Home / Forum / Job & Karriere / Unzufrieden mit neuem job in fremder Stadt

Unzufrieden mit neuem job in fremder Stadt

16. Mai 2013 um 8:13

Also ich fang einfach mal an.

Ich bin 23 und wohne offiziell noch bei meinen Eltern. Seit Mitte Januar habe ich einen neuen Job (war vorher 4 Monate arbeitslos) in einer Stadt ca. 1 Std. von meinem Heimatort entfernt.
Seit Februar pendel ich nicht mehr, da ich unter der Woche ein WG Zimmer habe, fahre aber jedes we nach Hause (Freunde, Family, Sportverein, er)
Anfangs war bisher alles gut, aber inzwischen bin ich nicht mehr wirklich glücklich. Der Job an sich wäre gut, nur leider hab ich seit Wochen fast nix zu tun. Ich teile mir mein Büro mit meiner Kollegin, ziemlich temperamentvoll und nicht immer einfach.
Zwar habe ich seit Mai einen neuen unbefristeten Vertrag und das Gehalt stimmt auch (vorher PA), aber ich werde einfach nicht glücklich. Ich bin ständig demotiviert, auch meine sportliche Motivation unter der Woche geht langsam den Bach runter.
Ich hab in letzter zeit ständig den Gedanken zu kündigen, weil ich einfach nicht glücklich bin und nicht mehr lächle (außer ich denke an zuhause und an ihn). da ich probezeit hab wäre innerhalb von zwei wochen wieder "frei".

Jetzt hab ich schon Bewerbungen geschrieben aber es kommt einfach nicht wirklich was zurück bisher. Ich bin echt am überlegen ob ich nicht einfach alles hinschmeiße, zumal meine Kollegin Ende Juni auch für 4 Wochen in Urlaub geht. Ich hab keine Lust da 4 Wochen Urlaubsvertretung zu machen und mir dann anhören zu müssen was ich alles falsch gemacht hab. dafür hab ich einfach noch nicht genug erfahrung. Ich hab einfach nur das Gefühl der Job mit dem ganzen Nichtstun macht mich kaputt. Ich denke ganz oft das ich nach Hause möchte, wo ich nicht ständig angst haben muss, wenn ich alleine durch die stadt fahre oder abends nochmal weggehe. etc.

Habt ihr nen rat für mich?

Mehr lesen

3. Oktober 2013 um 14:49

Habe selbes Problem wie du
Liebe northseegirl,

Auch ich habe dasselbe Problem wie du. Vl. kann ich dir mit meinen Überlegungen helfen, und vl. hast du ja Tipps, wie wir uns dann gegenseitig helfen könnten. Zuerst zu meiner Situation.

Mein Beruf, den ich erlernt habe, macht mir enorm viel Spaß. Ich bin wirklich von Herzen das, was ich bin. Ich arbeite im medizinischen Bereich.

Weil ich aber in meiner Heimat keine Anstellung gefunden habe, bin ich hier in Bayern in eine Stadt gekommen, die ca. 2,5 h von meiner Heimat entfernt liegt.
Das Gehalt ist zwar auch gut, doch mein Chef behandelt mich nicht so, wie ich möchte. Ich komme mit den meisten Kollegen wirklich gut aus, doch weil ich hier so weit von der Heimat entfernt bin, tue ich mir schwer, mich in der neuen Stadt zurechtzufinden. Eigentlich hatte ich nie vor, soweit weg von der Heimat zu arbeiten.

Ich habe im Prinzip zwei Möglichkeiten: Die Arbeit kündigen und in der Gegend was anderes zu suchen, was zwar auch soweit entfernt ist von der Heimat (vielleicht 2 h), oder durchzuhalten und abzuwarten, ob in der Heimat nicht doch was frei wird. Ich tendiere aber eher zu ersterem, weil ich die Situation langsam wirklich nicht mehr ertrage. Auch sind alle Kollegen und Kolleginnen an allem, was über den Beruf hinausgeht, nicht interessiert. Vl. ist das ja an einer anderen Arbeitsstelle anders, aber wie soll man das vohrer wissen? Außerdem zwingt mich der Sress und dieser unmenschliche Umgang meines Chefs mit uns allen in die Knie, dass ich mir rein nervlich was Neues suchen muss.

Was ich dir raten kann, wäre, wirklich alles daran zu setzen, eine Arbeit näher deiner Heimat zu suchen. Wenn du die Distanz nur auf 30 Min. verkürzen könntest, könntest du eigentlich schon pendeln. Schreib gute Bewerbungen mit einem guten Lebenslauf, und dann wird das schon. Die Berufserfahrung spielt zwar auch eine Rolle, aber hab Selbstvertrauen und Mut und zeig dich von deiner besten Seite, solltest du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden.

Ich habe in meinem Leben schon enorm viele Bewerbungen geschrieben (>70), würde sie gerne auch für dich ansehen. Natürlich kannst du dich auf meine Verschwiegenheit und Diskretion verlassen, bzw. deine persönlichen Daten unkenntlich machen.

Wünsche dir alles Gute!

Erwin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen