Anzeige

Forum / Job & Karriere

Von Kollegen beim Chef angeschwärzt!

Letzte Nachricht: 19. Juli 2023 um 15:22
E
estrella2365
20.04.23 um 21:24

Hallo zusammen, 
Ich brauche Rat zu meiner folgenden Situation. Ich arbeite viele Jahre in meiner Firma und seit ca. 2 Jahren in meinem rein aus Frauen bestehenden Team. 
Kürzlich hatte ich Urlaub. Nach meiner Rückkehr lud mich mein Chef zu einem Gespräch ein über die Vertretung. Mir kam das komisch vor und ich hatte vorher in den Post Fächern meiner Kollegen gesehen, dass sie mich angeschwärzt haben. Es gab eine Aufgabe, die ich nicht erledigt hatte, da ich sie durch eine Umstrukturierung in einem anderen Bereich sah. 
in den mails meiner 2 kolleginnen fand ich Protokolle die sie aus dem system gezogen haben die beweisen sollen dass ich 2-3 Aufträge falsch bearbeitet hätte. Das heißt es wurde gezielt im System gesucht nach Daten obwohl die Kollegen während meines urlaubs angeblich überlastet waren. Des weiteren wurde behauptet ich hätte Aufträge gelöscht, was aber nicht stimmt und auf Nachfrage vom Chef auch kein Beweis hergestellt werden konnte.
was mich an der ganzen Sache so enttäuscht ist, dass mit mir persönlich kein Wort gewechselt wurde, sondern man direkt zum Chef ging. 
Habt ihr schon mal ähnliches erlebt?
warum sucht man nicht erst das Gespräch unter Kollegen und wenn man merkt es bringt nichts, ok.....ich weiß nicht mehr wie ich mit den Kollegen umgehen soll. 

Mehr lesen

P
pinacolada93
25.04.23 um 12:51

Hallo estrella,
Anschwärzen ist grundsätzlich erstmal nicht ok und dabei ist es auch unwichtig ob mit oder ohne Grund.
Ich bin selber Chefin von 12 Mitarbeitern/innen und bei mir landen anonyme Mails, Getuschel und Denunziationen grunsätzlich ungelesen im Müll.
Warum suchst du nicht selber das Gespräch mit deinem Chef, um die Sache aufzuklären?
Selbst wenn du Fehler gemacht haben solltest, läßt sich das in einem Gespräch am besten klären.
Hast du denn sonst zu deinen Kollegen/innen ein gutes Verhältnis?
War es ein Einzelfall oder wirst du öfter angeschwärzt?  Wenn ja, passiert das anonym oder weißt du wer es ist?
Wenn du die Person kennst, suche das Gespräch mit ihr.

Ich wünsche dir, daß du baldige Klärung bekommst.

Gruß
pina
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
W
Werni0606
19.07.23 um 15:22

Auch wenn meine Antwort dir vielleicht keine große Hilfe sein wird: ja, ich habe das auch schon erlebt. In meiner Zeit als Admin einer großen deutschen Sozialorganisation hatte ich auch einige solcher "Kollegen". Nun, ich bin jemand,der bei kleinen Problemen immer möglichst sofort hilft,auch wenn die Sache ansich keine besonders hohe Priorität hat und eigentlich warten könnte. Sprich: ich ziehe gerne mal Sachen vor,die eigentlich warten könnten. Aber wird das gedankt ? Nein, im Gegenteil. Die Kollegen entwickelten ziemlich schnell eine Art Anspruchsdenken und verpfiffen einen sofort beim Chef,wenn man es dann beim nächsten Mal wagte zu sagen, dass sie diesmal mal warten muss, weil man gerade mit wichtigeren Sachen beschäftigt ist. Und noch schlimmer: Manche meldeten einem solche Sachen dann gar nicht erst,sondern schickten gleich ´ne Mail an den Chef. Der stauchte einen dann zusammen,weil man Aufgaben noch nicht erledigt hatte, obwohl man von deren Existenz man noch gar nichts wusste. Wir hatten sogar einige "Experten" dabei, die allen Ernstes ellenlange Mails an den Chef schrieben, weil ich vergessen hatte, z.B. irgendein Verlängerungskabel wieder einzustöpseln, welches ich wegen einer Reparatur ausgesteckt hatte. Ähm...wenn sie doch sehen,dass es einfach nur an einem ausgestöpselten Stecker liegt, warum stecken die den nicht einfach selbst in die Dose,statt eine Mail an den Chef zu schreiben, der einen dann dazu verdonnert, nochmal in die Geschäftsstelle zu fahren und es selbst zu tun ? Gehts noch ? Der wusste übrigens meist nicht mal,dass ich von irgendwelchen Problemen noch gar nichts wusste,also einfach übergangen wurde.

Irgendwann, als sich abzeichnete,dass mein Vertrag sowieso nicht verlängert wird (Lohnförderung vom Amt war ausgelaufen...), war ich dann auch auf Krawall gebürstet und bin auf Konfrontationskurs mit den entsprechenden Leuten gegangen. Denn die glaubten allen Ernstes, ich wüsste nicht, dass sie mich angeschwärzt hatten. Der typische Fall von "Vornerum anlächeln und kaum dreht man sich rum, hat man das Messer im Rücken!". Sprich: Wenn ich bei denen wieder was zu tun hatte, habe ich dann öfters mal solche Kommentare fallen lassen wie "Mal schauen, ob ich alles eingesteckt habe, ich will ja nicht riskieren, dass du am frühen Morgen wieder ellenlange Beschwerdemails tippen musst, statt einfach zum Telefonhörer zu greifen und mich anzurufen!". Ich hab es dem Chef auch klipp und klar gesagt, dass ich es mir überlegen werde, die Anliegen der betreffenden Kollegen nochmal bevorzugt zu bearbeiten, wenn sie mich als Dankeschön auch noch anschwärzen.

Meinem Nachfolger habe ich dann auf dem Dienstrechner noch eine laaaaange Word-Datei hinterlassen, indem ich ihn aufgeklärt habe, was ihn in dem Laden erwartet und vor wem er sich in acht nehmen muss. 2 Wochen später hat er gekündigt.

Gefällt mir

Anzeige