Home / Forum / Job & Karriere / Unglücklich in der ausbildung

Unglücklich in der ausbildung

19. April 2012 um 11:50

Hey ihr Lieben,

ich hab echt ein großes Problem...
Ich bin im 2. Lehrjahr in der Ausbildung und total unglücklich...
Ich hab schon im 1. Jahr Probleme mit der Berufsschule gehabt (durchschnittliche Noten), da ich mich dort überhaupt nicht wohlfühle (ist ein Internat) aber im Betrieb hat es mir eigentlich ganz gut gefallen auch wenn es oft sehr langweilig ist...
Jetzt ist es aber soweit, dass ich sogar im Betrieb gar keine Motivation mehr hab und wenn ich an die Schule denke einfach nur heulen könnte und mir richtig schlecht wird...
Ich bin seelich total am Ende und weiß nicht wie ich das noch aushalten soll
Aber abbrechen "kurz" vorm Ende ist doch auch bescheuert oder?

Was meint ihr? Aushalten obwohl man sich damit mehr oder weniger kaputt macht?
Wart/ seit ihr in der gleichen Situation?

Danke schonmal

Mehr lesen

30. April 2012 um 10:55


Hi,
durchschnittliche Noten reichen aus...
Wenn du dich später gut machst wird niemanden mehr dein Zeugnis interessieren.
Wieso hast du so ein negatives Gefühl zum Thema Schule?
Wirst du gemobbt?

Hast du Probleme mit den Kollegen oder ist die Arbeit einfach nur langweilig?

Versuche dir positive Gedanken zu machen und halte durch.
Nichts kommt blöder wie ne abgebrochene Ausbildung...
Nur wegen der fehlenden Motivation die Ausbildung abzubrechen ist echt doof...
Glaub mir die meißten habens schwer in der Ausbildung.

Also Kopf hoch!!!
Das packst du!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2012 um 10:44

Hallo
Zuerst möchte ich mich meinen Vorrednern anschließen. Denke positiv und Schau in die Zukunft! Genau das ist das wichtigste.

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, das es hilft durchzuhalten.
Im 2. Lehrjahr ging es mir ganz ähnlich wie Dir. Ich hatte plötzlich einfach keine Lust mehr. Ich konnte nicht mehr. Auf der Arbeit war mir alles zuviel, die Schule war mir zu stressig. Ih wollte einfach nur noch da raus und weg.
Bis dahin hatte ich nie Ernstahft Probleme. Es lief gut mit Höhen und tiefe aber im Grunde halt gut. Was damals los war weiß ich nicht.

Naja meine Vernunft hielt mich davon ab unüberlegt zu kündigen. Ausserdemn hat es mir geholfen mit meinem Chef unter 4 Augen zu sprechen und ihm einfach mal zu sagen was mich stört und wie es mir im Moment geht.
Er hat dann versucht mich einerseits zu entlasten, und andererseits mich auch mal in anderen Bereichen einzusetzen. Somit habe ich neues gesehen und gelernt und die Motivation kam zurück.
Bis ich dieses Tief richtig hundertprozentig überwunden hatte, dauerte es fast ein halbes Jahr, aber es hat sich gelohnt.

Ich bin heute, 4 Jahre nach der Ausbildung, immernoch im selben Betrieb. Ich liebe meine Arbeit und bekomme Verantwortung übertragen. Ich könnte mir nicht vorstellen dort wegzu gehen oder was anderes zu machen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam