Home / Forum / Job & Karriere / Termin mit Anwalt wahrnemen oder absagen ?

Termin mit Anwalt wahrnemen oder absagen ?

24. Mai 2012 um 13:07

Hi
Ich probiere meine Situation mal eben kurz und knapp zu erkären... sonst wird's ein ganzer Roman.
Ich brauche dringend einen Rat....

Vertrag beim letzten Arbeitgeber bis 14.11.2011
Neuer Vertrag beim Geschäft X ab 9.11., Probezeit 3 Monate mit option um 3 Monate zu verlängern
Lohnabrechnung Nov. & Dez. , Eintritt 1.11.2011, Lohnabrechnungen ab Januar , Eintritt 16.11.2011, Chef hat nichts drüber gesagt, erst jetzt festgestellt.
Am 9.02.2012 Probezeit schriftlich um 3 Monate verlängert.
Nun hatte ich die ersten zwei Wochen im Mai Urlaub.
Am 14.04. Facebook Privat-Nachricht vom Chef alle Verträge werden gekündigt und neu verhandelt, weniger Lohn/ Stunden.
Meine Reaktion , öffentliche Facebook Status :Kommt man zurück von einer tollen Hausbesichtigug, bekommt man so eine besch*** email. Zum kotzen ist das, nach ca. 10 Minuten wieder gelöscht. Keine Namen genannt, nicht ob es um arbeit oder Arbeitgeber geht etc.
Am 15.05. erster Arbeitstag --> Kündigung, zum 30.05. Chef probiert mich zu zwingen das zu unterschreiben, ansonsten Fristlose kündigung, als Grund den Facebook Bericht. Aufforderung sofort alle Schlüßel abzugenben.
Danach Email mit aufforerung mich krank zu meldenk, ansonsten Regressansprüche.
Vorgestern bestätigung vom Frauenartz : Ich bin schwanger 6 SSW...

Jetzt habe ich um 15 Uhr ein Vorstellungstermin.
und um 16.30 einen Termin mit einem Anwalt....

Mich bekriecht das Gefühl da ich, wenn ich den neuen Job bekomme, den alten Chef "in Ruhe" lasse.....
Grade weil ich schwanger bin, will ich mir glaub ich den Stress nicht antuen.....oder was meint IHr.
Aus so ein erstes Beratungsgespräch mit dem Anwalt kostet zwischen 50 und 150 Euro....und die kann ich in ein paar Monaten gut für die ganzen Babysachen gebrauchen ....
Bin jezt so Ratlos....was soll ich machen ???


Mehr lesen

25. Mai 2012 um 7:34

Das ganze ist ein bischen verworren
Was hat es mit den Lohnabrechnungen auf sich? Fehlt dir Geld? Wurden nicht alle Tage abgerechnet?
Wenn am 9.2.12 die Probezeit um drei Monate verlängert wurde endet sie am 9.5.12. Oder wurde jeweils das Ende des entsprechenden Monats als Termin vereinbart.
Erfolgte die Kündigung schriftlich?
Also bitte das ganze ausführlich darstellen.

gerne auch per PN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2012 um 19:56

Sie ...
... sollten auf jeden Fall den Termin wahrnehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2012 um 17:43

Rage
Wenn ich so etwas lese, verfalle ich in Rage.
Ist es schon vorbei? Ich würde auf jeden Fall den Anwalt einschalten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen