Home / Forum / Job & Karriere / unfaires Gehalt

unfaires Gehalt

12. November 2018 um 10:45

Hallo Zusammen,
ich bin seit 8 Jahren gelernte Bürokauffrau und habe seit 5 Jahren zudem den Ausbilderschein. Aktuell verdiene ich, in der Firma wo ich seit 4 Jahren arbeite, ein Bruttogehalt von 2450 EUR bei 40 Std in der Woche. Soweit auch in Ordnung... Angefangen habe ich mit 2.000 EUR Brutto.

Da ich in der 20. Woche Schwanger bin stellt mein Chef zum 01.12.2018 eine neue Mitarbeiterin ein. Diese hat keine Ausbildung ur Bürokauffrau sondern zur Einzelhandelskauffrau gemacht und hat diese dieses Jahr erst abgeschlossen. Danach für 5 Monate hat Sie in einem Bauunternehmen als Assistentin angefangen und will nun bei uns als Kaufmännische Mitarbeiterin anfangen.

Sie erhält von meinem Chef ein sofortiges Einstiegsgehalt von 2200 EUR Brutto. Ist das Fair?

Ich muss 4 Jahre betteln bis ich mal auf meine 2450 EUR kam, mache wirklich alles inkl. Buchhaltung und eine frisch ausgelernte die noch nichtmal den Beruf gelernt hat bekommt 200 EUR Brutto weniger bei selber Arbeitszeit?

Da ist so unmotivierend und zugleich herablassend, dass ich einfach nur noch heulen könnte.

Mehr lesen

12. November 2018 um 11:25
In Antwort auf tedi135

Hallo Zusammen,
ich bin seit 8 Jahren gelernte Bürokauffrau und habe seit 5 Jahren zudem den Ausbilderschein. Aktuell verdiene ich, in der Firma wo ich seit 4 Jahren arbeite, ein Bruttogehalt von 2450 EUR bei 40 Std in der Woche. Soweit auch in Ordnung... Angefangen habe ich mit 2.000 EUR Brutto.

Da ich in der 20. Woche Schwanger bin stellt mein Chef zum 01.12.2018 eine neue Mitarbeiterin ein. Diese hat keine Ausbildung ur Bürokauffrau sondern zur Einzelhandelskauffrau gemacht und hat diese dieses Jahr erst abgeschlossen. Danach für 5 Monate hat Sie in einem Bauunternehmen als Assistentin angefangen und will nun bei uns als Kaufmännische Mitarbeiterin anfangen.

Sie erhält von meinem Chef ein sofortiges Einstiegsgehalt von 2200 EUR Brutto. Ist das Fair?

Ich muss 4 Jahre betteln bis ich mal auf meine 2450 EUR kam, mache wirklich alles inkl. Buchhaltung und eine frisch ausgelernte die noch nichtmal den Beruf gelernt hat bekommt 200 EUR Brutto weniger bei selber Arbeitszeit?

Da ist so unmotivierend und zugleich herablassend, dass ich einfach nur noch heulen könnte.

Tja...so ist das eben. Heute muss man als AG froh sein wenn ein Bewerber halbwegs ins Bild passt.  Daher sind die Löhne und Gehälter durchaus schon höher als es vllt vor 4-5Jahren üblich ist.  Vllt hast du damals auch einfach nicht genug verlangt.

Das sie 250€ Brutto weniger bekommt als du ist nicht ihre Schule. Es ist zunächstmal dein Problem. Wenn du mehr willst musste eben Druck machen beim Chef. Wenn du das nicht ausreichend machst, haste leider Pech gehabt. Geschenkt bekommt man da nichts.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2018 um 8:56

Dann wird es für dich Zeit mal neu zu verhandeln. Ich bin in meinem letzten Job gleichzeitig mit einem Kollegen eingestellt worden. Wir haben beide die exakt gleiche Qualifikation und das gleiche Alter gehabt. Ich habe im Jahr 6.000€ Brutto mehr Gehalt bekommen. Das habe ich natürlich nur durch Zufall nach ein paar Monaten mitbekommen. Das zeigt wie wichtig das Verhandlungsgeschick ist, da gibt es eig immer einen Spielraum.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verhalten von Vorgesetzten
Von: yve71
neu
6. November 2018 um 10:54
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen