Home / Forum / Job & Karriere / Von Tag zu Tag deprimierter im Job...

Von Tag zu Tag deprimierter im Job...

2. Dezember 2008 um 13:09

Hallo Ihr Lieben,

ich arbeite in einem mittelständischen Familienunternehmen mit ca. 100 Mitarbeitern.
Ich habe meine Ausbildung dort angefangen und dann abgebrochen weil ich es einfach nicht schaffte, praktisch alles gut theoretisch die Katastrophe schlecht hin, was ich behalten will vergesse ich und was ich vergessen "darf" brennt sich in mein Hirn...
Nachdem ich mich mit meiner Abteilungsleiterin und einem unserer 3 Chefs gesprochen habe, habe ich die Ausbildung abgebrochen und als Bürohilfe in diesem Unternehmen angefangen wofür ich meinen Chefs bis heute und auch in Zukunft danke. Ich war im Vertriebsinnendienst tätig und hatte quasi einen festen Großkunden. ich war nie überanstrengt oder so, wenn ich die Aufträge abgearbeitet hatte, habe ich Ablage gemacht und halt alles was sonst noch so anviel. Hauptsache nicht blöd rumsitzen habe ich mir immer Gedacht...
Als ich dieses Jahr meinen Sommerurlaub genommen habe, wurde ich in der 3. und letzten Urlaubswoche einen Anruf von meiner Abteilungsleiterin bekommen.
Sie hat mich darum gebeten am nächsten Tag vorbei zu kommen.
Gesagt, getan.
Am nächsten Tag wurde mir dann mitgeteilt das ich Intern versetzt werde, also nur in eine andere Abteilung.
Vom Innendienst in die Qualitätssicherung. Mein neuer Abteilungleiter ist ein super lieber und netter Kerl, aber wenn er ein Problem hat dann ist das:
Chronische Aufschieberitis...
Es gibt so viel zu tun in dieser Abteilung weil das ganze Konzept neu aufgerollt werden muss, manchmal kommt es mir so vor als ob nur ich den Ernst der Lage erkenne. Etwas ändern kann ich aber nicht, da mir die nötigen Schulungen dafür fehlen und getuschelt wird das diese Schulungen (für mich) erst einmal nicht stattfinden.
Es ist doof das man Sachen abarbeiten könnte, er es aber vorzieht die Sachen liegen zu lassen... Immer wenn ich ihn auf Sachen anspreche: Machen wir morgen, muss ich noch mit dem und dem drüber sprechen. Ich bin letztlich nur seine Assistentin und bekomme auch nicht das Geld was er bekommt, von meiner Art her würde ich das ja auch alles VERSUCHEN alleine zu regeln, aber was macht er dann noch für sein Geld?

Mit meinen Chefs möchte ich nicht sprechen auch wenn die 3 alle nett, sozial und zuvorkommend sind. Denn auch mein Abteilungsleiter wurde erst vor kurzer Zeit in diese Abteilung gesetzt, er war vorher Abteilungsleiter in der Arbeitsvorbereitung. In der alten Abteilung war er wirklich gut, aber jetzt erledigt er ein paar telefonate, surft im Internet und so...Und sie haben ihn ja wahrscheinlich wegen seiner guten vorarbeit befördert.
Wenn ich nach Arbeit frage kriege ich Antworten wie: Bald ändert sich das hier, dann haben wir mehr zu tun... Surf doch ein bißchen im Internet... etc.
Ich bin auf meinem Job um zu arbeiten und nicht um meine Zeit faul ab zu sitzen.

Kein Plan wie es weiter geht, aber momentan bin ich so demotiviert und deprimiert... Mein Job hat mir mal so viel Spass gemacht und jetzt ist es eine Zeittotschlagende Beschäftigung.

Mehr lesen

2. Dezember 2008 um 16:17

Hallo
Wenn ihr da in eurer Firma noch einen bezahlten Internetsurfer sucht kannst du dich gerne an mich wenden... würde bei mir sofort kündigen

Versuche doch die Vorteile an der Situation zu sehen... kein Zeitdruck, keine Überstunden, Arbeit kann akurat erledigt werden und man muß nicht fürchten das einem später noch was auf die Füße fällt, im Feierabend keine Gedanken wie man die ganze Arbeit bewältigt usw.

Also meinetwegen könnten wir sofort tauschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
400.- Job! Auszug vom Freund was tun??
Von: chava_11881775
neu
30. November 2008 um 11:34
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen