Forum / Job & Karriere

Traumjob in Sicht, Schwanger geworden

25. September um 23:32 Letzte Antwort: 19. Oktober um 4:24

Ich grüße alle zusammen und freue mich hier registriert zu haben und poste nun meine erste Frage. Ich bin in einer wirklich Zwickmühle und würde mich über jede geteilte Erfahrung und jeden Rat sehr freuen. 

Ich habe mich vor 2 Monaten auf 2 tolle Jobs bei uns Intern beworben. Habe auch einen unbefristeten Vertrag. Ich wurde bei beiden zum kennenlernen eingeladen. Kurz vor dem Vorstellungsgespräch, habe ich nach einem langen Kinderwunsch endlich einen positiven Schwangerschaftstest letzte Woche  Bin in der 7. Woche. Herzchen schlägt auch schon 

Die Problematik ist ersichtlich  Ich habe bei beiden recht gute Chancen und müsste mich entscheiden welche Stelle ich nehme. Hierbei handelt es sich bei einer wieder um eine unbefristete und bei der anderen um eine auf 2 Jahre befristete Stelle. 

Ich bin so in der Zwickmühle und weiß nicht was ich machen soll, wenn ich die Zusage bekomme. Soll ich es noch verschweigen bis ich den Vertrag unterschrieben habe, oder soll ich davor rausrücken was Sache ist? Bin wirklich verwirrt, weil beide Stellen mir eine tolle berufliche Karriere ermöglichen. 

ich wäre für jede geteilte Erfahrung und/oder Rat dankbar. 

Danke & Liebe Grüße 
Yasemin

Mehr lesen

26. September um 21:42

Oh, das klingt nicht so toll.
wie ist die Option, dort zu bleiben, wo du bist?

Welcher der 3 Jobs lässt sich am besten mit einem Kind vereinbaren?
Wenn man erstmal Mutti ist können sich die Prioritäten sehr verschieben.
Bedeutet Karriere Vollzeit und Überstunden? Möchtest du das?

Ich würde es im Falle der Entscheidung für eine der beiden Stellen wenigstens bis zur 13.SSw oder so verschwiegen.
Leider kann immer etwas schief gehen.
Wenn die Verträge befristet sind musst du auch damit rechnen, dass die Karrierechancen futsch sind, sobald das Kind kommt. Ich glaub ich hab in all den Jahren hier von einer Frau gelesen, die danach noch weiter gewollt war.
Wer einen befristeten Vertrag hat kann sonst nach der Elternzeit gucken, wo er bleibt.

Ansonsten:
Alles Gute für die Schwangerschaft! Möge sie langweilig sein!

1 LikesGefällt mir

1. Oktober um 3:48
In Antwort auf schnuckweidev

Oh, das klingt nicht so toll.
wie ist die Option, dort zu bleiben, wo du bist?

Welcher der 3 Jobs lässt sich am besten mit einem Kind vereinbaren?
Wenn man erstmal Mutti ist können sich die Prioritäten sehr verschieben.
Bedeutet Karriere Vollzeit und Überstunden? Möchtest du das?

Ich würde es im Falle der Entscheidung für eine der beiden Stellen wenigstens bis zur 13.SSw oder so verschwiegen.
Leider kann immer etwas schief gehen.
Wenn die Verträge befristet sind musst du auch damit rechnen, dass die Karrierechancen futsch sind, sobald das Kind kommt. Ich glaub ich hab in all den Jahren hier von einer Frau gelesen, die danach noch weiter gewollt war.
Wer einen befristeten Vertrag hat kann sonst nach der Elternzeit gucken, wo er bleibt.

Ansonsten:
Alles Gute für die Schwangerschaft! Möge sie langweilig sein!

Hallo Schnuckweidev,
erstmal vielen lieben Dank für deine Antwort und deiner Glückwünsche 

Ich bin in einem Riesen Konzern tätig, welches auch wirklich sehr sozial ist und werdende Mütter unterstützt. Ich weiß das wenn ich die befristete Stelle annehme, ich meinen unbefristeten Vertrag nicht verliere. Nach Ablauf der Zeit, würde ich an eine andere Stelle mit selben Stellenwert intern bekommen, wenn sie denn nicht weitergeführt wird. Wenn doch, dann würde das meine neue unbefristete Stelle werden. 

Von der aktuellen Stelle möchte ich dringend weg, da meine Vorgesetzte und meine Kollegen grauenhaft sind... Ich möchte mit denen nicht mehr zusammenarbeiten, zumal die mich in meiner Weiterentwicklung hindern und link hoch 10 sind. 

Richtig, es kann immernoch alles passieren, so hart das klingt, aber es ist nun mal so. Weshalb ich dazu tendiere, meine Schwangerschaft vorerst weiterhin zu verheimlichen und warte was so auf mich zu kommt  Vielleicht würde ich meiner zukünftigen Vorgesetzten vor dem unterschreiben des Vertrags mit der Wahrheit raus rücken (Ich kenne sie und zu ihr möchte ich ehrlich sein, da sie eine tolle Chefin und Person ist). 

 sehr verwirrende Situation 

Liebe Grüße 
Yasemin

Gefällt mir

7. Oktober um 11:50
In Antwort auf yasemin01

Hallo Schnuckweidev,
erstmal vielen lieben Dank für deine Antwort und deiner Glückwünsche 

Ich bin in einem Riesen Konzern tätig, welches auch wirklich sehr sozial ist und werdende Mütter unterstützt. Ich weiß das wenn ich die befristete Stelle annehme, ich meinen unbefristeten Vertrag nicht verliere. Nach Ablauf der Zeit, würde ich an eine andere Stelle mit selben Stellenwert intern bekommen, wenn sie denn nicht weitergeführt wird. Wenn doch, dann würde das meine neue unbefristete Stelle werden. 

Von der aktuellen Stelle möchte ich dringend weg, da meine Vorgesetzte und meine Kollegen grauenhaft sind... Ich möchte mit denen nicht mehr zusammenarbeiten, zumal die mich in meiner Weiterentwicklung hindern und link hoch 10 sind. 

Richtig, es kann immernoch alles passieren, so hart das klingt, aber es ist nun mal so. Weshalb ich dazu tendiere, meine Schwangerschaft vorerst weiterhin zu verheimlichen und warte was so auf mich zu kommt  Vielleicht würde ich meiner zukünftigen Vorgesetzten vor dem unterschreiben des Vertrags mit der Wahrheit raus rücken (Ich kenne sie und zu ihr möchte ich ehrlich sein, da sie eine tolle Chefin und Person ist). 

 sehr verwirrende Situation 

Liebe Grüße 
Yasemin

Hallo, 

ich würde auch erstmal abwarten was sich ergibt und die Schwangerschaft vorerst verheimlichen.  Es kann alles passieren und es ist nicht einfach für dich im Moment. Ich finde deine Entscheidung ist gut und wünsche dir und dem Baby alles gute  

LG

Gefällt mir

7. Oktober um 13:00

Das hört sich toll an! Herzlichen Glückwunsch zu beidem!!

Ich würde mich schnuckweidev anschließen! Als Frau hat man es leider nicht einfach im Büro und eine Schwangerschaft sollte deinem Traumjob nicht im "Wege stehen". Außerdem musst du es nicht erzählen, das ist dein gutes Recht und da muss man kein schlechtes Gewissen haben. 

Ich wünsche dir viel Erfolg

Gefällt mir

19. Oktober um 4:24

Na wie hast du dich entschieden? 

Gefällt mir