ich habe dies jetzt gefunden und wollte mal fragen, wie es dir heute geht.

Ich bin grad in einer sehr ähnlichen Situation. Vorher lange in einem best. Bereich meiner Arbeit gewesen und jetzt in einer anderen und in einer anderen Gegend. Und das Arbeitsklima ist echt mies... daher meine Frage: wie hast du dich "gerettet" ?

LG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2012 um 13:02

Hallo
Was du da erzählst kommt mir verdammt bekannt vor!
Es ist als würdest du mich beschreiben. Ich möchte es auch immer allen Recht machen und das schlimmste für mich ist, wenn jemand schlecht von mir denkt.
Und ich weiß wie schwer es ist sich nicht wehren zu können oder zu wollen.
Ich kann dir jetzt auch keinen Tipp geben, der dir sofort aus deinem Tief raus hilft, weil ich selbst noch nicht heraus gefunden habe. Aber du bist nicht alleine! Es gibt noch Andere die sich genauso fühlen wie du, vielleicht ist das ja eine kleine Aufmunterung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mein Chef schickt mich immer vor
Von: brogan_12866700
neu
13. März 2012 um 11:46
Auf der Arbeit unwohl fühlen
Von: brynja_12233775
neu
13. März 2012 um 9:59
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen