Home / Forum / Job & Karriere / Titel plötzliche Tod meines Vaters

Titel plötzliche Tod meines Vaters

7. Januar 2015 um 23:47

Seit 2005 habe ich meinen Vater gepflegt, er hatte CLL und litt an Demenz. Ende Oktober 2014 war ich zu einer Schulung und habe meinen Vater in der Kurzzeitpflege untergebracht. Nach meiner Rückkehr wurde ich nachts um ca. 4:30 Uhr wach und ging auf Toilette. Anschließend legte ich mich wieder ins Bett. Auf einmal hörte ich wie jemand an die Kellertür klopfte, immer wieder. Die Kellertür schließe ich abends immer ab. Da dachte ich nur, jetzt kommt einer ins Haus. Ich stand auf, machte überall Licht an und wartete ca. 10 Min. ob das klopfen wieder kam aber nein. Daraufhin legte ich mich wieder ins Bett und machte das Licht aus. Sofort fing das klopfen wieder an und zweimal hörte ich wie der Türgriff gedrückt wurde. Da hatte ich die Nase voll, stand vor Angst auf, schaltete überall das Licht an und setzte mich vor das Fernsehen. Aber ich traute mich nicht die Kellertür aufzuschließen um zu schauen was das war. Erst als es draußen hell wurde, bin ich im Nachthemd nach draußen gegangen und nachgeschaut, ob jemand versucht hatte durch den Keller ins Haus zu kommen. Aber es war nichts, für einen kurzen Moment habe ich an meinen Vater gedacht und habe nur gedacht, hoffentlich ist nichts mit ihm. Nachdem ich aus dem Badezimmer kam, sah ich auf meinem Handy ein entgangener Anruf mit Nachricht. Ich hörte die Nachricht ab, mir wurde mitgeteilt das mein Vater verstorben wäre und ich sollte bitte sofort kommen. Sofort fuhr ich zum Altenheim aber man wollte mich nicht zu meinem Vater lassen. Dann kam erst der Notarzt und ging zu meinem Vater. Anschließend kam er in die kleine Anmeldung und fragte, wann das passiert wäre. Im ersten Moment ist mir das nicht aufgefallen aber hinterher zu Hause, die Schwester (war alleine im Haus) wusste es nicht genau. Eine andere Schwester die extra von zu Hause kam, noch in ihrem Mantel steckte, sagte was von ca. 7 Uhr. Aber ich glaube das nicht, sondern es wird zwischen 4:30-5 Uhr gewesen sein. Es war der zweite Schicksalsschlag 2014, erst mein Mann im März mit stummen Herzinfarkt und nun mein Vater. Zwei Tage konnte ich nicht in seine Wohnung gehen aber dann musste ich doch hinein. Als ich den Schlüssel in die Haustür steckte, hörte ich ein "Hallo" rufen, was die Stimme meines Vaters war. Ich drehte mich um, konnte aber keinen sehen. Ich habe sehr an meinem Vater gehangen und er fehlt mir sehr. Darum glaube ich auch, dass mein Vater sich von mir verabschieden wollte.

Mehr lesen

9. Januar 2015 um 10:09

Ich glaube auch, dass er sich verabschiedet hat!
Hey,

das tut mir Leid, was dir in letzter Zeit widerfahren ist..

Ich glaube auch an solche Ereignisse und ich denke nicht, dass du dir das eingebildet hast. In unserer Familie sind auch so einige komische Dinge passiert...

Meine Mutter erzählte mir ähnliche Ereignisse. Ihre Oma lag im Sterben und in der Nacht hört meine Mama so ein Schlurfen um ihr Bett, das hatte sie aber nur so im Halbschlaf wahrgenommen. Am frühen morgen rief dann ihr Bruder an und sagte die Oma sei in der letzten Nacht gestorben und da wusste sie, dass das die Oma gewesen sein muss, weil die immer das Bein so nachzog beim Laufen.

Oder bei meiner Oma ist auch sowas komisches passiert. Als die im Sterben lag, fantasierte sie immer und sah bereits Verstorbene Angehörige im Krankenzimmer... Das hatte meine Mama aber garnicht so ernst genommen, da meine Oma garnicht mehr richtig ansprechbar war...Aber dann sagte sie sie würde überall Schafe sehen. Meine Mama wartete zu dem zeitpunkt auf meinen Onkel, der sich verspätet hatte...Und der Grund? Seine Straße war blockiert weil Schafe ausgebüxt sind...Auch als mein Halbbruder vor 9 Jahren starb hatte ich immer das Gefühl, dass er eine Weile noch hier war..also die Seele oder was es nun auch sein mag..

Denn es blieb z.Bsp. unsere Uhr stehen, genau der Zeitpunkt als die Geräte abgestellt wurden, weil er für Hirntod nach einem Unfall erklärt wurde...und oft ist es, dass immer im herbst wenn es wieder ein Todesjahr mehr wird...Spielzeuge von meinem kleinen Sohn aufeinmal anfangen zu singen/Melodien angehen obwohl diese schon lange nur dort lagen...

Eigentlich ist es doch ein gutes Gefühl zu wissen, dass unsere Lieben irgendwie noch da sind... wenn auch nicht körperlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich habe furchtbare chefin und hinterhältiges team
Von: sage_12125668
neu
4. Januar 2015 um 22:52
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen