Home / Forum / Job & Karriere / Unfairer Überstundenabbau

Unfairer Überstundenabbau

21. März 2013 um 12:53

Hallo zusammen,

ich möchte gerne mal die Meinung außenstehender Personen einholen bevor ich evtl. falsche Anschuldigen tätige.

Ich arbeite seit knapp 5 Jahren (Anfang Mai sind es fünf) in einem Büro das für den Kunden je von 9-12 und 14-17 Uhr geöffnet hat. In der Nebensaison (im April 3 Wochen) wenn es ruhig ist haben wir nur von 9-12 Uhr offen. Sprich, zu diesen Öffnungszeiten muss immer mind. einer da sein!

Anfang März gab es vom Personalbüro die Order Überstunden abzubauen da ich und die neue Leiterin (nicht Chefin!) des Büros zu viele hätten. Ich 50 ÜStd. sie 90 ÜStd. Die Bitte des Personalbüros war diese Std. möglichst schnell abzubauen. Sie ist letztes Jahr Mai neu dazugekommen, wie gesagt ich bin seit fünf Jahren hier tätig. Nun haben wir gesagt, ok kein Problem kommen wir etwas später (statt 08:30 dann 08:45) gehen zeitiger und bauen ab. Ich halte mich daran und tu was abgesprochen ist und sie nicht. Auch zu erwähnen ist das sie ständig die Freitag Nachmittage frei nimmt die ich hier Dienst schiebe. Kürzlich habe ich "netterweise" auch mal einen Freitag nachmittag bekommen.
Heute war die Krönung des ganzen, mir fiel echt die Kinnlade runter. Folgende Situation:

Ich habe gestern gesagt, du Chefin wenn es ok ist, ich habe keine Arbeit mehr gehe ich heute mittag, ABER nur wenn ich Freitag (morgen) auch nachmittg frei haben kann, sonst nehme ich nur den Freitag nachmittag zum Üstd.-Abbau. Heute Mittag teilt sie mir mit das sie Freitag mittag einen Termin hat, hab ich gesagt "ok, kein problem ich warte bis du wieder da bist und gehe dann, das macht mir nichts aus"! Sie: "Ich gehe aber nach dem Termin heim"!

Ja moment mal, hat sie mich nicht verstanden oder verarscht die mich hier nach Strich und Faden???

Was meint Ihr dazu, habt Ihr ähnliche Situationen?

Vielen Dank für eure Meinung!

Mehr lesen

25. März 2013 um 10:02


Oh man oh man.
An deiner Stelle würde ich mir auch ziemlich verarscht vorkommen.
Für mich sieht das so aus als würde sie es zur puren Schikane machen.
Komischer Weise hat sie dann ein Termin und mag danach net mehr arbeiten wenn du vor hast frei zu nehmen?
Lass dir das echt nicht bieten das geht garnicht !

Ich habe das Problem das ich weder Überstd. abfeiern, noch bezahlt kriege. Also der helle Wahnsinn.
Die Leute nehmen sich Dinge raus, die gehen garnicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2013 um 20:42

Danke
für eure Meinungen. Ich habe mein "Problem" nochmals angesprochen und ich habe den Freitag bekommen! Ich befürchte jedoch das der Kampf noch nicht ausgestanden ist, Ich gehe davon aus das solche Situationen weiterhin auftreten werden. Danke auch für den Tipp mehr für mich zu kämpfen, das werde ich wohl noch lernen müssen, nicht immer alles hinzunehmen!

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2013 um 13:23

Leider nicht...
Leider haben wir keine Abmachung getroffen wie Freitag-Nachmittage gehandhabt werden, blöd von mir, ich weiß! Aber ich ging davon aus, die "neue" ist nett und wenn man ein kollegiales, nettes, freundliches Team ist, arrangiert man sich da schon, das auch ich als "normale" Angestellte einmal ÜStd. abbauen kann wie es persönlich am besten ist. Aber da habe ich mich leider getäuscht! Schade!

Nein verboten ist es nicht das sie sich frei nimmt, und es steht ihr ja auch zu, um Himmels willen ich gönn ihr das auch! Mir geht nur gegen den Strich, wenn ich dann auch EINMAL einen Fr. Nachm. haben möchte dann gleich die Leiterin herausgekehrt wird. Im vorraus reserviert hat sie diese Zeiten nicht, aber es ist schon eher die Regel das Sie Freitag früher geht. Und ich die eher "ungünstigen" Tage/Zeiten nehmen muss!

Danke für deinen Rat und Feedback! Stimmt so ein Montag vormittag hat schon was, allerdings gebe ich (auch egoistisch, ich weiß) offen zu das Nachmittage für mich günstiger sind, da ich diese gemeinsam mit meinem Lebensgefährten verbringen kann =sinnvoll nutzen kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2013 um 11:23

Versucht
doch einfach das so zu regeln, dass du die geraden und sie die ungeraden Wochen bekommt.
Dann kann jede von euch planen und wenn mal was dazwischen kommt, dann könnt ihr tauschen.
Und ich meine wirklich tauschen

Das wäre meiner Ansicht nach fair.

Sie hat aber auch gemerkt, dass sie das machen kann, denn du hast es dir (bisher) gefallen lassen.

Läuft es jetzt besser?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen