Home / Forum / Job & Karriere / Studienabbruch, Ideen für beruflichen Neustart gesucht!

Studienabbruch, Ideen für beruflichen Neustart gesucht!

22. Mai um 14:45

Hallo! 
Schonmal vorweg: Ich weiß, dass keiner mir in dem Bereich eine Ideallösung geben kann, aber für Anregungen und Tipps wäre ich überaus dankbar!

Ich studiere aktuell Grundschullehramt und merke, dass ich mit Studium und meinem Leben in der Unistadt mittlerweile  total unzufrieden bin. Ich habe zwar ein paar gute  Freunde gefunden und meine Noten bisher waren zwar gut, aber ich kann mir mittlerweile nicht mehr vorstellen, 40 Jahre+ in dem Beruf zu arbeiten und weiter Grundschullehramt zu studieren. Auch weil ich schon zwei mal umgezogen bin, meine Wohnung relativ teuer ist und mir meine Unistadt nicht gut zum Leben gefällt bin ich auch mit der Wohnsituation nicht ganz glücklich.

Meine erste Wahl nach dem Abitur war auch eigentlich, zur Polizei zu gehen, nur da bin ich nach sehr gutem schriftlichen & mündlichen Testergebnis durch die polizeiärzrliche Untersuchung gefallen... Deshalb macht nochmal bewerben nur begrenzt Sinn, da ich sehr wahrscheinlich nochmal durchfallen würde (schnauf, leider) und ich mir diese erneute Enttäuschung gerne ersparen würde... Nur das wäre eigentlich mein Traumberuf gewesen.

Jetzt bin ich am Überlegen, was ich alternativ mit meinem Leben anstellen soll. Ich komme mir einfach so verloren vor, da ich keine ,,besonderen“ Talente in Kunst o.Ä habe und ich den Druck habe, beim zweiten Anlauf jetzt das Richtige nach dem Scheitern im ersten Studium zu finden. Ich bin nicht ganz unsportlich und gut in Mathe/Deutsch (waren meine Fächer auf Lehramt). Wichtig sind für mich eine gewisse finanzielle Sicherheit und vor allem Abwechsung und Flexibilität, da ich nicht den ganzen Tag im Büro sitzen möchte (wie Polizei z.B), deshalb wollte ich euch mal um Rat bitten und fragen, ob euch was in beruflichen Hinsicht als (duale?) Ausbildung einfällt, da ich langsam echt verzweifle! 

Mehr lesen

25. Mai um 17:16

Was sind denn sonst so deine Neigungen? Möchtest du gerne mit Menschen arbeiten?
Kinder? Erwachsene? Menschen mit besonderm Bedarf?
Drinne oder draußen?
Darf es körperlich anstrengend sein oder besser nicht?

Was genau gefällt dir denn am Lehramt nicht?
Und warum bist du durch di eärztliche Untersuchung gefallen? Hast du gesundheitliche Einschränkungen?

Könntest du dir etwas wie Sozialpädagogik vorstellen? Das gibt es ja auch dual. Man hat Menschen und Büro und eigentlich viele Möglichkeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai um 11:21
In Antwort auf zweigestreifte_quelljungfer

Was sind denn sonst so deine Neigungen? Möchtest du gerne mit Menschen arbeiten?
Kinder? Erwachsene? Menschen mit besonderm Bedarf?
Drinne oder draußen?
Darf es körperlich anstrengend sein oder besser nicht?

Was genau gefällt dir denn am Lehramt nicht?
Und warum bist du durch di eärztliche Untersuchung gefallen? Hast du gesundheitliche Einschränkungen?

Könntest du dir etwas wie Sozialpädagogik vorstellen? Das gibt es ja auch dual. Man hat Menschen und Büro und eigentlich viele Möglichkeiten.

Nun ja, ich trage eigentlich nur eine Brille, also eine gesundheitliche Einschränkung in denn Sinne ist das nicht wirklich, nur ein Durchgefallen bei der Polizei, da diese dort sehr hohe Ansprüche haben.

An Lehramt gefallen mir eigentlich zwei Dinge nicht: Einerseits das Arbeiten mit Kindern, was mir einfach nicht so viel Spaß macht wie gedacht und andererseits das man nach dem Motto einmal Lehrer - immer Lehrer mit einem reinen Lehramtsstudium nur eben Lehrer sein kann, selbst wenn man nach 20 Jahren mal gerne was Neues machen würde.

Und eigentlich wollte ich immer mit Menschen arbeiten, nur ich bin so verunsichert durch mein Studium, dass ich mir selbst das nicht mehr richtig vorstellen kann... Aber Sozialpädagogik werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen, danke! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli um 21:22

Hast du dich inzwischen über Sozialpädagogik informiert? Bei mir in der Nähe gibt es eine Privatschule, die Soziale Arbeit, Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie als duales Studium anbietet. Ich weiß nicht, ob du die Möglichkeit schon kennst: https://www.blindow.de/
Auch wenn du einen Gesundheitsberuf ausübst, musst du nicht zwingend mit Kindern arbeiten, wenn es dich nicht zufriedenstellt.  Vielleicht wirst du eher glücklich bei der Arbeit mit Älteren, zum Beispiel in einem Altenheim.
Und sei froh, dass du jetzt im Studium merkst, dass Lehramt nichts für dich ist und nicht erst irgendwann im Berufsleben.  
Ich wünsche dir viel Glück bei deiner Entscheidung
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen