Home / Forum / Job & Karriere / Traum von verstorbenen Opa

Traum von verstorbenen Opa

14. Dezember 2011 um 12:59

Hallo zusammen!

Ich hatte letzte Nacht einen komischen Traum, der sehr real für mich war!
Mein Opa ist vor einem knappen Jahr verstorben, ich hatte im Mai schon einmal von ihm geträumt, hab mir aber nicht wirklich was dabei gedacht!
Letzte Nacht war das ein wenig anders als beim ersten mal!

Also, ich träumte das ich in der Stadt zum einkaufen mit meiner Freundin war! Wir sind in ein Geschäft gegangen wo es nur Italienische Mode gibt ( für junge Leute ), als wir das Geschäft betreten hatten sah ich einen Mann stehen der mir sehr bekannt vorkam, nach dem zweiten mal hinsehen hab ich erkannt dass das mein Opa ist ( wir standen und sehr nahe ) ich fragte meine Freundin ob sie diesen Mann auch sieht? Sie antwortete mit ja, ich sagte darauf dass das mein Opa sei aber dass das nicht möglich sei da er tot ist! In meinem Traum wollte ich das Geschäft verlassen was wir auch taten doch bevpr wir gegangen sind drehte er sich um und lächelte mich an! Wir sind dann in einen Gastgarten gegangen um einen Kaffee zu trinken, da war er wieder da und setzte sich zu uns! Ich sagte dann zu ihm dass das nicht möglich sein kann da er tot sei, er hat mir darauf geantwortet " ja das stimmt aber wir können uns trotzdem unterhalten" puhh ich bin verwirrt, ich hatte so eine Art Traum noch nie, das Gespräch ging weiter er fragte mich ein paar Sachen wie es den anderen geht usw....ganz zum Schluss hat er von Oma gesprochen und sagte " ich hab es ihr 100 mal gesagt und jetzt haben sie ihr den Führerschein genommen" er hat mich noch an der Schulter berührt und dann bin ich aufgewacht! Hmmm Meine Oma hat keinen Führerschein, hatte sie auch nie komisch!

Meine Frage hat er mir etwas zu sagen, hat das eine Bedeutung oder spielt mit mein Unterbewusstsein einen Streich!

Lg Alex

Mehr lesen

25. Dezember 2011 um 9:06

.
Hallo! Ich kann dir nur sagen wie es bei mir war.. Mein opa starb sehr plötzlich zu weihnachten an einem herzinfarkt. Ich konnte mich nicht verabschieden und ich hatte diesen menschen wirklich sehr lieb. Ich träumte immer wieder das selbe, wir befanden uns auf einem dampfer (wir sind zu meinem letzten geburtstag damals wirklich dampfer gefahren) und unten saßen ganz viele menschen auf bänken wie in der kirche, darunter auch mein opa. Als ich runter ging um zu ihm zu gehen wackelte der dampfer so stark dass ich nicht laufen konnte und von allen menschen die da saßen fiel die haut ab und sie waren nurnoch skelette.. Ich glaube ich hab das geträumt um mich von ihm zu verabschieden, er konnte einfach noch nicht gehen ohne seinen geliebten enkeln auf wiedersehen zu sagen. Mein bruder hat ihn z.b. nächte lang an seinem bett sitzen sehen.
Also keine angst, er will sich verabschieden, er ist noch nicht bereit zu gehen. Der traum wird dir entweder noch ein paar mal erscheinen, oder gar nicht mehr, je nachdem ob dein opa alles erledigt hat.
LG

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 10:38
In Antwort auf laryn_12251175

