Anzeige

Forum / Job & Karriere

Viele Fragen zur Zukunft

Letzte Nachricht: 13:02
U
user835300822
27.12.22 um 8:04

Hallo an alle!

Ich habe hier schon sehr oft mich "ausgekotzt", dass ich mit diversen Sachen in meinem Leben nicht ganz zufrieden bin. Ich studiere ohne Erfolg und möchte am Liebsten damit aufhören, weil ich mehr Sinn im Arbeiten gesehen habe. 

Aber dann wären all das, was ich zumindest geschafft habe umsonst gewesen. Außerdem unterstützten mich meine Eltern finaziell und ich hätte ihnen gegenüber ein schlechtes Gewissen, obwohl sie überhaupt keinen Druck machen.
Trotzdem... es ist, als ob man bei jedem Abschnitt im Studium über ein Stein geklettert ist, aber jetzt ist es ein unbezwingbarer Berg geworden. Und Geld zu verdienen ist halt etwas, was mir bis jetzt mehr gebracht hat.. gerade in der jetztigen Zeit. Obwohl ich überhaupt kein Fan davon bin ab dem neuen Jahr Vollzeit zu arbeiten. Ich finde es nicht gut für die Psyche, aber bei den Preisen bleibt einen wohl keine andere Wahl. 35 Wochenstunden wären der nächste Schritt zu einem ausgeglichenem Leben. Aber dann wird man mit Sachen konfrontiert...

Ich möchte mit meinen Freund zusammenziehen und mit ihm ein Leben aufzubauen ist mir gerade wichtiger, als ein blödes Studium, was mir sowieso rein mit dem Bachelor nichts bringt. Manchmal wünschte ich mir einfach im Lotto zu gewinnen, damit wir unsere Träume war werden lassen können. Dann können wir uns ein nettes Haus kaufen und ein Auto, damit wir nicht mehr auf der Strecke bleiben... und den Rest legen wir beiseite.

Die Zukunft macht mir Angst, weil ich durch vorherige Erfahrungen einfach das Gefühl bekommen habe, dass alles, was man anfängt nicht gut ausgeht. Und es ist traurig, denn ich bin so dankbar für das, was ich habe, aber so verbittert, dass einem soviel verwehrt wird. 

Ich gebe nicht auf bis ich uns das Leben ermöglichen kann. Trotzdem würde mich interessieren, wie es euch so damit geht. Habt ihr vielleicht ein paar gute Ratschläge bzw. Aufmunterungen?

Liebe Grüße
Issi

Mehr lesen

M
muenchener.ego
28.12.22 um 22:43
In Antwort auf user835300822

Hallo an alle!

Ich habe hier schon sehr oft mich "ausgekotzt", dass ich mit diversen Sachen in meinem Leben nicht ganz zufrieden bin. Ich studiere ohne Erfolg und möchte am Liebsten damit aufhören, weil ich mehr Sinn im Arbeiten gesehen habe. 

Aber dann wären all das, was ich zumindest geschafft habe umsonst gewesen. Außerdem unterstützten mich meine Eltern finaziell und ich hätte ihnen gegenüber ein schlechtes Gewissen, obwohl sie überhaupt keinen Druck machen.
Trotzdem... es ist, als ob man bei jedem Abschnitt im Studium über ein Stein geklettert ist, aber jetzt ist es ein unbezwingbarer Berg geworden. Und Geld zu verdienen ist halt etwas, was mir bis jetzt mehr gebracht hat.. gerade in der jetztigen Zeit. Obwohl ich überhaupt kein Fan davon bin ab dem neuen Jahr Vollzeit zu arbeiten. Ich finde es nicht gut für die Psyche, aber bei den Preisen bleibt einen wohl keine andere Wahl. 35 Wochenstunden wären der nächste Schritt zu einem ausgeglichenem Leben. Aber dann wird man mit Sachen konfrontiert...

Ich möchte mit meinen Freund zusammenziehen und mit ihm ein Leben aufzubauen ist mir gerade wichtiger, als ein blödes Studium, was mir sowieso rein mit dem Bachelor nichts bringt. Manchmal wünschte ich mir einfach im Lotto zu gewinnen, damit wir unsere Träume war werden lassen können. Dann können wir uns ein nettes Haus kaufen und ein Auto, damit wir nicht mehr auf der Strecke bleiben... und den Rest legen wir beiseite.

Die Zukunft macht mir Angst, weil ich durch vorherige Erfahrungen einfach das Gefühl bekommen habe, dass alles, was man anfängt nicht gut ausgeht. Und es ist traurig, denn ich bin so dankbar für das, was ich habe, aber so verbittert, dass einem soviel verwehrt wird. 

Ich gebe nicht auf bis ich uns das Leben ermöglichen kann. Trotzdem würde mich interessieren, wie es euch so damit geht. Habt ihr vielleicht ein paar gute Ratschläge bzw. Aufmunterungen?

Liebe Grüße
Issi

Sei endlich realistisch! Mach dein Studium fertig. Danach kannst du arbeiten was du willst. Bleibe realistisch 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
M
morning
13:02

Hallo Issi, ich kann deine Sichtweise sehr gut nachvollziehen, da ich ähnliche Gedanken während meines Studiums hatte. Zu Beginn war alles gut, jedoch habe ich irgendwann gemerkt, dass es nicht mein Ziel ist 40 Jahre und mehr zu arbeiten, jedoch hatte ich keine Alternative, weshalb ich erstmal mein Studium beendet habe. Danach habe ich angefangen zu arbeiten, aber auch schnell gemerkt, dass es einfach nichts für mich ist und das hat auch nichts mit faul sein oder zu tun, sondern einfach der Gedanke, dass das alles sein soll hat mich gestört. 
Aus diesem Grund habe ich mich selbstständig gemacht und merke einfach immer wieder wie erfüllt ich bin und dass es mir wesentlich besser geht, nicht nur psychisch, sondern auch finanziell. Ich helfe Menschen die in einer änlichen Situation sind, dabei das Leben zu verändern und das zu tun worauf man Lust hat.
Dabei begleite ich die Person 90 Tage lang und helfe ihr beim Aufbau des eigenen digitalen Produktes, welches auf die Interessen und Fähigkeiten der Person abgestimmt sind. Das Beste daran ist, dass es ortsunabhängig ist und man es sehr gut nebenbei machen kann, also falls es dir helfen sollte und dich interessiert, kannst du dich gerne bei mir melden. 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige
Anzeige