Home / Forum / Job & Karriere / Unglücklich mit em Betrieb und der Ausbildung.

Unglücklich mit em Betrieb und der Ausbildung.

21. November 2019 um 9:44 Letzte Antwort: 22. November 2019 um 8:49

Hallo ich bin 18 Jahre alt und habe dieses Jahr mein Fachabi gemacht. Ich mache seit paar Monaten eine Ausbildung als Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung in einem kleineren Unternehmen 15-20 Personen. Nun ist es so, die Kollegen sind alle sehr nett und lustig, jedoch gibt es eine Kollegin die mich gern ausschließt (z.B. Falls sie essen holen geht) ich werde nicht gefragt und alle Mitarbeiter in dem Raum merken es nicht. Es kam auch mehrmals vor, dass ich gehört habe wie die Mitarbeiter dort über andere lästern. Dort verbreitet sich alles schnell und wird direkt zum Thema. Es gibt bei uns 4 Abteilungen in der Abteilung, in der ich bin ist nur ein Mitarbeiter der sich um alles kümmert. Er wird meiner Meinung nach ausgebeutet und merkt es garnicht. Pausen gibt’s bei ihm nicht und jeden Tag Überstunden sind normal. Alles dreht sich nur um die Arbeit und ihm wird alles vor diese Nase geworfen und er macht es. Ich helfe ihm seit 2 Monaten. Dieser Betrieb ist einfach seltsam und will meiner Meinung nach Kohle sparen und die AN ausnutzen. Ich habe auch gehört wie mein stellvertretender Niederlassungsleiter gesagt hat, es ist besser Azubis einzustellen, da sie billiger sind. Muss dort jeden Tag von 8-17 Uhr arbeiten (1 Stunde Pause damit man länger im Büro Sitzt) also starre Arbeitszeiten, keine Flexibilität, monotone Arbeit und Gehalt ist auch nicht gut im Vergleich zu anderen, verdiene viel weniger da ich keinen Tarifvertrag habe. Erklärt auch diese komische Arbeitszeit mit 1 Stunde Pause, die komplett überflüssig ist. Während dieser Mitarbeiter und ich die ganze Arbeit machen, schauen andere in der Luft rum. Manchmal schmeisse ich die Abteilung selbst obwohl ich 2 Monate im Büro bin, anstatt, dass andere mir helfen möchten, sodass wir die Aufgaben aufteilen, sitzen andere herum und machen nichts. Oft bin ich schon um 15 Uhr mit der Arbeit fertig, aber ich muss bis zur letzten Minute dort sitzen und mich langweilen. Ich bin dort sozusagen jeden Tag 9 Stunden, wegen der Pause, die ich inne alleine im Auto verbringe, da dort keiner mit mir spricht und auch keiner so richtig Pause macht. Letztens musste ich etwas von dem Mitarbeiter lernen, dass nur er kann am PC und ich fragte wieso wir alle das nicht lernen, sie meinten indirekt sie hätten keine Lust, ich soll’s tun, wenn was ist fragen sie mich. Wenn Mitarbeiter krank sind bricht dort die Hölle aus, da sie einfach nicht genug Angestellte haben. Ich fühle mich als Azubi einfach nicht wohl dort, weil ich mich ausgenutzt fühle! Und möchte auch nicht mehr. Ich fühle mich dort nicht richtig gefordert, sehe kein Sinn in dem was ich mache. Wenn ich nach Hause fahre fühle ich mich eher ausgenutzt, anstatt das ich sage ,,ich habe heute was gelernt“. 

Mehr lesen

21. November 2019 um 11:16

Lehrjahre sind keine Herrenjahre. 

Wechsel ruhig den Betrieb. Woanders wird es Dir vielleicht nicht besser ergehen. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. November 2019 um 22:26

Du kannst auch in der Ausbildung den Betrieb wechseln. Wenn dir die Arbeit an sich Spaß macht und du nicht an der Berufswahl selbst zweifelst, sondern dir „nur“ die Arbeitsatmosphäre zu schaffen macht, dann macht ein Wechsel sicher Sinn. 
Aber solche Sachen wie „Azubis“ sind billige Arbeitskräfte und auch, dass die Arbeit an einem hängen bleibt usw. sind leider auch in anderen Betrkeben keine Sonderheit... schau dich einfach mal um, vielleicht findest du eine bessere Option, deine Ausbildung zu beenden ☺️

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
21. November 2019 um 22:28
In Antwort auf caribou

Du kannst auch in der Ausbildung den Betrieb wechseln. Wenn dir die Arbeit an sich Spaß macht und du nicht an der Berufswahl selbst zweifelst, sondern dir „nur“ die Arbeitsatmosphäre zu schaffen macht, dann macht ein Wechsel sicher Sinn. 
Aber solche Sachen wie „Azubis“ sind billige Arbeitskräfte und auch, dass die Arbeit an einem hängen bleibt usw. sind leider auch in anderen Betrkeben keine Sonderheit... schau dich einfach mal um, vielleicht findest du eine bessere Option, deine Ausbildung zu beenden ☺️

Seltenheit*

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. November 2019 um 8:48
In Antwort auf fresh0000

Lehrjahre sind keine Herrenjahre. 

Wechsel ruhig den Betrieb. Woanders wird es Dir vielleicht nicht besser ergehen. 

Problem ist, dass ich das schon versucht habe und bis jetzt nur absagen bekommen habe, da sie dort keine freien Stellen haben..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. November 2019 um 8:49
In Antwort auf caribou

Du kannst auch in der Ausbildung den Betrieb wechseln. Wenn dir die Arbeit an sich Spaß macht und du nicht an der Berufswahl selbst zweifelst, sondern dir „nur“ die Arbeitsatmosphäre zu schaffen macht, dann macht ein Wechsel sicher Sinn. 
Aber solche Sachen wie „Azubis“ sind billige Arbeitskräfte und auch, dass die Arbeit an einem hängen bleibt usw. sind leider auch in anderen Betrkeben keine Sonderheit... schau dich einfach mal um, vielleicht findest du eine bessere Option, deine Ausbildung zu beenden ☺️

Ich habe schon Bewerbungen geschrieben, um den Betrieb zu wechseln, jedoch sind alle Plätze voll..

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
5 Antworten 5
|
21. November 2019 um 13:16
Von: energy
neu
|
21. November 2019 um 12:22
Von: vanessaj1409
1 Antworten 1
|
20. November 2019 um 23:46
2 Antworten 2
|
20. November 2019 um 16:26
2 Antworten 2
|
20. November 2019 um 14:58
Teste die neusten Trends!
experts-club