.
Hallo! Ich kann dir nur sagen wie es bei mir war.. Mein opa starb sehr plötzlich zu weihnachten an einem herzinfarkt. Ich konnte mich nicht verabschieden und ich hatte diesen menschen wirklich sehr lieb. Ich träumte immer wieder das selbe, wir befanden uns auf einem dampfer (wir sind zu meinem letzten geburtstag damals wirklich dampfer gefahren) und unten saßen ganz viele menschen auf bänken wie in der kirche, darunter auch mein opa. Als ich runter ging um zu ihm zu gehen wackelte der dampfer so stark dass ich nicht laufen konnte und von allen menschen die da saßen fiel die haut ab und sie waren nurnoch skelette.. Ich glaube ich hab das geträumt um mich von ihm zu verabschieden, er konnte einfach noch nicht gehen ohne seinen geliebten enkeln auf wiedersehen zu sagen. Mein bruder hat ihn z.b. nächte lang an seinem bett sitzen sehen.
Also keine angst, er will sich verabschieden, er ist noch nicht bereit zu gehen. Der traum wird dir entweder noch ein paar mal erscheinen, oder gar nicht mehr, je nachdem ob dein opa alles erledigt hat.
LG

Gänsehaut
Hallo!

Danke für deine Antwort!
Puhh bei deiner Geschichte bekomm ich Gänsehaut!

Also seit diesem Traum hab ich nicht mehr geträumt von ihm! So verwirrt ich auch war desto mehr hab ich mich gefreut noch einmal mit ihm reden zu dürfen!
Falls er sich verabschiedet hat, bin ich darüber wirklich sehr traurig, mittlerweile wäre ich froh wenn er mich noch einmal im Traum besuchen kommen würde! Er fehlt mir so sehr!
Er war doch mein Zufluchtsort wenn es mir schlecht ging und auch so war ich bei jeder gelegenheit bei ihm

Das traurige ist das ich ein Jahr später mehr trauert als zu dem Zeitpunkt wo er gestorben ist!

Lg Alex

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2012 um 1:00


Hallo
Ich hoffe, meine Antwort kommt nicht zu spät.
Mein Opa ist vor fast 6 Jahren gestorben und seitdem habe ich regelmäßig denselben Traum - zumindest, was den Inhalt angeht, die Orte, an denen er stattfindet, ändern sich oft. Ich träume immer, dass ich weiß, dass er bald sterben wird und will es ihm jedes Mal beibringen, die Zeit mit ihm noch nutzen und ihm sagen, wie sehr ich ihn lieb hab.
Manchmal wissen meine Oma und ich, dass er bald sterben wird, manchmal wissen mein Opa und ich es und manchmal eben nur ich - aber IMMER weiß ICH es!
Ich glaube, dass er es irgendwie "machen" kann, dass ich von ihm träume (wusste jetzt nicht, wie ich es anders formulieren sollte), vielleicht aus Angst, ich hätte ihn vergessen.
Als ich deinen Beitrag gelesen hab, kam es mir so vor, als ob dein Opa noch mal mit dir reden und sich über alle erkundigen wolle. Das mit dem Führerschein war vielleicht von einer anderen Geschichte aus deinem Unterbewusstsein.
Ich hab schon oft gehört, dass Tote die Gewissheit brauchen, dass es den Menschen, die sie lieben, gut geht, sonst können sie nicht loslassen und in den Himmel oder wo auch immer hin kommen.
Deshalb wollte dein Opa vielleicht wissen, wie es allen geht - fände ich zumindest eine schöne Erklärung
Meine Oma hatte mal einen Traum, kurz nachdem mein Opa verstorben ist. Ich weiß nicht mehr alles, aber meine Oma und ich waren auf einem Boot in Irland (wir hatten da wirklich ein Haus und waren manchmal angeln), mein Opa ist dann glaube ich irgendwann ausgestiegen und meinte, meine Oma und ich sollen den Weg jetzt alleine zurücklegen, dann ist er ausgestiegen und hat vom Ufer aus gewunken. So oder so ähnlich war das und seitdem hatte meine Oma auch kaum solcher Träume mehr und konnte ein bisschen loslassen.
Sorry für den langen Text, aber ich versuche es halt so gut wie möglich zu beschreiben!
Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper